Schnitzersberg (816 m), höchter Punkt der Thüringischen Rhön mit Schneeschuhen


Publiziert von ju_wi , 21. Februar 2009 um 15:32.

Region: Welt » Deutschland » Westliche Mittelgebirge » Rhön
Tour Datum:15 Februar 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT1 - Leichte Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: D 
Zeitbedarf: 1:45
Aufstieg: 140 m
Abstieg: 140 m
Strecke:7,3 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto zum Ortsende Frankenheim
Kartennummer:HeLV Rh Nord

Der Schnitzersberg (816 m) ist der höchste Punkt der Thüringischen Rhön. Häufig wird der 814 m hohe und nur gut 1km entfernte Ellenbogen als höchster Berg der Thüringischen Rhön angegeben - aber das ist nicht korrekt.

Neben Hessen und Bayern hat Thüringen Anteil am schönen offenen Mittelgebirge Rhön in Zentraldeutschland. Am Sonntag - nach Besteigung der Waserkuppe am Vortag - wollen wir nun noch die höchsten Punkte der Thüringischen und Bayrischen Rhön per Schneeschuh erkunden.

Am Sonntag morgen checken wir in unserem Hotel in Gersfeld aus und fahren ins Örtchen Frankenheim in Thüringen direkt am Dreiländereck Hessen - Bayern - Thüringen. Wir parken am Ortsende und biegen mit dem grünen Keil in einen Feldweg zum Waldrand ab. Nach einem kurzen Knick, quert dieser ein Sträßchen, das zum Weidenhof führt. Hier verlassen wir den Wanderweg und folgen dem zunächst geräumten Sträßchen mit Schneeschuhen. Wo der Hof abbiegt, erreichen wir tiefen Schnee und somit Schneeschuhgelände.

Zunächst am Waldrand entlang - ein paar Langlauf-Skispuren sind vorhanden - und später in den verschneiten Wald eintretend folgen wir dem Verlauf eines Waldweges, bis dieser nach knapp 3km einen anderen Wanderweg (roter Keil) quert. Auf den Wanderweg biegen wir nach rechts ab Richtung Thüringer Rhönhaus und Ellenbogen. Weiter geht es die nächsten gut 2 km durch z.T. tiefen Schnee und dichten Wald. Die Gemarkung heißt hier - nicht sehr einfallsreich - Rhönwald. Aus dem Wald schließlich austretend kommt ein geräumtes Sträßchen auf uns zu, das rechts den Hang hinunter abbiegt zum bewirtschafteten Thüringer Rhönhaus. Wir weichen rechts auf den Acker aus, auf dem sogar ein Schneeschuhwanderweg eingezeichnet ist. Auf der Höhe eines Parkplatzes beiegn wir in spitzem Winkel rechts ab und befinden un serneut auf dem grünen Keil vom Start der Tour.

Wir durchqueren auf sehr schmalem romantischem Waldpfad ein kleines Waldstück und biegen am Waldrand sofort links vom Weg ab. Wir überqueren die Landstraße und gehen schnurstracks auf den höchsten Punkt der breiten und flachen Kuppe des Schnitzersberg (816 m) zu. Er ist wirklich ein unansehnlicher "Berg", dessen Name auf unserer Karte auch gar nicht vermerkt ist - aber es ist definitiv der höchste Punkt der Thüringer Rhön. Auf der Kuppe befindet sich - ratet mal - ein Sendemast.

Wieder schräg quer zurück - zwischen einem Gewirr gespannter Netze gegen Schneeverwehungen hindurch - queren wir erneut die Landstraße und erreichen querfeldein wieder den grünen Keil. Ohne Spur - hier ist niemand bislang hergegangen - queren wir im offenen Feld wieder zurück zu unserem Startpunkt.

Ein schöner kleiner Schneeschuhspaziergang.

Tourengänger: ju_wi

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 407.gpx Schnitzersberg

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
23 Mai 08
Lange Rhön (O4) · hf

Kommentar hinzufügen»