Dängelstöck und Ratoser Stein


Publiziert von Delta Pro , 13. Dezember 2016 um 06:56.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Schanfigg
Tour Datum:10 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T2 - Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR 
Zeitbedarf: 4:15
Aufstieg: 1000 m

Winterwandern mit Frühlingsgefühlen an den Südhängen des Schanfigg

Was für ein Frühwinter! Anfang November durfte man (endlich mal wieder) auf ein frühes Einschneien hoffen. Nun sieht es ganz anders aus. Die Südflanken sind bis weit hinauf schneefrei und die Lufttemperaturen waren für einen dritten Advent unnatürlich hoch. Mitte Dezember im T-Shirt auf Berge steigen? Das ist wirklich aussergewöhnlich. Unsere Tour führte durch idyllische, sonnendurchflutete Hänge hinauf auf verschneite Grate mit unglaublichen Fernblicken. Dängelstock und Ratoser Stein sind wahrlich keine grossen Gipfel, doch um Sonne, Aussicht und Einsamkeit zu geniessen sind sie gerade richtig.

Von Fatschel (oberhalb St. Peter) via Sotfanas zum Skihaus Hochwang, wo man auf erste Schneereste trifft. Bei für die Jahreszeit sehr warmen Temperaturen geht es weiter vorbei an vielen kleinen Alphütten auf die noch eingeschneite Ebene von Rofna. Um dem Schnee auszuweichen steigen wir direkt durch die Südflanke zu Pt. 2324, einem netten Gipfelchen. Wunderschöne Wanderung über den teils schneebedeckten, teils aperen Kamm über Dängelstöck auf den Ratoser Stein. Die Luft ist glasklar und das 120 km entfernte Finsteraarhorn scheint zum Greifen nah und gleich im benachbarten Tal zu liegen. Abstieg direkt durch die Südflanke des Ratoser Steins zu den Hütten von In der Bleis und auf den Wanderwegen zurück nach Fatschel.


Tourengänger: Delta, Xinyca


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»