Tomülpass mit dem Bike


Publiziert von Robertb , 13. Dezember 2016 um 22:17.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Safiental
Tour Datum: 3 August 2016
Mountainbike Schwierigkeit: ZS - Fahrtechnisch anspruchsvoll
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:00
Aufstieg: 700 m
Abstieg: 700 m
Strecke:Turrahuus, Tomulpass, Vals

Das Turrahuus kenne ich nur von den Skitouren. Heute ist es der Ausgangspunkt für meine Biketour über den Tomülpass hinunter nach Vals.

Bei herrlichem Sonneschein starte ich beim Turrahuus P1694. Ich folge sogleich der Naturstrasse hinauf zu P1910. Es wäre sicherlich einige kräftesparender auf der breiteren Fahrstrasse gewesen. Was solls, ich habe zu spät realisiert, dass es anders gegangen wäre. Bei P1942biege ich wieder auf den Bergweg ein vorbei an P2073. Auf der Höhe von ca 2240MüMist es mir dann zu steil, so schiebe ich mein Bike hinauf bis auf ca 2360m. Die letzten Meter geht’s zum Tomülpass P2412wieder flott fahrend hinauf. Zügig bin ich vorwärts gekommen. Für den Aufstieg benötigte ich genau eine Stunde. Auf dem Pass lege ich eine lange Pause ein und geniesse die Aussicht. Mein Blick schweift hinauf zum Piz Tomül. Nächsten Winter möchte ich diesem Gipfel wieder einmal einen Besuch abstatten.

Anschliessend folgt der Traum jeden Bikers, die Abfahrt auf einem Single-Trail. Zuerst zur Alp Tomül P2179und weiter zum Riedboden und auf dem Bergweg hinunter nach Vals.

Eine Unachtsamkeit liess mich unfreiwillig vom Rad absteigen. Es ist nichts weiter passiert, nur ein paar blaue Flecken! Glück gehabt, einen Helm zu tragen ist obligatorisch.

Fazit: Für mich eine der schönsten alpinen Biketouren. Der Aufstieg vom Safiental ist mir zum Teil zu steil. Ich legte einige Schiebepassagen ein. Die Abfahrt konnte ich bis auf 2-3 m durchgängig fahren. Vorsicht ist bei einigen Stellen und abschüssigen Steinplatten geboten. Ich werde diese Tour ganz bestimmt wieder einmal unter die Räder nehmen.

Tourengänger: Robertb


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»