Brienzer Rothorn: Simeler-Lättgässli-Runde


Publiziert von Zaza , 16. Dezember 2016 um 19:55.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Berner Voralpen
Tour Datum:16 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Brienzergrat   CH-BE   CH-LU   CH-OW 
Zeitbedarf: 6:30
Aufstieg: 1950 m
Abstieg: 1950 m
Kartennummer:1209

Der Dezember scheint in jüngster Zeit dem November den Rang als bester Wandermonat abzunehmen. Gleich wie 2015 lassen sich auch dieses Jahr während der kürzesten Tage ungewöhnliche Wanderungen bei absolutem Kaiserwetter unternehmen. 

Der Zustieg von Brienz über den Simeler, das Felsentor und die Twärenegg ist der wohl interessanteste Zugang zum Brienzer Rothorn und er ist normalerweise im Winter nicht begehbar. Heute ist die Route bis zum Simmelerhüttli jedoch problem- und schneelos zu machen. Übrigens ist der Weg nach Baalen kürzlich mit einigem Aufwand neu angelegt worden: Man quert das Tobel des Glyssibaches nun etwa 50 hm tiefer als früher (ob der alte Weg mit den Drahtseilen noch machbar ist, ist offen). 

Nach einer Pause beim Simelerhüttli (gemäss Routenbuch sind Einheimische hier öfters unterwegs) geht es zum imposanten Weg durchs Felsentor, der bei Schnee rasch heikel wird. Derzeit liegt zwar Schnee auf dem Weg, aber er ist gerade noch so ohne Steigeisen begehbar. Danach geht es der Kante entlang (nach links exponiert, nach rechts verbuscht) und steil aufwärts zur Twärenegg und weiter zum Rothorn. Unglaublich mild ist es hier und unglaublich ruhig. Nur im Restaurant sind ein paar Personen am Arbeiten, denn ab morgen ist die Luftseilbahn ab Sörenberg in Betrieb. 

Ursprünglich wollte ich ja nach Sörenberg runter und das wäre auch gut gegangen (eine Fussspur ist schon im steilen Schneehang drin), aber der Anblick des oberschattigen Nordhanges liess mich dann umdisponieren. Ein Augenschein beim Lättgässli zeigte, dass dieser steile Hang mit etwas Vorsicht begehbar ist, denn der Schnee ist einigermassen weich. Danach auf dem eingeschneiten Weg hinüber zum Chruterenpass und runter über die herrliche Planalp zurück nach Brienz.


Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»