Nebelflucht auf das Schnebelhorn 1292m


Publiziert von chaeppi Pro , 16. Dezember 2016 um 16:24.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:16 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Zürcher Oberland   CH-SG   CH-ZH 
Zeitbedarf: 3:30
Aufstieg: 780 m
Abstieg: 780 m
Strecke:12.3 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Steg im Tösstal
Zufahrt zum Ankunftspunkt:dito
Kartennummer:Swissmap 25

Da wir im ZH Unterland seit einigen Tagen unter einer hartnäckigen Nebeldecke feststecken, beschloss ich spontan das Schnebelhorn im sonnenverwöhnten ZH Oberland wieder einmal zu besuchen. Auf dem höchsten Zürcher muss man einfach hin und wieder gewesen sein ;-)

Schon bei meiner Anfahrt kurz vor Steg lichtete sich der Nebel, was allerdings auch die Temperatur sinken liess. Bei -6° erreichte ich den grossen Parkplatz kurz nach dem Schwimmbad, beim im grünen gelegenen Skilift Steg. Von dort wanderte ich etwas zurück über die Brücke Richtung Steg und kurz nach dem Schwimmbad durch eine Quartierstrasse hoch Richtung Boden. Bald traf ich auf den markierten Wanderweg der anfänglich ziemlich stotzig in die Höhe führt. Auch bei den herrschenden Minustemperaturen erreichte ich ziemlich schnell eine angenehme Betriebstemperatur. Über Burstel, Rütiwis wanderte ich auf dem nie zu verfehlenden Weg Richtung Hirzegg. Der Gipfel der Hirzegg liegt nur wenige Meter abseits des Wanderwegs und ist einfach zu erreichen. Eine wirklich schöne Aussicht wird einem hier geboten.

Abstieg in südöstlicher Richtung hinunter zum Wanderweg und entlang diesem in kurzem Ab und Auf zum Schnebelhorn. Auch hier liess es sich an der wärmenden Sonne gut verweilen um die schöne Aussicht auf die nebelgeplagten Unterländer zu geniessen. Weiter dann in wenigen Minuten hinunter nach Tierhag, wobei ich selbstverständlich in der dortigen Beiz eine Pause auf der Sonnenterasse einlegte und die wunderschöne Aussicht in die Alpen genoss.

Nachdem der Durst gestillt war folgte ich dem einfachen, stellenweise etwas steilen Wanderweg via Stralegg, Chleger zurück zum Parkplatz in Steg. Es war wirklich wunderschön einen Tag an der Sonne geniessen zu dürfen. Auf der Rückfahrt nach Hause holte mich dann der Nebel schon in Saland im Tösstal wieder ein.

Tourengänger: chaeppi


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»