Bockmattlipass


Publiziert von maenzgi Pro , 2. April 2017 um 03:03.

Region: Welt » Schweiz » Schwyz
Tour Datum: 1 April 2017
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SZ   Oberseegruppe   CH-GL 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 900 m
Abstieg: 900 m
Strecke:Innerthal-Schwarzenegg-Bockmattlihütte-Bockmattlipass-Bockmattlihütte-Schwarzenegg-Innerthal

Der Plan war heute eigentlich die Lüthispitz im Toggenburg, aber als ich am Morgen nochmals den Pc einschaltete und die Wildruhezonen prüfte stellte ich fest, das meine Routenwahl direkt hindurch geführt hätte. Deshalb verwarf ich diesen Plan wieder. Da der Morgen schöner angekündigt wurde als der Nachmittag, wollte ich es heute sein lassen mit einer Tour. Da das Wetter jedoch immer schöner wurde, hielt ich es zu hause nicht mehr länger aus. Eine Ersatz Tour musste her. Da ich nicht erst um 14:00 Uhr im Wägital sein wollte, nahm ich deshalb das Auto und fuhr los. Im Wägital angekommen stachen mir sofort der Schiiberg und der Bockmattlistock ins Auge. Vom Parkplatz bei Innerthal folgt man zuerst der normalen Strasse, bevor man dann beim Wegweiser Links den Berg hinaufsticht. Zuerst folgt man einer Asphalt Strasse, danach geht sie in eine Kiesstrasse über. Etwa 200m nach dem Wechsel kommt ein Wegweiser mit 2 Richtungen auf die Schwarzegg. Unbedingt dem Linken folgen, es ist ein wunderschöner Waldweg. Da ich jedoch schnell feststellte, das meine Beine heute nicht bereit waren, folgte ich der Kiesstrasse um Kraft zu sparen. Dieser Weg endet erst bei der Schwarzenegg. Bis hierher einfaches T1 Wandern. Von dort geht es am Kreuz vorbei dem gut erkennbaren Wanderweg folgend bis zur Bockmattlihütte T2. Von dort steigt man dann in die mitte der Rinne ein. Der Weg geht nun im Zickzack stetig nach oben. Es hat nun einen Schmalen Schotterweg T3.
Ich denke, wen es im oberen Teil keinen Schnee hätte, bliebe es im T3 Bereich. Da der Schnee seit dem Federispitz von letzter Woche nicht mehr mein Freund ist, wollte ich den Schnee umgehen. So zog ich Steigeisen an und nahm den Pickel zur Hand und Kraxelte einen Grashang hinauf, welcher bis zu 65 Grad erreicht. Man soll schliesslich den Umgang mit Steigeisen trainieren bevor es zu spät ist. Ich kam direkt beim Bockmattlipass raus. Da meine Beine nun fix und fertig waren liess ich die Gipfelkreuze stehen wo sie waren und machte mich an den Abstieg. Der Abstieg ging ich dann via normalem Wanderweg, durch den Schnee. Den dort war es wessentlich weniger Steil. Via Bockmattlihütte ging es zurück zur Schwarzenegg, wo ich eine längere Pausen einlegte und die Aussicht genoss. Ich erfuhr dort auch, wie stark die Sonne bereits runter brennt:( Danach ging es im Waldweg und auf Asphalt zurück zum Auto.

Fazit: Es war eine wunderschöne Tour, mit fantastischem Wetter. Die Gipfel erreichte ich aufgrund meiner schwachen Fitness und Ernährung heute nicht. Doch trotz des super Wetters traf ich nicht einen mit Wanderer. Ich denke das der Bockmattlipass und der Bockmattlistock schon ziehmlich bald frei von Schnee sein werden. Auf jedenfall, wenn man vom Wägital her aufsteigt.

Tourengänger: maenzgi


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T3
24 Jun 12
Bockmattli (1932m) · Bergfieber
T3
23 Mai 09
Bockmattli 1932m · Bergmuzz
T3
T3
T6 III

Kommentar hinzufügen»