Skyrunning - on the edge


Publiziert von tricky Pro , 7. Juli 2017 um 13:22.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:30 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Speerkette   CH-SG   Speer-Mattstock   Zürcher Hausberge 
Zeitbedarf: 6:45
Aufstieg: 2074 m
Abstieg: 2319 m
Strecke:24km / Krummenau - Weesen

Skyrunnung? Ja das ist der neuste Shit. Es heisst nicht mehr schnelles gehen, Wandern oder Trailrunning, es nennt sich Skyrunning. So jedenfalls an der OutDoor Messe die jedes Jahr in Friedrichshafen für das Fachpublikum stattfindet. Bekannt wurde es auch von dem Ausnahmesportler Kilian Jornet
Meinen Lauf ist um einiges bescheidener, diese Tour geht natürlich auch gut im gemütlichen Laufschritt was ich vor längerem schon mal gemacht habe mit 11h. Heute waren es knapp 7h. Ohne den Chapfenberg wäre es nochmals gut 50min weniger gewesen. Aber der gehört zum Flirt-Gipfel der SOB.

Ein Kollege bei Facebook meinte so einen Scheiss das man nun auch auf Berge Rennen muss, einen Faustschlag wäre angebracht für alle diese Stressköpfe. Naja, ich sehe das einiges entspannter. Die Berge gehören allen, ob nun gemütliche Wanderer, Jäger, Waldhornbläser, Nachtwanderer, e-Biker oder eben auch die den Berg rennen bezwingen möchten.

Start war somit Krummenau. Dem Wanderweg hoch über Wiesenfelder zur Wolzenalp. Ab da dem breiten Grat und die direkte Route zum Spermürli (T5-). Den Speer nahm ich via Kletterstei, wobei das eigentlich kein Klettersteig im eigentlichen Sinne ist, die Drahtseile sind nämlich nicht durchgehend gesichert. Der Weg aber gut zu begehen im T5- l bereich. Nach dem Speer alles dem Grat entlang bis zum Grappenhorn. Mittlerweile klare Spur im Gras auf dem Grat zu erkennen, dennoch einige kurze T6 stellen. Der Federispitz über den Nordgrat und via Plättlispitz zur Unternätenalp. Der Chapfenberg ist zu erreichen über einen schon sehr zugewachsenen Weg. Mittlerweile tropft es ein wenig und das Gewitter ist gut zu hören, dennoch werde ich vom grossen Regen verschont. Ab Weesen zurück mit ÖV.

Tourengänger: tricky

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (9)


Kommentar hinzufügen

chrismo77 hat gesagt: Geile Kollegen...
Gesendet am 7. Juli 2017 um 13:36
...hast Du ;-) Und in 5 Jahren rennt er dann selber die Berge hoch....

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 7. Juli 2017 um 15:20
Naja, Skyrunning in seiner heutigen Form gibts nun auch schon seit über 20 Jahren!

tricky Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 7. Juli 2017 um 21:38
Das meine ich ja, nur der Name und eventuell die Ausrüstung hat sich verändert.

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juli 2017 um 20:16
Aber das geile Material dazu gibts erst seit kurzer Zeit. Da kann man seinen Fetisch so richtig schön befriedigen :-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juli 2017 um 20:53
naja. die ausrüstung gibts schon seit über 20 jahren.

sogar in der schweiz wurden vereinzelt individuen gesichtet, die schon vor über 10 jahren mit turnschuhen, ultraleichter ausrüstung und sehr zur unfreude ihrer mit-bergsportler, durch die berge zogen ...

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juli 2017 um 21:05
Nicht das Gleiche und nicht in vergleichbarer breiter Verfügbarkeit :-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juli 2017 um 21:21
ach was. es gab alles. man musste es nur wagen, damit auch in die berge zu gehen. das einzige das fehlte, war der wille.

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juli 2017 um 21:28
Wir reden von Skyrunning und nicht UL-Wandern. Kannst ja mal mit mir ein Bergläufchen machen, dann wirst Du merken, dass wir zwei hier von unterschiedlichen Sachen reden ;-)

Und nein, es gab weder die geilen Trinkpacks von Salomon, noch gab es brauchbare robuste Laufschuhe mit top Grip, oder die superleichten Steigeisen etc etc. Und klar, *brauchen* tut man die nicht zwingend, aber darum ging es mir in meinem Kommentar auch gar nicht.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Juli 2017 um 21:48
OL-Schuhe mit und ohne Dobb-Sohlen gab es schon, als ich noch zur Schule ging. Go-Lite gabs seit 1998. Kahtoola seit 2001.

Alles Zeiten als man in der Schweiz direkt ins Gefängnis kam, wenn man nur daran dachte, mit etwas anderem als schweren Lederstiefeln in den Bergen rumzulaufen.


Kommentar hinzufügen»