Von West nach Ost Etappe 6: L'Isle (VD) - La Russille


Publiziert von Baeremanni Pro , 3. Januar 2017 um 12:11.

Region: Welt » Schweiz » Waadt
Tour Datum:27 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VD 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 383 m
Abstieg: 373 m
Strecke:L'Isle - Mont-la-Ville - Romainmôtier - Bretonnières - Les Clées - La Russile
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV Bus Morges - Apples - L'Isle
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV Bus nach Orbe (Habe allerdings um wenige Minuten verpasst, daher Autostopp)
Kartennummer:251T La Sarraz

Habe eigentlich nicht daran geglaubt, dass ich in diesem Jahr noch eine weitere Etappe anhängen kann. Aber das Wetter war zu verlockend und so bin ich wieder nach L'Isle gefahren, dieses mal aber nicht mehr runter an den Genfersee, sondern schon in Cossonay Hinauf Richtung Jura.
Zum Start noch einmal ein Bild vom Château, dann durch dass Dorf und kurz vor dem Verlassen von L'Isle gab es noch eine feines Kaffee zum Start der Wanderung. Erst mal etwa 200 m auf der Hauptstrasse, dann aber mehr oder weniger parallel auf dem Güterweg entlang des Waldes bis fast zum P.726. Hier weist der Wanderwegweiser ostwärts in eine kleine Schlucht wieder hinunter auf 700m, nach einer "Spitzkehre" wieder hinauf zu P.727. (Auf der Karte ist der Wanderweg nicht durch die Schlucht eingezeichnet, sondern führt direkt an den Waldrand bei P.727. Aber der kleine Abstecher hat sich doch irgendwie gelohnt).
Der Weg löst sich vom Waldrand und es geht auf feinem Naturweg bis kurz vor Mont-la-Ville. Dort unter der Kirche durch bis zum P.835. eiter immer fein den sehr guten Markierungen nach nordwestlich über ausgedehnte Ländereien vorbei an La Praz. Leider wieder einmal sehr viel betonierte Güterwege, aber bei der eher kühlen Temperatur einigermassen zu ertragen.
Kurz vor Envy durch ein schönes Waldtal hinunter nach Romainmôtier. Hier kann ich die Kirche nur von aussen besichtigen. Ich bin kurz vor Mittag dort. Die Sigristin weist mich darauf hin, dass um 12:00 eine Messe gefeiert wird und dazu keine Touristen und Photographen erwünscht sind. Also halt weiter. Wollte nun in einem der Gasthöfe was essen gehen, doch die zwei geöffneten Betriebe sind gut besetzt und das Menu ist preislich auch eher an der oberen Grenze.
So wandere ich halt weiter. Erst ostwärts wieder aus dem Tal hinauf, dann wieder Richtung Nord durch den "Bois de Forel". In Bretonnières unter der Bahnlinie durch und den Geleisen entlang bis zu P.687. Nach einem kurzen Stück Strasse geht es nun auf dem markierten Wanderweg hinunter die " Gorges de l'Orbe". Meist als Wiesenweg, im Schatten gefroren, kaum ein bisschen Sonne, schon wurde er matschig. Das Château verdeckt erst die Siedlung Les Clées, doch über die alte und tiefer gelegene Brücke geht es über die l'Orbe hinein in das Dörfchen.
Hier endlich schaue ich mal in den Fahrplan bezüglich der Heimreise. Sieht gar nicht gut aus. Der nächste Bus fährt in Lignerolle in 30 Minuten. Ein handgemalter Wegweiser weist auf die Möglichkeit beim "Croisment" bei La Russille den Bus in 25 Minuten zu erreichen. Also los, den "Spezialweg" hinauf. Kurz vor bevor ich die Haltestelle erreiche, fährt der Autobus vorbei. Ich bin nur 3 oder 4 Minuten zu spät. Ich konsultiere den Busfahrplan bei der Haltestelle und sehe, dass ich rund 1½ St. Warten muss. Kurzentschlossen versuche ich es mit Autostop, bereits das erste Auto hält an und der freundliche Fahrer bringt mich nach Orbe zum Bahnhof. So erreiche ich doch noch den vorgesehenen Bus nach Yverdon und komme gut heim.
So ist wieder eine Etappe meiner geplanten Wanderung hinter mir. Leider hat es immer wieder längere Beton- oder Asphaltstrassen. Doch ich erfreue ich wieder von Neuem an der Vielfältigkeit des Waadtlandes.
 

Tourengänger: Baeremanni

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»