Planänderung: Glattgrat statt Buochserhorn - alles glatt gegangen!


Publiziert von Stevo47 Pro , 24. März 2017 um 11:34.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:12 März 2017
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT3 - Anspruchsvolle Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: Bauen - Brisen - Bürgenstock   CH-NW   CH-UR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1100 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:ca. 11 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit der LSB zur Bergstation nach Niederrickenbach (1152m)
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Mit dem PW zur Talstation der Seilbahnstation Dallenwil - Niederrickenbach. Bei der Seilbahn können Halbtax und GA vollständig eingesetzt werden (http://maria-rickenbach.ch/luftseilbahnen/dallenwil-rickenbach).
Unterkunftmöglichkeiten:Pilgerhaus Maria-Niederrickenbach (http://www.pilgerhaus-maria-rickenbach.ch/)
Kartennummer:Swisstopo Beckenried Nr. 1171

Eigentlich hatte ich ja eine Schneeschuhtour auf's Buochserhorn beim DAV Hochrhein ausgeschrieben. Das Wetter passte, die Gruppe war gut drauf und wir konnten bereits eine Seilbahn früher als geplant nach Niederrickenbach hochfahren weil alle superpünktlich waren. Anmeldungen für die Tour gab's reichlich, nur nicht genügend Schnee: Planänderung war also angesagt!

Schön zum Gelächter aller hab ich doch beigetragen als ich unten am Parkplatz in Dallenwil zum Gipfelkreuz des Buochserhorns hoch zeigte. Keiner wollte mir so recht glauben, dass dies unser heutiges Tagesziel sein sollte. Kein Wunder: bis auf ein paar Mini-Schneefleckchen am Gipfel war weit und breit nix von Schnee zu sehen. Die imaginären Bilder von einer Wandergruppe mit Schneeschuhen im Frühlings-Gras löste lebhafte Fantasien aus...dazu noch mit kompletter LVS-Ausrüstung - ein umwerfendes Gruppenfoto hätte das gegeben! Ja nu, auf geht's, schauen wir mal...

Da sassen wir nun an diesem schönen Sonntagmorgen um 09:30 Uhr im Pilgerhaus Maria-Niederrickenbach, schlürften unseren Kaffee (Vielen Dank an Erika & Jörg für die Kaffee-Runde!!) und überlegten was wir tun sollten. Als ich die sehr freundliche Wirtin im Pilgerhaus um Rat bat, kümmerte sie sich prompt mit Wanderkarte und aktuellen Infos mit Tourenalternativen um uns. Ganz herzlichen Dank dafür!

Wie also vermutet, präsentiert sich Mitte März 2017 das Buochserhorn bereits derart frühlingshaft, dass eine Schneeschuhtour momentan so angesagt wäre wie eine Weihnachtsfeier. Nach einer demokratischen Abstimmung entschieden wir keine Frühlingswanderung auf's Buochserhorn zu unternehmen (Abbruch der offiziellen DAV-Tour) und stattdessen mit Schneeschuhen (deswegen waren wir ja schliesslich hier) mal wenigstens bis zum Brisenhaus aufzusteigen. Gemäss Wirtin sollte ab Ahorn eine geschlossene Schneedecke vorzufinden sein.

Niederrickenbach - Ahorn (T2), Ahorn - Brisenhaus (WT2)

So wanderten wir auf breitem Weg ca. 25 Minuten bis Ahorn, montierten (endlich) unsere Schneeschuhe und liefen problemlos und in angenehmer Steilheit via Brändlisboden durch's Morschfeld dem Brisenhaus entgegen. Dort rasteten wir in der wunderbar warmen Frühlingssonne und entschieden uns noch weiter aufzusteigen. 

Brisenhaus - Glattgrat (WT3)

Eigentlich wollten wir vom Brisenhaus via Höch Stand (P.1859m) durch die Chälen zum Hinter Jochli aufsteigen. Am P.1859m angekommen entpuppte sich dieses Unterfangen jedoch als Schnapsidee - viel zu steil (> 40 Grad) und lawinengefährdet wäre die Hangtraverse entlang des Schinbergs geworden. Schön zu sehen war auch wie bereits einige Schneebretter an diesem steilen Hang in Richtung Oberseewli abgegangen waren. So stand schnell fest, dass wir unter diesen Bedingungen keinen Fuss da rein setzen würden. Die Alternative zum Oberseewli abzusteigen und durch den Kessel zu marschieren war auch nicht nach unserem Geschmack. Also kehrt marsch, paar Meter absteigen und über's Schuenegggletti (cooler Name übrigens) hoch zum Glattgrat, im Verlauf des Sommerwanderwegs. Beim Aufstieg zu diesem bewegen sich 2 Hangtraversen im unteren WT3-Bereich, nach der 2.Traverse gelangt man zu einem Wanderwegweiser mit dem treffenden Wegpunkt "Bratöfili". Genauso fühlte ich mich auch bei diesem Aufstieg - saftig schmorend in der prallen Sonne. Der Schlussaufstieg zum P.2180m geht dann fix (nochmal genau 100 Hm) und schon steht man auf dem Glattgrat...oder Glattigrat?...oder Glattegrat?...oder Glatt Grat?...kann man sich da mal einigen ;o)?...und geniesst die tolle Aussicht hinüber in die Urner Bergwelt und zum nahen Brisen (2404m) mit seinem grossen Bruder, dem Hoh Brisen (2413m), zu dem er ein sehr "gespaltenes" Verhältnis hat (schmaler Grat). Verständlich, dass er sich mit nur 9m Höhenunterschied zum Kleinen irgendwie distanzieren muss.   

Eine grosse Gruppe Skitürler rastete ebenfalls hier oben und genoss das wunderschöne Panorama; ein Blick hinüber zum Buochserhorn zeigte, dass wir dort heute nur eine Schneeschuh-Trage-Tour gehabt hätten.
Der weitere Weg zum Gipfel des Risetenstock (2289m) hat mich schon arg gereizt aber wir hatten noch 2 Teilnehmer im Brisenhaus zurück gelassen, die wir nicht all zu lang da warten lassen wollten und der weitere Weg zum Risetenstock sah nicht danach aus, dass er sich im vereinbarten Schwierigkeitsgrad WT3 halten würde (vermutlich hätte es auch Steigeisen gebraucht, die niemand dabei hatte). Mit der Verantwortung für eine ganze Gruppe sind wohl derartige Experimente auch fehl am Platz. Es wird jedoch bei mir keiner Überzeugungsarbeit bedürfen, um wieder mal hier oben herumzuturnen. Aufgeschoben ist schliesslich nicht aufgehoben.

Nach einer ausgiebigen Pause an diesem wahrhaft prächtigen Ort stiegen wir auf gleichem Weg zurück zum Brisenhaus, sammelten dort unsere beiden "Sünneler" wieder ein und liefen retour nach Niederrickenbach. Zum Abschluss verweilten wir nun auf der hübschen Sonnenterasse des Pilgerhauses bevor es wieder heimwärts ging.

Vielen Dank an alle, es war toll mit euch...und ich glaube, wir haben das Beste draus gemacht!

Fazit:

- Die perfekte Alternative wenn es am Buochserhorn keinen Schnee mehr gibt
- eine tolle Gegend mit vielen schönen Tourenmöglichkeiten
- und natürlich: ich komme wieder und dann mit dem ganzen Programm!

  


Tourengänger: Stevo47


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»