Tête de Ran - vom Winde verweht


Published by laponia41 Pro , 18 January 2017, 10h43.

Region: World » Switzerland » Neuchâtel
Date of the hike:17 January 2017
Snowshoe grading: WT2 - Snowshoe hike
Waypoints:
Geo-Tags: CH-NE 
Time: 3:00
Height gain: 470 m 1542 ft.
Height loss: 400 m 1312 ft.
Route:10 km
Access to start point:cff logo Les Hauts-Geneveys
Access to end point:cff logo La Sagne

Sie stehen immer noch, die Skilifte, die früher ab Les Hauts-Geneveys das Skigebiet am Tête de Ran erschlossen. Bügel baumeln am Seil, die Masten rosten vor sich hin, die Berg- und Talstationen sind am Zerfallen. Eine triste Sache - aber eben: wenn für den Betrieb und Unterhalt das Geld fehlt, dann fehlt es auch für den Rückbau der Anlagen. 

Was aber zum Glück geblieben ist, sind die Schneisen für die Pisten, und wo man sich früher hinaufschleppen liess, steigt man jetzt mit den Fellen hoch und kurvt den Tiefschnee hinunter. Mit den Schneeschuhen war ich heute eigentlich nur unterwegs, um die Verhältnisse für das nächste Skitürli zu erkunden. Deshalb nahm ich das mässige Wetter und voraussichtlich auch die Bise in Kauf.

Für uns Berner ist seit letztem Jahr der Neuenburger Jura mit ÖV super erschlossen. Bern ab 08:53, Les Hauts-Geneveys an 09:49. Um 10 Uhr habe ich die Schneeschuhe schon angeschnallt und steige die ehemalige Skipiste hoch Richtung Tête de Ran. Unter Schneeverwehungen finde ich alte Aufstiegsspuren und komme ganz gut voran. Zwei Tourenfahrer, die im lockeren Pulverschnee rasant abfahren, sind die einzigen Menschen, die mir heute begegnen. Kein Wunder! Je höher ich komme, desto mühsamer ist das Spuren, zudem nimmt die Windstärke markant zu. Kurz vor dem höchsten Punkt kehre ich beinahe um, geniesse aber dann ganz oben eine Minute Sonnenschein. Nach so kurzer Zeit waren meine Aufstiegsspuren schon fast zugeweht.

Der Abstieg Richtung La Sagne war dann absolut einmalig. Kein einziger Langläufer war in der Gegend, die Loipen mit einer feinen weissen Decke überzogen. Orientierungsprobleme hatte ich keine, weil ich die Landschaft vom Sommer her gut kenne. 

Nach dem Relais du Mont Dar stieg ich das windgeschützte Combe des Cugnets ab. Fast ein Schock dann unten in der Ebene. Ich wollte ja eigentlich wie üblich das weite und offene Tal Richtung La Sagne Église queren. Da waren jedoch zwei Hindernisse: zum ersten die hohen Schneeverwehungen und zum zweiten der heftige Gegenwind. Mehr oder weniger auf der kaum sichtbaren Loipe liess ich mich in südwestlicher Richtung vom Sturm nach La Sagne Crêt treiben, beeilte mich, um das Bähnli um 13:42 Uhr zu erreichen. Schnell genug wäre ich zwar gewesen, aber weil heute Mardi und nicht Samedi oder Dimanche ist, war noch ein bisschen warten und frieren angesagt ...

Hike partners: laponia41


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window


Comments (3)


Post a comment

Bertrand Pro says:
Sent 20 January 2017, 13h26
Belles images ! Et bien du courage pour affronter le Jura un jour de bise pareil...

laponia41 Pro says: RE:
Sent 20 January 2017, 13h42
Merci! C'est parce que j'aime le Jura ...

Bertrand Pro says: RE:
Sent 20 January 2017, 13h57
Comme je te comprends...


Post a comment»