Schwarzhorn / Schwarzhoren 2927,7m


Publiziert von Sputnik Pro , 23. Dezember 2016 um 06:12.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Jungfraugebiet
Tour Datum:21 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 5:00
Aufstieg: 880 m
Abstieg: 1100 m
Strecke:Zirka 8km (total)
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Bern mit Umsteigen in Interlaken Ost nach Grindelwald. Von dort mit der Gondelbahn hinauf nach First.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Analog Zufahrt zum Ausgangspunkt, allerdings mit der Gondelbahn nur bis Station Schreckfeld.
Unterkunftmöglichkeiten:Massenlager und Zimmer im Berghasthof First. Telefon: 033 828 77 88; Homepage: www.berggasthausfirst.ch
Kartennummer:LKS 1:25000 Brienz (Nr.1209) und Grindelwald (Nr.1229)

EINE HERBSTLICHE BERGTOUR ZUM ASTRONOMISCHNEN WINTERANFANG.

Das Schwarzhoren gehört mit 966m Schartenhöhe zu den fünfzig selbstständigsten Bergen der Schweiz von denen mit nicht mehr viel in meiner Gipfelsammlung fehlen. Wichtiger als die Zahlenspielerei ist jedoch die hervorragende Gipfelaussicht auf die Berner Hochalpen, besonders aufs Wetterhorn und den Eiger. Ursprünglich wollte ich den Berg von Grindelwald aus besteigen bis ich letztes Wochenende erfuhr dass nun die Firstbahn geöffnet sei. So plante ich um und fuhr am letzten Mittwoch am Tag des astronomischen Winteranfangs mit der Bahn bis First (2165m).

Schnee hatte es in dieser Höhe noch kaum. Dies war auch der Grund weshalb ich die Schneegeräte zu Hause liess und lediglich Steigeisen und Pickel mitnahm die ich aber ebenfalls brauchen konnte. Da ich unterhalb des Schwarzhorns in der Südwestflanke tieferen Schnee vermutete, wählte ich einen alternativen Aufstieg direkt aus Süden. Auf Fotos welche ich 11 Tage vor der Tour vom Schwarzhoren machte, sahe ich westlich des Gemschberges eine apere Rampe die direkt zum P.2657m auf dem Schwarzhoren Südgrat führt. Auch auf der Karte sah die Strecke gut machbar aus.

So wanderte ich zunächst auf einem Fahrsträsschen in Richtung Grindel Oberläger, bog aber bald beim P.2083m ab und wanderte weglos über harten Schnee hinauf zum Übergang P.2242 beim Chrinnenboden nördlich des Schildgipfels (2318m). Vom Übergang musste ich nun den nächsten Talkessel in einem Bogen queren um zum Einstieg der Rampe zu gelangen. Der Schnee war hart, dort wo er noch lag und die vereisten Bäche waren ebenfalls kein Problem zum Überqueren. Unterhalb der Rampe rastete ich kurz. Dann ging es aber flott hinauf. Die Rampe war sehr gut begehnar, sie bestand aus Felsplatten, festem Geröll oder feinem Schiefer. Ich druchstieg die Rampe zügig und kann sie als spannende, oft schneefreie Alternative empfehlen. Auf dem Grat rastete ich ein zweites Mal, danach ging es über den Südgrat weiter zum Gipfel. Über den Grat leitet der blauweiss markierte Bergweg und Schnee hatte es bis auf kleine Flecken keinen gehabt. Bergwandern auf knapp 3000m im Dezember - so kann es von mir aus den ganzen Winter durch bleiben! Die Aussicht vom Schwarzhoren war wirklich grossartig und sogar die Windkraftwerke im über 100km entfernten Schwarzwald waren mit dem Feldstecher zu sehen! Für den Abgestieg wählte ich den Normalweg. Meine Vermutung bestätigte sich nun dass in der Südwestflanke doch noch etwas tieferen Schnee lag. Mir wars egal weil ich ja nur noch runter musste! Um einen Wiederaufstieg zu vermeiden wwanderte ich zur Zwischenstation Schreckfeld hinunter wo ich gleich in eine Gondel hüpfen konnte. Fazit: Es war ein gelungener Bergtag und eine neue Schwarzhornroute ist nun auf HIKR beschreben!

Genaue Route: Bergstation First - Distelboden - P.2083m - Bidmeren / Schmidigen - P.2242m - Südrampe zum Schwarzhoren Südgrat - P.2658m - Schwarzhoren - Schwarzhoren Südwestflanke - Im lengen Wang - Chrinnenboden - Schmidigen / Bidmeren - P.2083m - Alp Schreckfeld - Station Schreckfeld.

Tour im Alleingang.

Tourengänger: Sputnik

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T4 L
5 Okt 09
Schwarzhorn 2'928m · saebu
T4
12 Okt 08
Schwarzhorn 2928m · Cyrill
T4 WS
30 Aug 08
Schwarzhorn 2927.7m, Klettersteig · bulbiferum
T4
T4 WS
14 Jun 08
Schwarzhorn 2928m · markom

Kommentare (16)


Kommentar hinzufügen

muellerto hat gesagt:
Gesendet am 23. Dezember 2016 um 07:50
Eine regelrecht vorbildliche Tourbeschreibung :)

Die Farben der Wege dort sehen merkwürdigerweise immer wieder mal anders aus. Auf swisstopo ist aktuell Deine rote Route (also Abstieg) komplett blau eingezeichnet. Was bei Dir blau ist (Aufstieg) ist aktuell gar nicht zu sehen, nicht einmal gestrichelt.

Sputnik Pro hat gesagt: Rot-Blau wie der FCB :-)
Gesendet am 23. Dezember 2016 um 10:24
Hallo,

Danke für den Kommentar. Wie ich beschrieben habe ist meine Aufstiegsvariante in keinem Kartenwerk eingezeichnet. Ich wählte die Route nach Foto- und Kartenstudium um möglichst schneefrei den Gipfel zu erreichen.

Gruss, Sputnik

Lukas_N hat gesagt: Weltklasse!
Gesendet am 27. Dezember 2016 um 08:45
Hallo Sputnik,

Deine Tourbeschreibung ist perfekt. Habe deine Route gestern ausprobiert, die Rampe ist eine sehr gute Alternative zum Normalweg. Der Abstieg war jedoch bereits etwas kritisch.

Gruss, Lukas

xaendi hat gesagt: RE:Weltklasse!
Gesendet am 27. Dezember 2016 um 10:24
Ciao Lukas. Was meinst du mit "kritisch"? Bist du wieder durch die Flanke abgestiegen?
Grüsse, Alex

Lukas_N hat gesagt: RE:Weltklasse!
Gesendet am 27. Dezember 2016 um 11:29
Hoi Alex
Genau, ging via Flanke talwärts. Es war durch den geschmolzene Schnee sehr rutschig. Empfehle dir die Tour, den Abstieg würde ich jedoch über den Normalweg machen.

Gruss, Lukas

xaendi hat gesagt: RE:Weltklasse!
Gesendet am 27. Dezember 2016 um 11:30
Super, danke für die Info!

Sputnik Pro hat gesagt: Rampe bei Nasschnee
Gesendet am 28. Dezember 2016 um 07:56
Hallo Lukas,

Ist ja cool dass du gleich meine Route nach gegangen bist. Kann mir schon vorstellen dass mit wenig Zentimeter Nassschnee auf dem Schiefer der Abstieg etwas heikel war, hattest du keine Steigeisen dabei gehabt?

Gruss, Andi

Lukas_N hat gesagt: RE:Rampe bei Nasschnee
Gesendet am 28. Dezember 2016 um 08:48
Ciao Andi,

Danke dir! Glücklicherweise hatte ich Pickel und Steigeisen im Gepäck. Habe mich dann eher auf der linken Seite, auf dem eher grünen Teil der Rampe, gehalten.

Gruss, Lukas

xaendi hat gesagt:
Gesendet am 27. Dezember 2016 um 10:25
Ciao Andi, danke für diese tolle Tourenidee. Bin in den nächsten Tagen im Berner Oberland; vielleicht werde ich deine Route auch probieren. Grüsse, Alex

Sputnik Pro hat gesagt:
Gesendet am 28. Dezember 2016 um 07:54
Hallo Alex,

Die Route ist super, wünsch' dir viel Spass im Berner Oberland. Mir fehlt dort nun nur noch das Schreckhorn, aber dafür ist's die falsche Jahreszeit.

Gruss, Andi

xaendi hat gesagt: RE:
Gesendet am 1. Januar 2017 um 16:16
Ciao Andi. Wir waren gestern nun auch noch auf dem Schwarzhorn. Gingen jedoch über den normalen Sommerweg hoch, das ging auch super: https://www.46north.ch/tour/schwarzhorn-schwarzhoren/

Liebe Grüsse und es guets Nois!
Alex

Sputnik Pro hat gesagt: Super gemacht !
Gesendet am 2. Januar 2017 um 07:21
Hallo Alex,

In dem Fall war der Schnee inzwischen härter oder hattet ihr Schneeschuhe dabei?

Au es guets Neujs!

Gruäss Andi

Hikinger hat gesagt:
Gesendet am 29. Dezember 2016 um 11:36
Hallo Sputnik

Danke für die tolle Routenbeschreibung. Ging dank dir am 28.Dez.2016 au der selben Route aufs Schwarzhorn. War wunderschon keine Wolke am Himmel dafür extrem Windig.

gruss Marcel

Sputnik Pro hat gesagt: Wow!
Gesendet am 29. Dezember 2016 um 12:10
Hallo Marcel,

Die Route entwickelt sich ja stetig weg vom Geheimtipp. Bald gibt's wohl ein Weiglein wenns so weiter geht:-)

Gratulation zur gelungen, wirklich schönen Tour!

Gruss, Andi


Hikinger hat gesagt: RE:Wow!
Gesendet am 29. Dezember 2016 um 12:15
Ja wenn man es auf Hiker postet könnte es zu einem Normalweg werden ;)

Danke war wirklich grandios.

Nun schaue ich mal deine Touren an, suche noch etwas in ähnlicher Schwierigkeit für Morgen :)

Gruss Marcel

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 14. Februar 2017 um 07:40
und spät auch noch meinen Dank für diese Variantenbeschreibung - super!

lg Felix


Kommentar hinzufügen»