Säntis, 2502m via Silberplatten, 2156m


Publiziert von RainiJacky , 19. Juni 2017 um 16:39.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:17 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   Alpstein   CH-AI   CH-AR 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 1350 m
Abstieg: 250 m
Strecke:Schwägalp - Musfallen - In den Schnüeren - Berggasthaus Tierwies - Silberplatten - Tierwies - Säntis - mit der Bahn zurück auf die Schwägalp
Zufahrt zum Ausgangspunkt:mit PW bis Talstation Säntisbahn, Schwägalp
Kartennummer:Kartenausdruck Schweiz Mobil

Sonne, Wolken und Schnee...

....waren heute auf unserem Berg-Trip der ständige Begleiter. Wieder einmal im Alpstein starteten wir zum 3.Mal den Versuch die Silberplatten - mit Endziel der Säntis - zu besteigen. Wir haben's wohl geschafft, die Aus- & Weitsicht hielt sich leider in Grenzen. (Denke, wir kommen noch ein 4. Mal...)

Aufgestiegen sind wir ab der Schwägalp direkt bis Tierwies. "In den Schnüeren" lag noch beträchtlich Schnee, mussten wir doch einige Schneefelder in steiler Hanglage überqueren. Oben beim Berggasthaus Tierwies begrüsste uns endlich die Sonne. Wir traversierten den Hang unterhalb den beiden Gipfel "Grenzchopf und Grüehorn" - ebenfalls immer noch gut mit Schnee bedeckt, obwohl südlich orientiert - bis zum Silberplatten-Sattel. Ab dem Sattel in gutem Gelände das Coloir hoch auf die Silberplatten. Ab dem Sattel begleiteten uns bis auf den Gipfel ein Alpen-Rebhühner, welche immer vor uns herflogen...

Nach kurzem Gipfelstop ging's auf dem selben Weg zurück bis Tierwies und dann auf dem gekennzeichneten Bergpfad hoch zum Säntis. Eindrücklich die Charenfelder mit ihren abgeschliffenen Gesteinsoberflächen. Unterhalb "Stütze 2" stiegen wir nochmals über ein grosses Schneefeld hoch bis der offizielle Bergweg als trockener Pfad sich sichtbar zeigte. Anschliessend auf gekennzeichnetem Weg hoch bis zur Himmelsleiter.

Die Himmelsleiter ist noch ganz schön steil - oben auf dem Säntis angekommen waren wir gerade auf Augenhöhe mit den Wolkenfeldern, welche uns ab & zu die Weitsicht nahmen. Knieschonend fuhren wir mit der Gondel zurück zur Schwägalp. 

Tourengänger: RainiJacky

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»