Zum Sonnenuntergang auf die Püttlinger Bergehalde "Viktoria"


Publiziert von Margit Pro , 24. Dezember 2016 um 14:25.

Region: Welt » Deutschland » Südwestliche Mittelgebirge » Sonstige Höhenzüge und Talgebiete
Tour Datum:10 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Zeitbedarf: 2:00

Inspiriert durch den Bericht von Laponia *Bantiger - das Gute vor der Haustür beschreibe ich ebenfalls mal ein Tourenziel vor unserer Haustür. Der Begriff "Wanderung" wäre hier übertrieben, es ist eher ein Spaziergang. Nichtsdestotrotz ist es immer wieder schön, unseren "Hausberg", die Püttlinger Bergehalde, zu besteigen.
Da das Saarland ein vom Bergbau geprägtes Land ist - das letzte Steinkohlebergwerk wurde in 2012 geschlossen - gibt es hier zahlreiche Abraumhalden, Bergehalden genannt.
Der Begriff hat nichts mit dem Wort "Berg" im ursprünglichen Sinn zu tun. Er rührt daher, dass der Abraum, also das nicht kohlehaltige Gestein, das bei der Kohleförderung mit an die Oberfäche befördert wurde, auch als "Berge" bezeichnet wird.
Die meisten Halden wurden inzwischen begehbar gemacht, teilweise auch begrünt, wie z. B. "unsere". So stellen sie beliebte Ziele für Spaziergänge / Wanderungen dar und eignen sich bestens zur Beobachtung des Sonnenuntergangs.
Ab Haustür erreichen wir den Fuß der Püttlinger Bergehalde über verschiedene Wege, entweder durch den Ort oder über Felder, in ca. einer halben Stunde. Für den Auf- bzw. Abstieg gibt es dann einen steileren und einen flacheren Weg. In etwa 20 Min. ist man bereits oben.
Bei guten Sichtverhältnissen kann man in Südrichtung bis ins benachbarte Frankreich blicken und nach Norden bis zum Schaumberg, einer der höchsten Erhebungen im Saarland.
Vielleicht verirrt sich ja auch mal ein Nicht-Saarländer hierher. Es lohnt sich!

Tourengänger: Margit


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»