Capanna Mognone und Cimetta d'Orino


Publiziert von Pfaelzer , 2. April 2017 um 13:58. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Tessin » Bellinzonese
Tour Datum:28 März 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Gruppo Cima dell'Uomo   CH-TI 
Zeitbedarf: 6:45
Aufstieg: 1680 m
Abstieg: 1670 m
Strecke:18,5 KM
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo Giubiasco
Zufahrt zum Ankunftspunkt:cff logo Monte Carasso Cunvént

Endlich mal wieder Tessin!
Die heutige Wanderung hat eine Vorgeschichte: schon lange verfolge ich die toll beschriebenen und toll bebilderten Berichte von dulac, die er nach seinen Unternehmungen im Tessin verfasst hat.
Durch einen Bericht über seine Wanderung auf das Foggenhorn (liegt quasi vor meiner Haustür) traten wir im letzten Jahr erstmals in Kontakt und jetzt Mitte März meldete sich Wolfgang (witzigerweise haben wir beide den gleichen Vornamen) per PM und schnell fanden wir einen ersten gemeinsamen Termin, eben diesen.
Treffpunkt und Ausgangspunkt sollte Sementina sein, zu erreichen über cff logo Giubiasco.
 
Nun ist das Tessin nicht wirklich weit entfernt vom Wallis, jedoch bei weitem nicht so schnell zu erreichen, schon gar nicht rein mit dem ÖV. Ausserdem benötigt es ja auch ein relativ grosses Zeitfenster um einen Puffer für die Rückreise zu haben.
Für mich der einfachste Weg war mit dem Auto bis nach Oberwald und von dort dann mit der Bahn nach Giubiasco.
Bei geöffnetem Nufenenpass mit dem Auto bis Airolo verkürzt das Ganze noch einmal merklich.
 
Da ich kein GA mehr habe suche ich immer nach Sparbillets und just ein paar Tage zuvor hatte ich im K-Tipp gelesen, dass es oft günstiger wäre eine Reise in mehrere Abschnitte zu splitten. Und siehe da: anstatt 29,10 habe ich 20,70 bezahlt (drei Tickets: Oberwald-Göschenen, Göschenen-Airolo, Airolo-Sementina,Via Cantonale) also fast 30% weniger...
 
So weit die Vorgeschichte, jetzt zur Tour.
Wolfgang war schon ein paar Minuten früher nach Bellinzona gekommen und stieg dort zu mir in die RE wo wir uns auch direkt erkannten und dann in Giubiasco den Zug verliessen.
Es stellte sich die Frage ob wir eine Viertelstunde auf den Bus warten wollten oder direkt loslaufen. Wir entschieden uns gegen das Warten und waren dann ungefähr zur gleichen Zeit wie der Bus an der Ausstiegshaltestelle in Sementina.
 
Der Wanderweg in Richtung Capanna Mognone startet stilgerecht: man schreitet durch eine Toröffnung in der Mauer der alten Festung und schon geht es steil berghoch. Ich mag das ja sehr gerne, anfangs schnell Höhenmeter zu vernichten...

Über die Weiler (oder Rustico) Ramoli, Monti della Costa und Fontane di Biasca erreicht man dann die tolle und vor allem wunderschön gelegene Capanna Mognone.
 
Die Aussicht ist phänomenal, man möchte ewig sitzen bleiben, ein kleines Paradies...
 
Doch es lockt noch ein höheres Ziel, auch ein Aussichtspunkt par exellence und so machen wir uns nach kurzer Rast auf den Weg hinauf, erst zur Alpe Morisciolo und dann zum Grat, der von der Cimetta d'Orino, welche wir "links" liegen lassen, steil zum P.1905 führt, unserem Tagesziel.
 
Genial!
 
Ein Logenplatz hoch über der Magadino-Ebene.
 
Hier machen wir unsere wohlverdiente Pause und zu meiner grossen Überraschung und Freude zaubert Wolfgang eine kleine Flasche Rotwein und zwei Gläser aus seinem Rucksack hervor.
Da schmeckt das mitgebrachte Sandwich gleich doppelt so gut.
 
Schon auf dem Weg nach oben aber auch vor allem jetzt erklärt mir Wolfgang die Gegend und nennt mir die Namen der Berge und Täler die mir doch zum grossen Teil unbekannt sind.
Es entstehen neue Ideen und Projekte...
 
Schweren Herzens muss man halt auch irgendwann so einen tollen Ort verlassen, der ÖV-Fahrplan grenzt hier die zur Verfügung stehende Wanderzeit ein.
 
Von einem ausreichenden Puffer auf den für mich letztmöglichen Zug ausgehend meint Wolfgang dass wir sogar den eine Stunde früher fahrenden schaffen würden. Das kann ich kaum glauben.
Ich werde schnell eines Besseren belehrt!
 
Wolfgang eilt gazellengleich voraus und ich habe fast Mühe Schritt zu halten, kurzum, wir sind in 1:42h inclusive kurzer nochmaliger Rast bei der Capanna Mognone (ist halt wirklich so schön dort) in Sementina an der via cantonale und müssen sogar noch 10min auf den leicht verspäteten Bus warten.
 
Auch am Bahnhof Bellinzona haben wir noch Zeit, verkürzen diese mit einem Bier in der herrlich wärmenden Sonne und verabschieden uns, nicht ohne weitere gemeinsame Unternehmungen ins Auge zu fassen.
 
So ein herrlicher und gelungener Tag im wundervollen Tessin!
 
Vielen Dank an dulac Wolfgang für die Organisation und nicht zuletzt für die Mitarbeit an diesem Bericht (anschreiben der Bilder und bezeichnen der Berge und Orte etc.)
 
Ich freue mich sehr auf die nächste Tour...
 

Tourengänger: Pfaelzer, dulac


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Henrik Pro hat gesagt: Bravo!
Gesendet am 3. April 2017 um 08:49
> Genial! Ein Logenplatz

gefunden.....

CS

Henrik


Kommentar hinzufügen»