Fürstensteig (1755m) Kuegrat (2123 m) Garsellikopf (2105 m) Drei Schwestern (2052 m) hin und zurück


Publiziert von erico Pro , 20. April 2017 um 19:32.

Region: Welt » Liechtenstein
Tour Datum:19 Juli 2014
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL   A   A-V 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1114 m
Abstieg: 1077 m
Strecke:14.5 Kilometer
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Rorschach (Schweiz) auf der Autobahn bis Trübbach - Vaduz -Triesenberg - Gaflei (Parkplatz)

Der Fürstensteig, ich habe schon vieles gehört über diesen Steig, heute am 19. Juli 2014 wollte ich es endlich wissen. Weil ich wusste, dass es eine längere Wanderung wird war ich schon relativ früh auf dem Autoparkplatz auf der Gaflei angekommen. Zuerst geht der Wanderweg über eine breite Kiesstrasse, es geht nicht lange zweigt der Weg in den Wald ab und es geht in diesem Wald hinauf bis zum Anfang vom Fürstensteig. Nun war ich sehr gespannt auf diesen Abschnitt meiner Tour. Zuerst geht es gemächlich auf einem noch relativ breiten Kiesweglein den Felsen entlang, es geht nicht lange und man steht vor den riesigen, eindrücklichen Felswänden, im ersten Augenblick war ich überrascht und ich konnte kaum glauben, dass durch diese Felslandschaft ein einigermaßen normaler Wanderweg führen kann. Für mich war dieser Fürstensteig, der durch diese riesigen Felsen führt ein schönes abenteuerliches Erlebnis. Dieser Weg ist nicht besonders anspruchsvoll und praktisch für jeden Wanderer machbar, was allerdings notwendig ist, ist die Schwindelfreiheit, es gibt viele Stellen die sehr nahe am „Abgrund“ vorbei führen. Ich habe die Zeit auf dem Fürstensteig sehr genossen und ich war deshalb froh, dass ich diesen Weg beim Rückweg nochmals begehen konnte.

 

Oben auf dem Gafleisatteln angekommen sehe ich bereits das erst Gipfelziel, der Kuegrat, (2123 m) Der Weg ist gut sichtbar und zieht sich lange zwischen den Bergkiefer Sträucher hindurch bis etwas unterhalb vom Kuegrat, dort fängt der erst etwas steile Anstieg zum ersten Gipfel an. Oben auf dem Kuegrat angekommen ist die Aussicht, - wie praktisch die ganze Zeit auf dieser Tour, einfach super schön, das Rheintal liegt einem zu Füssen, der Blick hinüber zum Alpstein und der Alvierkette ist einmalig. Weil ich noch viel vor hatte, gab es nur eine kleine Pause und ich machte mich auf dem Weg zum zweiten Gipfel, dem Garsellikopf. Der Garsellikopf (2105 m) ist um einiges anspruchsvoller als der Kuegrat, der Weg ist aber gut ausgebaut und teilweise mit Stahlseilen gesichert und darum ist auch dieser Aufstieg ohne größere Probleme für „fast jeden“ zu schaffen. Viel Platz hat es nicht auf diesem Gipfel. Nun geht es weiter zum nächsten Gipfelziel, die Drei Schwestern (2052 m). Erneut geht es wieder ziemlich steil hinunter bevor sich der Weg eher flach und leicht ansteigend bis zum Gipfelaufbau der Drei Schwestern (2052 m) dahinzieht. Der Aufstieg zum Gipfel der Drei Schwestern ist der anspruchsvollste Teil der Tour, der Fels ist jedoch griffig und im obersten Teil kann bei Bedarf auch noch ein Seil zu Hilfe genommen werden, es gibt also auch hier keine größeren Probleme. Oben auf dem Hauptgipfel angekommen ist schon viel los, ein Sitzplätzchen zu finden war nicht ganz einfach, deshalb machte ich mich auf dem Nebengipfel breit. Die Aussicht ist natürlich auch auf den Drei Schwestern einmalig, was mir aber immer mehr mühe bereitete war die Sonne die immer stärker vom Himmel brannte. Nach einer Erholungspause bin ich wieder den gleichen Weg über den Garsellikopf, den Kuegrat und den Fürstensteig zurück zum Parkplatz Gaflei gewandert.

 

Diese Tour ist eine außergewöhnliche erlebnisreiche Bergtour im „Ländle“ die jeder aktive Bergwanderer einmal kennenlernen sollte. Vor allem der Fürstensteig der wie in den Fels hinein gemeißelt ausschaut ist etwas ganz besonderes. Im Sommer bitte nicht zu wenig Trinkwasser mitnehmen, sonst geht es euch wie mir, denn ich war nahe am verdursten.

 

Schwierigkeiten:

Der Fürstensteig: T3 und der Gipfelaufschwung auf den Garsellikopf und die Drei Schwestern: T3+, der Weg zwischen den Gipfelaufschwüngen: T2

 

Viele Grüße

erico

 

 

 

 


Tourengänger: erico

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»