Von Weissenburgberg über das Schwidenegg


Publiziert von poudrieres , 10. Dezember 2016 um 21:39.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum: 9 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T6 - schwieriges Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 1094 m
Abstieg: 1094 m
Strecke:19km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW.
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Schwidenegg (2007m) - Talmattespitz (2001m) - Chesselgrat (1946m). 

In der Stockhorn-Gantrisch-Kette gibt es verschiedene abgeschiedene Täler in denen man die Ruhe der Abschiedenheit und die Schönheit der Natur findet. Hierzu zählt auch das tief eingeschnittene Buuschetal, das nach Norden durch die langgezogene Schwidenegg mit seinen zahlreichen Fluhen begrenzt wird. 
Schwidenegg, Talmattespitz und Chesselgrat.
Von P.1052 oberhalb Weissenburgberg führt ein 4km langer und schattiger Fahrweg zur Beret. Mit dem Aufstieg über die Bergtürli zur Haage beginnt die eigentliche Tour. 

Die Route über den Ostgrat der Schwidenegg wurde zuletzt von Zaza im Jahr 2007 beschrieben. Seine Wahl durch den Wald in den Sattel bei P.1636 aufzusteigen, ist bei geschicketer Routenwahl weniger steil, als die von mir gewählte Steilgrasroute zu P.1714 (50m >45°). 
Felsdurchsetzte Stufe auf 1620m in der Rinne östlich des Haaggegrabe.
Der Grat selbst ist im unteren Bereich baumbestanden und felsig. Oberhalb der Schlüsselstelle bei P.1807 vereinzeln sich die Gehölze zunehmend, der Grat zunehmend weicher und grasig. Die Schlüsselstelle lässt sich nur mit ein wenig Murx überwinden. 
Zweite Schlüsselstelle bei P.1807.
Etwas zerstochen vom Walcholder  erreiche ich den Gipfel des Schwidenegg. Nordseitig geht es hinab durch gestuftes Weideland über den Sattel beim Schwidenegghüttli zum Talmattenspitz. Vor dem Schibespitz biege ich auf den Chesselgrat ein, über den ich zur Wanne absteige. Dort beginnt der lange Rückweg zurück zum Ausgangspunkt. 

Bemerkungen: Steigeisen auf den steilen gefrorenen Schneefeldern sehr angenehm, letztlich aber nur ab dem Steilstück unter P.1714 bis zum Schwidenhüttli genutzt.

Route: Weissenburgberg - Bruuschtal - Beret - Bergtürli - Haage - P.1714 - Schwidenegg - Talmattespitz - Chesselgrat - Wanne -  Rüdli - Beret - Weissenburgberg.

Variante: Aufstieg zum Schwidenegg durch die Gälbi Flue wie bei DoktorRenz beschrieben. 

Orientierung: Lange Passagen auf Pfad- oder Wildspuren bzw. weglos. 

Karte: SwissTopo-Karte mit importiertem KML-Track.

Schwierigkeit: Ab Haage zum Schwidenegg T5, Stellen T6, ansonsten T3-T4. Auf markierten Wegen T1-T2.

Bedingungen: Flache und absonnige Passagen weitgehend schneebedeckt. Altschnee absonnig gefroren.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Steigeisen, (Spazierstock-) Pickel.

Parkmöglichkeit: Am Beginn der Mautstrasse. 

Benachbarte Touren:
*Vom Walalpgrat über die Chrummfadeflue
*Über den N-Grat auf den Ochse
*Über den N-Grat auf den Gantrisch
*Über Gantrisch und Bürglen
*Vom Lohegg über das Homädli zur Waachliflüe
*Grosse Stockenseerunde mit Stockhorn
*Am Morgetebach entlang zum Widdersgrind
*Über Ochse und Bürgle (WT)

Links: Därstetten im Simmental.


Tourengänger: poudrieres


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 33226.gpx Schwidenegg
 33227.kml Schwidenegg (KML)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
28 Okt 07
Schwideneggflue · Zaza
T5
WT4
5 Mai 17
Maienschnee am Gantrisch · Zaza
T6
19 Okt 08
Rund um die Alp Morgete · Zaza
T6
13 Jun 14
The Nose...im Simmental · Zaza

Kommentar hinzufügen»