Wilder Freiger Überschreitung, Lübecker Weg


Publiziert von fmtirol , 12. Dezember 2016 um 02:03.

Region: Welt » Österreich » Zentrale Ostalpen » Stubaier Alpen
Tour Datum:10 Dezember 2016
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: A   I 
Zeitbedarf: 12:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Unterkunftmöglichkeiten:Winterraum Sulzenauhütte

Mein erster Bericht :)

Aufgrund des Schneemangels und des Feier/Fenstertages haben wir uns zu einer zweitägigen Tour entschieden. Ein 3000er sollte es sein mit etwas Kraxelei und einem schönen Winterraum als Stützpunkt.

Die Wahl fiel auf den Wilden Freiger via Lübecker Weg.

Der Anmarsch zur Sulzenauhütte war schon spannend. An zahlreichen Stellen ist der Weg durch Wasserläufe stark vereist. Die Steigeisen kamen bereits nach einer halben Stunde zum Einsatz. Ohne wäre Das gemeingefährlich.

Von der Hütte aus sind wir am nächsten Tag bei Tagesanbruch gestartet. Zuerst etwas mühsam entlang der blauen Lacke und an einem Moränenrücken Richtung Gletscher (Fernerstube). Der Gletscher dann selbst problemlos und gut zu gehen.

Die Kletterei ab der Lübecker Scharte dann ein Genuss in der tiefen Wintersonne. Die Stahlseile sind nur an wenigen Stellen eingeschneit und gröbere Gefahren gab es keine. Diese Art der Kletterei sollte man aber gewohnt sein (sehr ausgesetzt).

Abstieg dann über den Signalgipfel und die lange (nahezu gletscherfreie) Runde über die Seescharte. Wesentlich mehr Schnee und ungünstige Bedingungen zehren an den Nerven. Hier wären Ski nicht verkehrt gewesen. Ein Aufstieg auf dieser Route ist nicht zu empfehlen.

Fazit:
Trotz hoher Anstrengung eine Top Tour. Den von der Jahreszeit unabhängigen, tollen Ausblick muss man aber sicher zu 99% mit niemand anderem teilen :)

Tourengänger: fmtirol


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»