Alvier- und Churfirstenbergkette als Biketour


Publiziert von tricky Pro , 25. Juni 2017 um 14:07.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:22 Juni 2017
Mountainbike Schwierigkeit: S - Fahrtechnisch schwere Tour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Churfirsten   CH-GL 
Zeitbedarf: 9:15
Aufstieg: 2800 m
Strecke:88km / Sargans - Trüebbach - Palfris - Verachta - Lüssis - Alp Tschingla - Obersäss - Säls - Laubegg - Weesen - Mühlehorn - Murg - Walenstadt - Sargans

Die Churfisten südseitig mit Bike ist bekannt als Churfirsten Panoramabike Nr. 479 Tour. Zitat daraus: Diese anspruchsvolle und stellenweise ausgesetzte Panoramatour fordert dem Fahrer und seinem Mountainbike einiges ab. Sie steht ganz im Banne der Churfirsten und des Walensees und ist nur technisch versierten Bikern zu empfehlen.

Was aber ist mit der Alvierkette? Am Wochenende schaute ich mir mal einen kleinen Teil davon an, es war klar das es Schiebestrecken geben würde.
Start am 8:30 in Sargans mit Greschi. Hoch via Trüebbach der Strasse entlang nach Palfris. Die Tageshitze schon deutlich spürbar. Im Wald/Schatten einiges angenehmer. Wir zogen den Wanderweg weiter bis zum Kurhaus bei Sennis. Da machten wir erstmals Pause für einen feinen Kuchen. Wasserstellen gibt es unterwegs immer wieder. Ab Büchel über den Bruch. Die gut 20 min mussten wir das Bike stossen oder zum Teil aucg tragen. Danach gut Fahrbar weiter nach Lüsis und zur Alp Tschingla. In der Strecke nach Paliis und Obersäss gab es immer wieder Schiebestrecken. Der Weg ist verblockt oder zum Teil sehr steil. Diese Strecke kannte ich noch nicht. Insgesamt schobe wir das Bike etwa 40min lang. Ab Obersäss dann endlich fahrbar, wenn auch anspruchsvoll mit steilen Serpentinen und Steilstufen. Bei der Alp Schrina trafen wir auf die Strasse und auf den Weg von der offiziellen Churfirsten 479 Biketour. An Schwaldis fing der technische Abschnitt an. An kleineren Stellen musste das Bike über vereinzelte Steinblöcke geschoben oder sogar getragen werden. Aber es hielt sich in Grenzen. Nach der Laubegg hinunter mit vielen steilen Kurven. Da zeigt sich schnell ob Bikeerfahrung vorhanden ist oder nicht. Die Schwierigkeit zieht sich bis nach Biden. Danach wird es gemütlicher. Essenspause genossen wir beim Weesen in der Trotteria. Danach auf der anderen Seeseite zurück nach Sargans. Gratuliere an Greschi für diese Leistung. Er nahm die Tour ohne Hilfsmittel in Angriff. Mein CX Bosch Akku mit 500wh reicht eigentlich nur für gut 1800hm. Wenn ich jedoch fleissig mittrampe alles im ECO Modus geht das ganz gut. Ich hatte am Schluss noch gut 25km übrig was etwa 10% Akkuleistung ist. Das kurze Aufladen in Wesen im Restaurant half sicher auch noch.

Fazit: Geile Biketour mit Traum Aussicht auf die Bergwelt und natürlich den Walensee. Wer den steilen Anstieg und die Schiebestrecken nicht scheut, dazu auch sein Bike bei Steilstufen und engen Kurven im Griff hat, dem ist diese Tour sehr zu empfehlen.

Tourengänger: tricky

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»