Hoher Kasten auf ruhigen Wegen im Dezember


Publiziert von besc , 25. Dezember 2016 um 23:06.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:22 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-SG 
Zeitbedarf: 4:30
Aufstieg: 1450 m
Abstieg: 70 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:SBB Oberriet
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Brülisau (Postauto) oder Schwende (AB)

Start in Oberriet am Bahnhof unter einer dichten grauen Nebeldecke. Zunächst etwas trostlos den Ort durchqueren Richtung Berghang. Nach knapp 15 Minuten erreicht man den zur Zeit zugefrorenen Wichensteinweiher.

Ab hier beginnt es interessanter zu werden: Steil durch Wiesen und kurz durch Wald die ersten 100 Höhenmeter hinauf. Dort folgt die erste Herausforderung: Im dichten Nebel den Weg nach Kobelwald zu finden. Bei klarer Sicht sicher kein Problem - heute zumindest mit kleineren Unsicherheiten. In Kobelwald die zweite (und letzte) Herausforderung des Tages: Durch den Nebel und Temperaturen knapp unter Null waren die Gehwege im Ort teilweise spiegelglatt! Deshalb hatte ich mich entschlossen, den Waldweg an der Kristallhöhle (im Dezember natürlich geschlossen) vorbei zu nehmen. Langsam Höhe gewinnend erreiche ich bei ca 700m die Obergrenze des Nebels - ab hier immer wieder schöne Ausblicke zum Bregenzer Wald. Ab Strüssler wird der Weg rot-weiss markiert und steigt bis zum Montlinger Schwamm etwas steiler an, aber problemlos zu gehen.

Am Montlinger Schwamm ist im Sommer sicher einiger Betrieb: Restaurant, Parkplatz (sogar mit Parkscheinautomat), ... . Jetzt, trotz blauem Himmel und wunderbarer Aussicht auf das Nebelmeer habe ich den ganzen Weg noch niemanden gesehen (abgesehen von den beiden Ortsdurchquerungen). Nun wieder gemütlicher ansteigend über Wiesen zum Zapfen - dort öffnet sich das Panorama auch zur Alpsteinseite. Ab hier waren hin und wieder andere Wanderer zu sehen, mit insgesamt 9 Personen für den Rest des Tages hielt sich die Anzahl aber sehr in Grenzen.

Kurz vor Erreichen des Hohen Kastens noch ein kurzer Abstecher auf den Kamor: Vom Ende der Fahrstrasse zu der Militäranlage noch ca 5 Minuten über Wegspuren eine Wiese hinauf. Dort wunderbare Fernsicht in alle Richtungen - und ein ziemlicher Wind, so dass es bei einer sehr kurzen Pause blieb. Über den Grat hinüber zum Kastensattel und die letzten Meter auf den Hohen Kasten hinauf.

Dort war es auch nicht gerade überlaufen - nach ein paar obligatorischen Fotos im Drehrestaurant noch etwas getrunken und mit der Seilbahn hinab nach Brülisau.

Alles in allem: Wunderbare Tour über dem Nebel, und um diese Jahreszeit vermutlich einiges stiller als im Sommer.

Tourengänger: besc


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T2
21 Apr 14
Hoher Kasten, Kamor · Urs
T3
18 Nov 13
Kamor, Hoher Kasten · Urs
T3
12 Dez 15
Hoher Kasten · Urs
T3
8 Jan 14
Kamor, Hoher Kasten · Urs
T2 L
26 Jul 15
Kamor & Hoher Kasten · peedy1985

Kommentare (1)


Kommentar hinzufügen

Seeger Pro hat gesagt: Gratuliere zum 1. Bericht
Gesendet am 31. Dezember 2016 um 11:02
Hallo besc
Da suche ich etwas über den Semmelerberg und stosse auf Deinen ausgezeichneten Bericht.
5 Tage vor Deiner Tour entschloss ich mich, den Hohen Kasten von Brülisau her zu machen statt von Kobelwald ;-)) Dieser Zufall.
So ist Dein erster Bericht einzigartig, von den tollen Fotos abgesehen.
Weiter so im 2017!
Wünsche Dir viel Glück und unfallfreie Touren
Andreas


Kommentar hinzufügen»