Osterzelten am Obersee


Publiziert von budget5 , 16. April 2017 um 23:39.

Region: Welt » Schweiz » Glarus
Tour Datum:14 April 2017
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Oberseegruppe   CH-GL 
Zeitbedarf: 2 Tage
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Obersee - Vorder Ahornen - Hinter Ahornen - P.1869 - Tierberg - Wildkamm -Bockmattlistock - P.1524 - Obersee
Zufahrt zum Ausgangspunkt:PKW via Näfels nach Obersee
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Analog Ausgangspunkt

Die Wetterprognosen für dieses Osterwochenende liessen begrenzten Spielraum für alpine Unternehmungen. Mit einem Zeltausflug sowie der Tierberg/Bockmattli Rundtour haben wir alles richtig gemacht. 

Einzig der Karfreitag schien einigermassen geeignet für einen lohnenswerten Bergtag an diesem Osterwochenende. Nichts desto trotz stellten wir dieses Mal die Übernachtung in den Vordergrund - gemütliches Zelten, ein warmes Feuer und gutes Stück Fleisch sollten es heute sein. Um uns doch noch etwas sportlich zu betätigen, entschieden wir uns dem Tierberg und Bockmattlistock einen Besuch abzustatten. Die Tour war fast komplett schneefrei und das Gras (zu) trocken.

Der Aufstieg ab Hinter Ahornen ist zwar markiert, allerdings eher spärlich. Falsch machen kann man aber nicht viel, schliesslich ist klar, dass wir auf den Grat gelangen müssen. Hier ziehen grössere Wolkenfelder auf und der Wind nimmt zu. Der Grat wird bis zum Gipfel etwas schmaler, bleibt aber ohne nennenswerte Schwierigkeiten (T3). Nach kurzer Gipfelrast machten wir uns den Verbindungsgrat zum Bockmattli via Wildkamm. Dieser ist ausgesetzter, bei trockenen Verhältnissen aber auch gut machbar (T4). Immer wieder drückt die Sonne etwas durch, das sicherlich wunderbare Panorama können wir aber kaum geniessen. 

Ab Wildkamm ist es dann nur noch ein Katzensprung zum Gipfel des Bockmattli - natürlich komplett in den Wolken. Wir wanderten zurück zum Wildkamm und stiegen von hier via Ahornen zurück Obersee ab, wo wir unsere Zelte aufbauten, Feuer machten und mit einem Glas Weisswein den Abend einläuteten. Auch der kommende Morgen brachte uns Glück und wir hatten unsere Zelte wenige Minuten bevor der Regen einsetzte abgeräumt. Den Ostersonntag konnten wir nun getrost im Haus verbringen und lächelnd dem prasselnden Regen durchs Fenster zuschauen.

Tourengänger: budget5


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»