Panoramaweg Walensee (Seerenbachfälle)


Publiziert von Bombo , 23. April 2017 um 20:36.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:23 April 2017
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Aufstieg: 510 m
Abstieg: 770 m
Strecke:siehe GPS-Datei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Variante PW: Auto beim Bhf Ziegelbrücke parkieren, CHF 1.00 pro Std. Anschl. mit Bus Nr. 650 in Richtung Amden, aussteigen bei "Lehni".
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von Quinten mit dem Schiff in 10 Min. nach Murg und von Murg mit dem Zug nochmals in 10 Min. zurück nach Ziegelbrücke.
Kartennummer:LK 1:25'000, Bl 1134 "Walensee"

Panoramaweg Walensee

Vor fast exakt 4 Jahren hatte ich die gleiche Idee und die Reise führte ebenfalls zu den Seerenbachfällen und weiter nach Quinten. Im Unterschied zu damals wählten wir heute auf Empfehlung den Start bei der Lehnikurve P. 666, welche einem den Asphalt-Marsch von Weesen nach Betlis erspart. Nachdem ich nun beide Varianten ausprobiert habe, muss ich sagen, dass ich ein nächstes Mal doch wieder die Asphalt-Variante bevorzuge. Zwar ist der Weg von der Lehnikurve kürzer, doch geht dieser fast ausnahmslos nur durch geschlossenes Waldgelände und den Rombach-Wasserfall verpasst man damit auch noch. Bleibt man nach dem Start in Weesen oder Fli auf der "langweiligen" Asphalt-Variante, so hat man immerhin offenes und besonntes Gehgelände und bekommt mit dem Rombach-Wasserfall bereits das erste Naturspektaktel vor Augen geführt. 

Auf jeden Fall immer wieder eine Reise wert sind die Seerenbachfälle - seit 2008 (oder 2006?) ist es dank einer Abseilaktion auch definitiv bewiesen, dass die zweite Kaskade mit 305 Metern der längste Wasserfall der Schweiz ist. Sehr cool, vor allem auch deshalb, weil man dank gut erschlossenem Wanderweg direkt an den Wasserfall herankommt. Wer den offiziellen Weg verlässt, kann sich von der Kaskade Nr. 3 sogar duschen oder mindestens einstäuben lassen, denn ein weiteres Vorpreschen wäre nicht empfehlenswert. Eindrücklich allemal!

Der weitere Verlauf bis nach Quinten ist ausgezeichnet signalisiert - meistens verläuft dieser im Wald und beinhaltet noch ein paar wenige, jedoch sehr schöne Aussichtsbänkli. Absolut schön und idyllisch gelegen ist der Weiler Quinten, wo Feigen, Reben und Palmen ein richtiges Riviera-Gefühl hinterlassen. 

Alles andere als empfehlenswert, trotz fantastischer Lage, ist das Gasthaus zur Schifflände. Die Bedienung arrogant und alles andere als aufmerksam, der Gast ist dort definitiv nicht König. Die Coupes überrissen teuer und hinterlassen überhaupt nicht den Eindruck, als wären diese frisch zubereitet - eher nimmt die gelangweilte Servierdüse die kühlgestellten Glacébecher fix fertig aus dem Kühlschrank. Schade, denn wie gesagt, die Lage dort ist einmalig - jetzt müsste vermutlich nur noch das Team ausgewechselt werden. 

Von Quinten bringt einem dann jeweils zur vollen Stunde das Schiff hinüber nach Murg und von dort gibt es wenige Minuten später einen Zug nach Ziegelbrücke. Oder in anderen Worten: Quinten - Ziegelbrücke exakt 30 Minuten, perfekt.


Fazit: 

Der Panoramaweg Weesen - Quinten (welcher im Übrigen bis nach Walenstadterberg bzw. Walenstadt verlängert werden könnte) ist eine perfekte Ideen, wenn man morgens wieder einmal ausschlafen möchte oder das Wetter sich erst ab Mittag von der schönsten Seite zeigt. Für die Kinder hat es bis zu den Seerenbachfällen diverse Schatztruhen mit Rätsel darin (hier benötigt es ein Rätselheft, keine Ahnung, wo man dieses bekommt), ebenso gibt es bei den Seerenbachfällen sowie auch später auf dem Weg nach Quinten mehrere idyllische Feuerstellen mit Brennholz. 

Tourengänger: Bombo

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Primi59 hat gesagt:
Gesendet am 24. April 2017 um 22:25
ja da hast du wohl recht mit der "Schifflände", diese Erfahrung hab ich im letzten Sommer auch gemacht, das "Seehaus" war mir sympathischer, auch wenns damals pumpenvoll war...

Gruss
Primi


Kommentar hinzufügen»