Grosser Gebra


Publiziert von hawkeye , 12. März 2009 um 17:55.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Kitzbüheler Alpen
Tour Datum: 8 März 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Ski Schwierigkeit: WS-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1000 m
Abstieg: 1000 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Über Kufstein Süd oder Wörgl Ost nach Kitzbühel und weiter auf der Pass-Thurn-Bundesstraße (B 161) bis Aurach. Hier biegt man links ab Richtung “Wildpark Aurach” und fährt vor der Kirche rechts und dann ca. 3 km weiter bis zum gebührenpflichtigen Parkplatz (2 Euro) in einer Straßenkehre (ca. 700 Meter vor dem Wildpark).
Unterkunftmöglichkeiten:Hochwildalmhütte (1557m) der Naturfreunde Kitzbühel, in der Skitourensaison bei guten Bedingungen häufig geöffnet; Anfrage unter 0043 / (0)664 / 38 19 179. Übernachtung möglich.
Kartennummer:AV Karte 34/1

Breite, ideale Abfahrtshänge, eine tolle Aussicht vom Gipfel und auch noch eine nette Einkehrmöglichkeit auf halbem Weg (häufig bewirtschaftet, aber nicht immer). Was will man mehr? Bergeinsamkeit ist natürlich bei diesen Vorzügen nicht mehr garantiert.
Schöne Kitzbüheler Ski- und Schneeschuhtour aus dem Auracher Graben.



Ausgangspunkt:
Parkplatz (1045m) ca. 700 m vor dem Wildpark Aurach in einer Straßenkehre (direkt beim Schild „noch 700 Meter bis zum Wildpark“)
 
Route: Vom Parkplatz auf dem Forstweg entlang des Baches in den Auracher Graben (auf einigen Karten auch als Wildalmgraben verzeichnet). Einige Kehren können bei guten Verhältnissen abgekürzt werden. Kurz hinter einer Wasserfassung (ca. 1250m) verlässt man aber die Almstraße und steigt links (Nordosten) über den herrlichen, freien Hang zur Wildalm (1380m) auf. Nun mehr rechtshaltend (also nach Osten) zur Hochwildalmhütte (1557m). An ihr vorbei und wieder in nordöstlicher Richtung ziemlich direkt empor bis auf ca. 1750m, wo das Gelände etwas abflacht. Hier links (Nordwesten) und über eine Stufe hinauf. Dann quert man unter dem Gebra hindurch bis zum Südwestkamm, dem Verbindungsgrat zwischen Kleinem und Großem Gebra.
Hier bietet sich ein schöner Ausblick zum Staffkogel ( www.hikr.org/tour/post5280.html )
Nun traversiert man in die Rückseite  des Gebra und steigt am Ende steil durch eine felsdurchsetzte Mulde hinauf zum Grat. Auf ihm zum wenige Meter entfernten Gipfelkreuz.

Charakter / Schwierigkeit: Leichte bis mittelschwere Skitour mit großartigen, breiten Idealhängen. Die letzten Meter durch die Gipfelfelsen der steilen Nordwestflanke können bei ungünstigen Bedingungen etwas unangenehm sein. Normalerweise kann man jedoch mit Ski problemlos bis zum Gipfel aufsteigen.

Tourengänger: hawkeye, Dohle

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»