Vom Lohegg über das Homädli zur Waachliflüe


Publiziert von poudrieres , 8. Dezember 2016 um 18:53.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Simmental
Tour Datum: 7 Dezember 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 4:45
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit PW (Mautstrasse zur Domere).
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Homädli (2021m) - Hane (2019m) - Widdersgrind (2104m).

Die Zeiten, in denen noch Höhlenbären in den Höhlen (Ranggiloch, Schnurenloch und Chilchihöhle) zwischen Boltigen und Erlenbach in Ruhe überwintern konnten, sind schon lange vorbei. Auf den südlichen Vorgipfeln der Gantrisch-Stockhorn-Gruppe über dem Simmental ist es aber auch heute immer noch vergleichsweise still. Wem die Stille allein nicht genug ist, findet in der Überschreitung des Homädli über die Domereflüe zur Waachliflüe eine abwechslungsreiche Gratwanderung. 
Feine Linie über dem Simmental: Domereflüe mit Homädli.
Es ist schon ungewöhnlich, wenn es auf dem Berg wärmer ist als im Tal. Die kleine Mautstrasse von Bawald zur Domere ist dementsprechend gut befahrbar (morgendliche +5°C auf 1680m). In einem Bericht von Felix bin ich auf diese komfortable Zustiegsvariante für die Überschreitung des Hohmädli gestossen. 

Vom Ende des Fahrwegs führt ein markierter Wanderweg hinauf zum Lohegg, dem Ausgangpunkt für die Überschreitung des Homädli. Mit ihrer O-W-Ausrichtung teilt die Domereflüe den Herbst vom Winter. Eine flüchtige Spur folgt der Gratlinie, stellenweise muss man wegen einzelner Baumgruppen in die Flanken ausweichen. Das Homädli selbst ist eine geräumige grasige Kuppe.

Im Abstieg ist das Gelände nordseitig weniger steil und bildet eine Art Rampe. Ich halte mich jedoch lieber entlang der Gratlinie und erreiche nach einem kurzen Gegenanstieg den P.1976 auf der Waachliflüe. Anders als Felix, der nach Süden zur Waachli absteigt, wende ich mich nach Norden. Erst über steiles Gras, dann über einen schiefrig-schrofigen steilen, jedoch gut gestuften Rücken erreiche ich unweit der Hinderwaach den Fahrweg zur Schattig Riprächte

Ein markierter Wanderweg leitet von dort hinauf am Schattig Seeli vorbei in den Sattel der Grenchegalm (P.1884). Ich steige zunächst steil zum Hane auf und spaziere dann bequem über den breiten Rücken zur Widdersgrind. Der Abstieg von der Widdersgrind über den schneefreien und trockenen Südgrat zu P.2026 gelingt gut. Ich folge weiter einer Spur zwischen Kiefern und Abbruchkante Richtung Holzmad. Ein Fahrweg bringt mich schliesslich von dort zurück zum Ausgangspunkt. 

Bemerkungen: Steigeisen auf den steilen gefrorenen Schneefeldern sehr angenehm, letztlich aber nur im Abstieg von P.1976 genutzt.

Route: (Oberwil i.S.) - Domere - Lohegg - Homädli - P.1976 - Hinderwaach - Schattig Riprächte - P.1884 - Hane - Widdersgrind - Holzmad.

Orientierung: Markierte Wanderwege, lange Passagen auf Wegspuren bzw. weglos.

Karte: SwissTopo-Karte mit importiertem KML-Track.

Schwierigkeit: T3-T4; auf den markierten Wanderwegen T1-T2.

Bedingungen: Flache und absonnige Passagen weitgehend schneebedeckt. Altschnee absonnig gefroren.

Ausrüstung: Bergwanderausrüstung, Steigeisen, (Spazierstock-) Pickel.

Einkehrmöglichkeit: Oberwil i. S.

Parkmöglichkeit: An der Strasse zur Domere (mautpflichtig ¹).

Benachbarte Touren:
*Vom Walalpgrat über die Chrummfadeflue
*Rund um die Alpiglemäre
*Über den N-Grat auf den Ochse
*Über den N-Grat auf den Gantrisch
*Über Gantrisch und Bürglen
*Von Weissenburgberg über das Schwidenegg
*Von der Märe zum Schafarnisch
*Über den Wannelsgrat auf die Märe
*Über die Galiteflue zur Schibe
*Am Morgetebach entlang zum Widdersgrind
*Alpiglemäre West und Widdersgrind (WT)
*Über die Schulter der Alpiglemäre zum Widdersgrind (WT)
¹ Die Benützung dieser Strasse ist ganzjährig mautpflichtig, zahlbar bei Familie Heimberg, wohnhaft Bannwald 65A, 3765 Oberwil.


Tourengänger: poudrieres


Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Geodaten
 33207.gpx Homädli
 33208.kml Homädli (KML)

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»