Von West nach Ost Etappe 2: Meyrin - Divonne-les-Bains


Publiziert von Baeremanni Pro , 7. November 2016 um 11:43.

Region: Welt » Schweiz » Genf
Tour Datum: 1 August 2016
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GE   F   CH-VD 
Zeitbedarf: 5:30
Aufstieg: 150 m
Abstieg: 109 m
Strecke:Meyrin - Ferney-Collex - Chavannes des Bois - Chavannes de Bogis - Divonne les Bains
Zufahrt zum Ausgangspunkt:ÖV (SBB) Ab Geneve-Cointrin Tram 14 oder 18 in der Strassenunterführung West Richtung Meyrin
Zufahrt zum Ankunftspunkt:ÖV
Kartennummer:270T Geneve + IGN (Didier Richard) Léman 60'000

Die erste Etappe meiner West-Ost-Wanderung hat die Lust auf mehr geweckt. So bin ich halt wieder einmal auf den ersten Zug nach Genf. Durch die neue westliche Treppe hinunter in die Strassenunterführung auf das das Tram (Linie 11 oder 18 Richtung Meyrin)  und raus bis zur Haltestelle "Jardin Alpin-Vivarium". Nun der der Alpengarten war wegen Umbau geschlossen und ich musste aussen um diesen herum bis zum grossen Kreisel nord-östlich des Parks. Nach diesem weiter mehr oder weniger parallel zum Flugplatz. Bei P.426 ist ein kleineres (Flieger-)Café. Hier gab es endlich den Start-Café wie auch gute Tips für meinen Weitermarsch.
Nun also auf der Strasse mehr nordwest bis zum grossen Gehöft. Da dort der Bauer am Plaudern mit seiner Frau war, habe ich auch anständigerweise gefragt, ob ich dort durchgehen dürfe. Der Bauer wollte natürlich wissen, was ich für Wanderpläne hätte und auch von Ihm bekam feine Tips. Eigentlich sollte ich weitergehen bis zu den Bauten des C.E.R.N. Da aber dort am Strässchen Zigeuner lagerten, empfahl er mir entlang des Sicherheitszaunes des Flugplatzes und zugleich Landesgrenze und um den Radarturm herum einen kurzen Umweg zu machen, dann wieder in der ursprünglichen Richtung durch ein hohes Maisfeld weiter zu gehen.
So weit so gut. Wie ich nach gut 200 m aus dem Mais heraus kam, standen dort zwei Mann der Securité National (SN) mit Maschinenpistolen zu meinem Empfang bereit und wollten wissen, was ich da zu suchen hätte. Nun die Situation war relativ schnell geklärt und die zwei Männer sicherten Ihre Kanonen wieder und erläuterten mit dann auch den weiteren Weg. Sie erklärten mir auch, dass ich auf dem Radar der Grenz- und Flugplatzüberwachung zu sehen war. Auch mein Handy, welches ich zwecks GPS eingeschaltet, hätte mich verraten.
Der weitere Weg verlief dann wie vorgesehen. Immer entlang des Flugplatzes, mal auf Forstwegen oder Trampelpfaden. In Sichtweite von Ferney-Voltaire ging es dann wieder zurück in die Schweiz. Vorbei am Weiler "Le Colard" rur Brücke über das Flüsschen "Le Gobé" bei P.403. Dann nördlich über Pré du Puit – Vireloup  nach Collex. Einmal mehr Landstrassentippel.
Auf nun markiertem Wanderweg vorbei an Collex und über "Le Seuchat" durch den Bois de Paix. Hier stosse ich auf auf die nationale Wanderroute  "3 Alpenpanorama-Weg".
Bei "La Bâtie" einmal mehr über eines der vielen Flüsschen, diesmal "La Versoix",  welche vom Jura dem Leman zufliessen. Übrigens meist sehr urtümliche Gewässer und vlelerorts ein Genuss zum Wandern.
Bis Sauverny immer mehr oder weniger entlang der Versoix, welche hier auf lange Strecken die Landesgrenze markiert. Nun auf mit kniehohem (dürrem) Gras bewachsenen Weg nach Château des Chavannes, dann aussen um Chavannes-des-Bois herum. Fast unheimlich die riesigen landwirtschaftlichen Flächen welche hier anzutreffen sind. .
Der Weg führt mich dann zur Zollstelle Pont Béne  und zur Strasse nach Divonne. Der Kiosk hier hatte natürlich kein Bierchen für mich. Die Verkäuferin empfiehlt mir über die Grenze nach Divonne-les-Bains weiterzuwandern, dort bekäme ich sicher was zu trinken. Es ist dann auch so. Damit ist die 2. Etappe auch hinter mir. Von Divonne fährt der Autobus nach Coppet und ich komme problemlos wieder heimzu.

Tourengänger: Baeremanni

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»