Wir geben uns die Kante - per Klettersteig auf die beiden Tajaköpfe


Publiziert von mabon , 11. Juni 2017 um 11:51.

Region: Welt » Österreich » Nördliche Ostalpen » Wetterstein-Gebirge und Mieminger Kette
Tour Datum: 8 Juni 2017
Wandern Schwierigkeit: T4- - Alpinwandern
Klettersteig Schwierigkeit: S-
Wegpunkte:
Geo-Tags: A 
Zeitbedarf: 1 Tage 10:30
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1400 m
Strecke:Talstation Ehrwalder Bergbahn - Immensteig - Ganghofers Rast - Seebenalm - Seebensee - Tajakante Klettersteig - Vorder Tajakopf - Vorderes Tajatörl - Klettersteig Hinterer Tajakopf - Hinterer Tajakopf - Hinteres Tajatörl - Drachensee - Coburger Hütte - Seebensee - Hoher Gang - Talstation Ehrwalder Bergbahn
Kartennummer:DAV 4/2

Nachdem ich letztes Jahr mein *Klettersteigdebüt gab, folgt nun ein leichteres und deutlich kürzeres Exemplar dieser Kategorie. Gleichwohl handelt es sich um einen regelrechten Klassiker: den allseits bekannten Tajakanten-Klettersteig, der auf den Vorderen Tajakopf hinaufführt.

Wie so oft ist der Einstieg ziemlich heftig, was vermutlich den Sinn hat, vorab die Spreu vom Weizen zu trennen. So sollen wohl weniger starke Bergsteiger gleich zu Beginn an die Grenzen ihres Könnens kommen, damit sie gegebenenfalls sofort abbrechen. Sicherheit geht schließlich vor.
 
Nach besagtem schwierigen Beginn wird es erwartungsgemäß leichter. Ja sogar Gehpassagen, die man locker ungesichert neben dem Drahtseil hinan schreiten kann sind immer wieder mit dabei. Nach diesen Durchschnaufabschnitten kommen dann aber auch immer wieder anspruchsvolle Traversen, wo viel Armkraft gefragt ist.

Ergo sollte man schon ein wenig trainiert sein, und dazu in der Lage sein, ein Gros des eigenen Körpergewichts nach oben zu hieven, da manchmal die Beine ob der Steilheit oder Trittarmut des Gesteins wenig Hilfe leisten können.

Nach ca. 2,5 Stunden in abwechslungs- und aussichtsreichem Gelände ist der Gipfel des Vorderen Tajakopfes erreicht. Der Rundblick vom Hinteren Tajakopf ist jedoch meinem Empfinden nach auch sehr lohnend. Also nix wie rüber!

Ist das Vordere Tajatörl erreicht, erfolgt die Traverse in die Westflanke des Hinteren Tajakopfes. Er wird über den kurzen, aber anspruchsvollen und ultrasteilen Coburger Klettersteig in zwanzig Minuten erreicht. Vom Gipfel geht es via Normalweg hinunter zum Hinteren Tajatörl, einer besonders schönen Ecke des Mieminger Gebirges. 

Insgesamt eine landschaftlich herausragende und abwechslungsreiche Runde. 



Tourengänger: mabon

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»