Hinterfallenchopf 1531 m - Zurück im tiefsten Winter


Publiziert von Ivo66 Pro , 30. April 2017 um 19:36.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:30 April 2017
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG   CH-AR 
Zeitbedarf: 5:15
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 650 m
Strecke:Schwägalp - Chräzerenpass - Horn - Pfingstboden - Ellbogen - Hinterfallenchopf - Ellbogen - Horn - Chräzerenpass - Schwägalp
Kartennummer:1:25'000 Nesslau

Der Hinterfallenchopf ist ein aussichtsreicher Hügel über dem oberen Neckertal mit seinen zerklüfteten und von mächtigen Nagelfluhfelsen zusammengehaltenen Schluchten. Nebst der schönen Aussicht über die St. Galler und Appenzeller Voralpen beeindruckt auch die nahe gelegene nördliche Alpsteinkette.

Der Winter hat zurückgeschlagen, einmal mehr. Die Sehnsucht nach den Bergen war aber wie meistens grösser, als im Flachland das heute warme Wetter zu geniessen. Wir erinnerten uns an die Gegend zwischen der Schwägalp und dem Hinterfallenchopf; lange ist es her, seit wir hier unterwegs waren. Schneeschuhe haben wir auch im Unterland im Keller - also stand einer winterlichen Unternehmung mitten im Frühling nichts im Wege.

Auf der Schwägalp fanden wir die Spur eines einzelnen Schneeschuhgängers mit Hund, die wir dankbar annahmen. Von der Alp Horn an mussten wir die Spuren dann selbst legen, völlig jungfräulich lag der schwere Nassschnee und wurde zu einem kraftraubenden Unternehmen. Wir arbeiteten uns zum höchsten Punkt auf dem Pfingstboden hoch, wo uns die Todesnachricht von Ueli Steck errreichte; während der ganzen Tour gingen mir die Gedanken darüber nicht mehr aus dem Kopf. 

Nach etwas mehr als 3 Stunden erreichten wir schliesslich den hübschen Gipfel des Hinterfallenchopfs, wo wir etwas verweilten. Längst waren wir in völliger Einsamkeit unterwegs.

Auf dem Rückweg liessen wir dann den Gegenaufstieg zum Pfingstboden aus und folgten dem unter einer dicken Schneedecke liegenden Strässchen, um auch hier weiterhin Spurenarbeit zu leisten. So wurde die heutige an sich sehr einfache Schneeschuhwanderung insgesamt zu einer ernsthaften Trainingseinheit.

Wie letztes Jahr scheint nun auch jetzt der Bergfrühling vom Schnee verschluckt zu werden. Es ist weit und breit kein Frühling oder gar Sommer in Sicht. Morgen folgt der nächste Wintereinbruch...

Routenbeschreibung:

Schwägalp - Alp Horn (via Chräzerenpass)
Im Bereich der Passhöhe, an der Schwägalpstrasse auf der St. Galler Seite, zeigt ein Wanderwegweiser die Route bereits zu Beginn an (etwa 200 m südwestlich der Kreuzung, wo die Strasse zur Luftseilbahn abzweigt). Nach kurzem Aufstieg geht es in der Folge ab- und aufwärts durch Wald und Lichtungen bis man den Chräzerenpass und ein breiteres Natursträsschen erreicht (gelbe Rauten an einigen Bäumen als Wegmarkierung). Die Route Richtung Alp Horn / Hinterfallenchopf ist weiterhin ausgeschildert.

Alp Horn  - Pfingstboden - Ellbogen
Der Wanderweg erreicht nicht den höchsten Punkt des Pfingstboden (P. 1461 m), sondern führt in einem Linksbogen um ihn herum. Wir stiegen von der Alp Horn direkt von den Hütten den Osthang auf und trafen darauf hin im Abstieg auf die Originalroute, die zur Hütte "Ellbogen" hinunter führt.

Ellbogen - Hinterfallenchopf
Man folgt auch mit Schneeschuhen dem Wanderweg Richtung Hinterfallenchopf. Im unteren längeren Abschnitt folgt dieser einem Strässchen und in der Folge dem Waldrand entlang. Bei Eintritt in den Wald im Gipfelbereich erfolgt der Aufstieg mit Schneeschuhen beliebig. Das Gelände ist nicht steil.

(Rückweg vom Ellbogen direkt auf dem Fahrsträsschen zur Alp Horn)

Tourengänger: Ivo66, Lena


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»