Rundtour Schafberg - Chällihorn


Publiziert von Zaza , 26. November 2016 um 21:12.

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum:26 November 2016
Wandern Schwierigkeit: T5+ - anspruchsvolles Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR   CH-BE 
Zeitbedarf: 7:00
Aufstieg: 1500 m
Abstieg: 1500 m
Kartennummer:1226

Die Freiburger Voralpen hatte ich im 2013/2014 so fleissig besucht, dass ich danach eher einen Bogen um diese schöne Gegend machte. Aber heute scheinen die Verhältnisse doch wieder einmal günstig für einen Ausflug nach Jaun: Der Schnee, der Mitte November gefallen war, ist zwar nicht ganz weg, aber es liegt doch so wenig, dass sich so manche schöne Tour zu Fuss (aber mit Gamaschen) machen lässt. 

Von Kappelboden folge ich dem Wanderweg Richtung Golmly bis Mittler Chüeboden. Etwas weiter oben zweigt ein wenig deutlicher Pfad ab, der zur kleinen Hütte P. 1727 führt. Danach geht es über steile Grashänge, die zum Teil mit ordentlichem Trittschnee bedeckt sind, aufwärts zum Grat und in Kürze zum höchsten Punkt des Schafberges (P. 2239), neuerdings mit einem winzigen Metallkreuz versehen. 

Danach folge ich mehr oder weniger alles dem Grat und umrunde so die Mulde der Teuschlismad bis zur Kaiseregg, wo ich die für heute einzigen anderen Wanderer treffe. Von hier würde sich der Abstieg nach Schwarzsee anbieten, doch meine bevorzugte Wirtschaft hat leider Betriebsferien. Aber aus kulinarischen Erwägungen ist auch die Rückkehr nach Jaun interessant, denn dort findet sich eine gutsortierte Alpkäserei. 

Also zurück über den Grat bis zum Teuschlismadsattel, dann auf dem blau-weiss markierten Weg (etwas heikel bei Schnee) hinunter zum Golmly. Weil noch reichlich Zeit ist, hänge ich noch die Kraxelpartie zum Chällihorn an: Die Dreierstelle zum erste Gipfel umgehe ich links in steilem Gras. Danach über den Grat zum nächsten Gipfel und kurz danach ein Stück weit in die Nordflanke (was wegen des Schnees etwas mühsam ist). Auch die Dreierstelle im Direktaufstieg zu P. 1952 umgehe ich links, um dann über eine Art Couloir auf den Gipfel zu gelangen. Nun ohne grosse Schwierigkeiten weiter zum Chällihorn. 

Der Abstieg vom Gipfel zum Chälli verlangt bei den heutigen Verhältnissen (Schnee bzw. schmieriger Boden mit sehr steilem Gras) besondere Vorsicht. Vom Chälli geht es dann auf dem interessanten Weglein hinunter zur Ruine Bellegarde und nach Jaun Kappelboden zur Alpkäserei. 

Tourengänger: Zaza


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T5-
T5
27 Aug 18
Kleine Runde um die Kaisereggalp. · poudrieres
T6 III
3 Okt 15
Vom Kaiseregg zum Chällihorn · poudrieres
T5+
T6 II
2 Jun 18
Walop-Runde · Stijn

Kommentar hinzufügen»