Adelboden - Roter Totz


Publiziert von akka , 1. März 2009 um 13:07.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:30 August 2008
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE   CH-VS 
Aufstieg: 1900 m
Abstieg: 1900 m
Strecke:Unter dem Birg 1400m - Engstligenalp 1950m - Chindbettipass 2622m - Tälligletscher - Roter Totz 2848m - Tälliseeli 2405m - Engstligengrat 2659m - Engstligenalp - Adelboden
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Adelboden
Kartennummer:1267 Gemmi, 263 Wildstrubel

Ein wunderschöner Spätsommertag, den wir in seiner ganzen Länge ausnutzen konnten. Wir liessen uns 12 Stunden Zeit, um die unterschiedlichsten Eindrücke zu geniessen. Vor allem die Abendstimmungen mit dem Sonnenuntergang am Engstligengrat, waren eindrücklich.

Unser Ausgangspunkt war Unter dem Birg 1400m, direkt am Parkplatz der Seilbahn. Der Weg führt in steilen Kehren westlich den Wasserfällen der Engstlige hinauf zur Engstlgenalp. Wir überqueeren die Alp nach Südosten und steigen zunächst weglos, zuletzt auf dem Weg zum steinigen Chindbettipass 2622m auf.
 Ein kurzer Abstieg nach Süden bis an den Fuss des ausgeaperten Tälligletscher. Dieser ist ohne Steigeisen problemlos zu erwandern, da er flach ist und keine Spalten aufweist. Bei etwa 2800m ist der Pass zum Lämmerental erreicht. Über Blockgelände nach Norden und über eine kurze leichte Kletterpassage (15m - I.Grad) geht es hianuf auf das breite und flache Plateau des Roten Totz, 2848m.  Von hier geniessen wir schöne Ausblicke ins Ober- und Mittelwallis, sowie die nahem Dreitausender Rinderhorn, Balmhorn, Altels und Doldenhorn.
Den Abstieg gehen wir weglos östlich des Gletschers über 20-45 Grad geneigte Platten zum P2628m (Nähe Rote Chumme). Von hier flach zum etwa 1km nördlich gelegenen Tälliseeli 2405m. Diesen passieren und noch weiter etwa 600m nach Norden. Nun zweigt ein schwacher Pfad nach Westen. Ein sehr steiler Anstieg über den Pfad hinauf zum Engstligengrat. Diesen nun weiter nach Norden direkt auf das Tschingellochtighorn zuhaltend. Diese wird westwärts unterhalb der Felsen auf einen Pfad umgangen. Über den Ärtelengrat steigen wir mitlerweile mit Stirnlampe ausgerüsten wieder hinab zur Engstligenalp. Zuletzt über den, wegen der Wasserfälle sehr feuchten Weg hinab nach Unter den Birg.

2 Personen

Tourengänger: akka

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»