Churfirsten-Überschreitung mit Ski


Publiziert von 3614adrian , 5. März 2009 um 10:50.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum: 4 März 2009
Ski Schwierigkeit: S
Wegpunkte:
Geo-Tags: Churfirsten   CH-SG 
Zeitbedarf: 10:30
Aufstieg: 3650 m
Abstieg: 3650 m
Kartennummer:1134

Die Idee alle Sieben Churfisten mit Ski an einem Tag zu besteigen, existiert bei mir spätestens seit letztem Winter, als ich Frümsel, Zuestoll und Schibenstoll bestieg. Bei angesagter Föhnwetterlage sind die Churfirsten sicher keine schlechte Wahl. Ursprunglich plante ich mit der ersten Bahn auf den Chäserrugg zu fahren, doch entschied ich mich abends um und startete in Starkenbach. Wenn schon, dann richtig! Hoffentlich nicht die falsche Entscheidung...

Gleiche Tour gut ein Jahr später hier

Selun
Mit Stirnlampe durch den Wald und über den Rücken auf den Gipfel. Der Sonnenaufgang auf dem Gipfel entschädigt das frühe Aufstehen. Doch schon folgt die erste Schlüsselstelle. Die Steilabfahrt über die NNE-Hänge. Geht das überhaupt? Die Stelle ist mir vom Sommer bekannt. Zu Fuss geht's die erste Stufe in einen kleinen Sattel. Von hier mit Skiern auf harter aber griffiger Schneeunterlage über die sehr steilen Hänge hinunter und rüber zum Frümsel.

Frümsel
Kurz mit Fellen zum Rücken des Frümsel. Der ganze Rücken ist abgeblasen, so dass bis auf den Gipfel die Skis getragen werden müssen. Abfahrt links haltend etwas mühsam über eine kleine Felsstufe hinunter in den schönen NNW-Hang. Ca. 5cm Triebschnee auf harter Unterlage. Im steilen Gelände löst sich der Triebschnee als Minischneebrett. Eindrücklich, aber ungefährlich. Weiter direkt an den Fuss des Brisi.

Brisi
Mit Harsteisen, da harte Unterlage mit ca. 5-10cm verblasenem Neuschnee, das erste Spürchen auf den Gipfel gelegt. Abfahrt in der Mulde nicht mal so schlecht, doch für richtiges Powderfeeling hat's zu wenig Schnee. Auch gut, denn mit mehr Neuschnee und dem Föhn wär's schnell zu gefährlich geworden.

Zuestoll
Zum nach Westen abfallenden grossen Felsband hinauf und entlagn diesem richtung Gipfel. Das steilste Stück entlagn der leicht überhängenden Felswand ist zu Fuss ringer. Dann mit Skieren bis zum Skidepot unterhalb des Gipfelaufbaus. Ab hier zu Fuss in leichter Kletterei (Stahlseil) auf den Gipfel. Abfahrt gleich wie Aufstieg.

Schibenstoll
Entlang dem Felsriegel bis 1900, dann durch ein auffälliges, ca. 5m schmales, ca. 45° steiles Couloir anstrengend in Wühlschnee zu Fuss auf den Rücken. Dieser ist stellenweise abgeblasen.

Hinterrugg und Chäserrugg
Durchs Gluuristal in den Sattel und steil hinauf auf den Hinterrugg. Bis in den Sattel ging es mit konstantem Tempo noch ordentlich gut, doch dann spürte ich die zurückgelegten Höhenmeter, zudem blies ein unangenehm starker Wind, Windböen rissen mich mehrmals aus dem Gleichgewicht. Ein Gipfelgefühl vermittelt der Hinterrugg nicht. Von hier bei starkem Wind zum Chäserrugg rüber und ins Restaurant. Abfahrt entlang den Pisten nach Unterwasser.


3650Hm, 10h30min bis Chäserrugg. Dann mit müden Beinen die Pisten runtergerutscht.
Plant man die Tour in umgekehrter Richtung und benützt die Bahnen auf den Chäserrugg spart man sich ca. 1350 Hm. Jedoch wäre dann der Direktaufstieg zum Selun im oberen Teil wohl nur zu Fuss möglich.

Tourengänger: 3614adrian

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 I
23 Aug 09
alle 7 Churfirsten · Schlumpf
T4-
T6+ ZS IV
26 Sep 09
Churfirsten on the rocks · lorenzo
T5
T3
14 Jun 02
Churfirsten-Tour · Delta

Kommentare (12)


Kommentar hinzufügen

alpstein Pro hat gesagt: Klasse Leistung !!!!
Gesendet am 5. März 2009 um 11:19
Da kann man nur den Hut ziehen :-)

Grüße
alpstein

CK hat gesagt: Super Projekt!!
Gesendet am 5. März 2009 um 11:23
Sali,

Die Churfirstengipfel mit Ski an einem Tag ist eine bemerkenswerte Leistung. Alleine die Idee ist schon faszinierend und es in die Tat umzusetzen natürlich umso mehr. Glückwunsch!

Christian


Alpin_Rise Pro hat gesagt:
Gesendet am 5. März 2009 um 11:46
Toll, Grauliere!
Das ganze schwirrt mir schon länger im Kopf rum... mal sehn. Sah ja nach tollen Verhältnissen aus, gut getüpft.

Berglurch hat gesagt: wow!
Gesendet am 5. März 2009 um 12:31
Wow, saubere Leistung.

Gut getroffen mit den Verhältnissen. Mich würde das Projekt auch mal reizen...

Gratuliere!

akka hat gesagt: Grandios
Gesendet am 5. März 2009 um 12:45
Eine beeindruckende Leistung. Da muss man sich tief verbeugen. Gratulation!

Delta Pro hat gesagt: Incredibile!
Gesendet am 5. März 2009 um 13:15
Herzliche Gratulation auch von meiner Seite - wieder mal ganz grosses Kino!
Gruss Delta

marmotta hat gesagt: Beeindruckend!
Gesendet am 5. März 2009 um 14:19
Wirklich beeindruckend und ganz tolle Fotos! Nach meinem Versuch am Schibenstoll am 16.01.2009 konnte ich es schon kaum glauben, als ich hörte, dass jemand am selben Tag alle Churfirsten mit Skis überschritten hatte. Jetzt gibt´s endlich eine Dokumentation über die gelungene Durchführung dieses Projekts auf hikr!!

Herzliche Gratulation!

Gruss
marmotta

Berglurch hat gesagt: dieser Bericht...
Gesendet am 5. März 2009 um 14:28
... hat Potential, einer der meistgelesenen überhaupt auf hikr.org zu werden.

camalot hat gesagt: Die Steigerung:-)
Gesendet am 5. März 2009 um 15:09
wäre noch alle Gipfel komplett mit Skis zu Besteigen und abzufahren, also ohne Skitragen.

Bombo hat gesagt:
Gesendet am 6. März 2009 um 00:45
hey adrian

grosses kompliment und meinen noch grösseren respekt vor deiner leistung auch von meiner seite - einfach hammermässig, was du da vollbracht hast! Zugegeben, beneidenswert!

Weiter so und weiterhin viele tolle und spannende Touren!

bombo

MunggaLoch hat gesagt: Super Leistung!
Gesendet am 6. März 2009 um 08:58
Und wir haben am Samstag auf dem Gulmen noch rübergeschaut und uns gefragt, ob man überhaupt auf jeden mit den Skis rauf kann ;-)

Lu3418 hat gesagt: Chapeau bas !
Gesendet am 6. März 2009 um 13:29
Lieber Adrian
es fehlen mir die Worte...Fazinierende Idee-sauber geplant-und durchgezogen.
Eine grossartige Leistung, die seinesgleichen sucht.
Und du hast noch Zeit und Musse, uns so tolle Bilder zu
schenken. Danke. Bei der Betrachtung der Spuren vom
Selun herunter schwindelt einem, mir wenigstens.
Lg Lukas
PS: Wir werden das gelegentlich zusammen bei einem Essen feiern.


Kommentar hinzufügen»