Wenn der Schnee nicht kommen will...


Publiziert von berglerFL , 19. Dezember 2016 um 11:44.

Region: Welt » Liechtenstein
Tour Datum:18 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: 5b (Französische Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: FL 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 500 m

... dann muss man halt ein wenig umdisponieren.
Das Kelchle (Kirchle) oberhalb Malbun ist ein kecker Felsturm auf dem Weg zum Schönberg. Lt. Bericht von MunggaLoch hat es mindestens eine gebohrte Route. Da es mit dem Schnee bis jetzt noch nicht so richtig klappen wollte, wollten wir uns den Turm mal genauer anschauen.


Malbun - Saasförkle - Kelchle Einstieg T2

Vom Parkplatz 1 kann man direkt den pink markierten Stangen (Winterwanderweg Sass) bis zum Sassförkle folgen. Von dort in Richtung Schönberg abzweigen. Der Weg führt knapp am Turm vorbei. Bei der Abzweigung in Richtung Bergle kurz dem Weg folgen und dann rechterhand direkt auf den Turm zuhalten. Der letzte Teil zum Turm ist mit einem Fixseil ausgerüstet.

Kelchle, "Südostkante" 5b

Wir haben zuerst mal das Kelchle umrundet um zu schauen was es für Routen gibt. Auf der Westseite hat es eine sehr anspruchsvolle Route (denke mal so im 7er Bereich), dann die von uns begangene "Südostkante" und dann die "Ostwand" die von MunggaLoch begangen wurde.
Unsere Route ist perfekt mit Bohrhaken ausgerüstet, es ist im Endeffekt keine zusätzliche Sicherung nötig. Den Stand haben wir mit einem Schlaghaken etwas nachgebessert. Der Fels ist grösstenteils von guter Qualität, er ist aber etwas mit Vorsicht zu begehen. Uns ist ein eigentlich solider Griff ausgebrochen.

Drei Kapuziner T4

Als Zusatz wollten wir noch dem Hauptgipfel der Drei Kapuziner einen Besuch abstatten. Im Gepäck hatte ich ein Gipfelbuch mit Behälter, im Fall der Fälle. Und tatsächlich war auf diesem Gipfel kein Buch. Ab jetzt hat es also eins.
Vom Kelchle folgt man weiter dem oberen Weg in Richtung Schönberg. Kurz vor dem Falllinie des Kapuziner-Hauptgipfels steigt man die steile Grasflanke zum Grat auf. Von dort kann man schon den Gipfel sehen. Nur noch kurz durch extrem brüchiges Gelände dem Grat entlang aufsteigen, schon steht man oben.

Schönberg T2

Zum Abschluss wollten wir noch dem Schönberg einen Besuch abstatten. Von den Kapuzinern sind wir gleich abgestiegen zum Weg und dann diesem auf den Schönberg gefolgt. Zurück dann gleich über das Sassförkle nach Malbun.


 


Tourengänger: berglerFL


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»