Rotspitz (2517m)


Publiziert von أجنبي , 23. Februar 2017 um 21:42.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Prättigau
Tour Datum:16 Februar 2017
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   A 
Aufstieg: 1080 m
Abstieg: 760 m
Strecke:11 & 123a nach SAC-Führer „Skitouren Graubünden Nord“: St. Antönien P. 1461 – Sand – Chüeschärmen – Äbi – Berggasthaus Alpenrösli – Berggasthaus Sulzfluh – Glatt Boden – P. 2222 – Tälli – Rotspitz – NW-Flanke – Balmenlaub – Glatt Boden – Berggasthaus Alpenrösli
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Auto bis St. Antönien Rüti
Zufahrt zum Ankunftspunkt:-
Unterkunftmöglichkeiten:Berggasthaus Alpenrösli
Kartennummer:LK 1:50.000: 248S Prättigau, 238S Montafon / LK 1:25.000: 1157 Sulzfluh, 1177 Serneus

Nach meinem letztjährigen Besuch in St. Antönien war klar: Da musste ich wieder mal hin. So planten wir diesmal vier Skitourentage im Gebiet. Am Ankunftstag wollten wir uns auf Sulzsuche am Schafberg machen, liessen das nach einem Hinweis auf Pulverschnee in den Schattenhängen bleiben. So entschlossen wir uns, dem Rotspitz einen Besuch abzustatten und nach unverspurten Hängen Ausschau zu halten. Diese gab es natürlich kaum, doch eine einsame Linie in der NW-Flanke des Rotspitz erregte unsere Aufmerksamkeit. Schon *letztes Jahr hatte ich dort hochgeschaut und darüber sinniert, ob dort was möglich sei.

 

Der Aufstieg zum Rotspitz gestaltete sich problemlos. Wir folgten der Normalroute und der vorhandenen Spur. Schwierigkeiten bietet der Aufstieg kaum. Ich machte ein paar Umwege, um die richtige Einfahrt in die NW-Flanke zu finden und mir einen Überblick über die entsprechenden Hänge zu verschaffen. Unser Skidepot errichteten wir aufgrund des Platzmangels auf dem Gipfel etwas unterhalb. Eine Abfahrt vom Gipfelkreuz wäre allerdings möglich gewesen. Nach zweieinhalb Stunden erreichten wir den Gipfel.

 

Nach einer langen, aussichtsreichen Rast beim Skidepot wandten wir uns der Abfahrt zu. Östlich von P. 2359 bogen wir in den Kessel ein, durch welchen wir in die NW-Flanke des Rotspitz gelangten. Der Hang war bereits entladen, weshalb Feindkontakt unumgänglich war. Also zogen wir die Ski kurz aus. Im untersten Teil der Abfahrt galt es ein Felsband zu überwinden, was auf Ski problemlos gelang. Wer die Flanke studiert, findet wohl auch ein, zwei Couloirs die nahe der Engi zurück auf die Normalroute führen. Danach kämpften wir uns durch den total zerpflügten Pulverschnee, jeden unverspurten Quadratmeter geniessend.

 

SLF: mässig (Trieb- und Altschnee oberhalb 2000m)


Tourengänger: أجنبي

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 34188.gpx Partnun - Rotspitz - NW-Flanke - Partnun

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS
6 Dez 17
Sulzfluh (ÖV) · leuzi
WS
11 Feb 16
Hasenflüeli (2412m) · أجنبي
WS
3 Mär 17
Rotspitz 2517m · Sherpa
WS
ZS-

Kommentar hinzufügen»