Hüenerchopf 2171müM ab Weisstannen


Publiziert von Flylu , 23. Dezember 2016 um 16:24.

Region: Welt » Schweiz » St.Gallen
Tour Datum:22 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-SG 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1681 m
Abstieg: 1681 m
Strecke:18 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:A3/A13 Ausfahrt 50 Sargans-Mels. Von Mels ins Weisstannental nach Weisstannen. Dort stehen gebührenfreie Parkplätzte zur Verfügung

Heute möchte ich den Hüenerchopf von Weisstannen her als neue Variante besteigen, da ich im März 2011 und November 2012 von Vermol her aufgestiegen bin.

Beim Steinbocklehrpfad in Weisstannen haben Fly und ich unsere Tour zum Hüenerchopf gestartet. Wir folgten dem Wanderweg nach Madfurggel.

Beim Punkt 1245 kann man den Ringgenstein rechts umgehen, oder wie ich ihn links umging um via Rütenen nach Untergalans 1477 zu gelangen. Dort sah ich einen anderen Wanderer der den Ringgestein rechts umgangen hat.

Ich folgte weiter dem Wanderweg der steil nach Obergalans führt. Im Rücken aber weit hinter mir wurde ich von dem Wanderer verfolgt und als ich bei Obergalans eine Rast machte kam er dazu, und wir kamen ins Gespräch.

Da er die etwa gleiche Tour machen möchte wie ich, machten wir sie nun gemeinsam und wir wussten uns viel zu erzählen. Nach Obergalans trafen wir auf eine meist geschlossene Schneedecke die meist gut zu gehen war, folgten weiter dem mit Schildchen gut markierten Wanderweg zum Punkt 2149 wo sich ein Wanderwegweiser befindet.

Dort stiegen wir zum Madchopf auf, hier oben hat man einen genialen Ausblick auf die umliegenden Berge. Beim Abstieg zum Rundchopf mussten wir wegen dem gefrorenen Schnee aufpassen, im Grossen und Ganzen war der Grat zum Hüenerchopf problemlos zu meistern.

Auf dem Gipfel waren wir drei alleine und weit und breit war niemand zu sehen. Das herrliche Wetter lud zum verweilen ein und so machten wir auch eine ausgiebigere Rast. Zurzeit hatte es auf den umliegenden Bergen nicht viel Schnee, es war auch viel zu warm, es fühlte sich eher wie Frühling an, als Winter.

Den Abstieg vom Hüenerchopf machten wir via Alp Hintersäss die wir direkt anpeilten und anschliessend ca. 500 Meter dem Fahrweg folgten, dann rechts zuerst auf einem unmarkierten, später auf einem markierten Weg nach Mattels abstiegen.

Dort folgten wir dem Fahrweg der uns nach Schwendi führte, anschliessend ca.2,6 km auf der Strasse zurück nach Weisstannen wo wir um 16 Uhr eintrafen.
 
Fazit:
Schöne Tour zum Hüenerchopf die aber etwas steiler und länger ist. Spontane Begegnung mit einem anderen Tourengänger in angenehmer Begleitung

Tourengänger: Flylu


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»