Albisüberschreitung: Longjogg vom Bahnhof Zürich Enge bis nach Horgen


Publiziert von denali2002 , 6. März 2009 um 22:02.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:16 Juli 2008
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Albiskette - Höhronen   CH-ZH 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1325 m
Abstieg: 1340 m
Strecke:31km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:S Bahn nach Zürich Enge
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bahn nach Horgen, Ortsbus nach Käpfnach
Kartennummer:1091, 1111

Die Idee hatte ich schon lange.

Als ich noch in der Stadt Zürich arbeitete war der mittägliche Berglauf auf den Uetliberg in den Sommermonaten zwei- bis dreimal wöchentlich ein nahrhaftes Training und ein Ersatz fürs Mittagessen.
Die Wanderung von Adliswil auf die Felsenegg und weiter auf den Uetliberg habe ich auch schon mehrmals unternommen, ebenso die Tour per Bike von Langnau am Albis via Albispass über die Albiskette bis auf den Uetliberg. Und selbstverständlich wieder runter ;-).
Nun wohne ich seit drei Jahren in Horgen. Der Horgenberg bietet ein perfektes Trainingsgebiet. Vom Zürichsee her herrlich coupiert erreichbar und landschaftlich wunderschön.
Das Projekt, die Strecke vom Uetliberg über die Albiskette zu laufen und gleich noch von Sihlbrugg den Aufstieg auf den Horgenberg und wiederum den Abstieg nach Horgen anzuhängen, dieses Projekt hat mich wie gesagt schon lange verfolgt.
Eigentlich ist es ja denkbar einfach. Von Horgen Käpfnach mit dem Ortsbus zum Bahnhof Horgen und mit der S-Bahn bis nach Zürich Enge. Dort die Laufschuhe definitiv geschnürt, den Camelback zurechtgerückt und dann nichts wie los. Viel kann ja an so einem schönen Sommertag nicht schiefgehen. Und falls es nicht klappen sollte gibt es ja diverse Möglichkeiten, die Tour abzukürzen und wieder mit der S-Bahn nach Hause zu fahren.

An diesem Mittwoch stimmte einfach alles. Wetter, Kondition und Einstellung.
Vom Bahnhof Enge zuerst dem Tram Nr. 13 folgend bis zu dessen Endstation beim Albisgüetli und dann recht steil auf dem Laternenweg bis auf den Uetliberg. Der Rest ist einfach und kann nicht verfehlt werden: immer dem 'Grat' folgend via Felsenegg, Buechenegg zum Albispass. Dann über Bürglen und Schnabel aufs Albishorn. Dort während einer kurzen Pause die Aussicht geniessen. Die Aussicht ist übrigens während der ganzen Tour atemberaubend. Zur Linken der Zürichsee und zur Rechten folgt bald der Zugersee. Nach dem Albishorn geht es dann den Wegweisern folgend runter nach Sihlbrugg Station.

Nach der Ueberquerung der Sihl aber gleich wieder sehr sehr steil (uff....) hoch nach Wüeribach auf dem Horgenberg.
Hier nun endlich in heimischem Trainingsgebiet.
Noch eine Ehrenrunde um den Horgener Bergweier, bevor es runter nach Arn und durch das Aabachtobel (vorbei am Wasserfall) nach Käpfnach geht.

Eigentlich könnte man sich im Strandbad eine verdiente Abkühlung gönnen. Aber irgendwie habe ich das an diesem Tag verpasst.

Toller Longjog, der auch während jeder anderen Jahreszeit wiederholt werden kann. Heikel nur bei zuviel Schnee und Eis.

Tourengänger: denali2002

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»