Bike: Vom Klausen via Wildheuerpfad zur Tellskapelle


Publiziert von Bombo , 17. Oktober 2016 um 19:56.

Region: Welt » Schweiz » Uri
Tour Datum:16 Oktober 2016
Mountainbike Schwierigkeit: S - Fahrtechnisch schwere Tour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-UR 
Aufstieg: 770 m
Abstieg: 2000 m
Strecke:siehe GPS-Datei
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit Postauto bis Haltestalle "Balm"
Kartennummer:Singletrail Map "Uri"

Wild geheut mit dem Bike!


Glaub man der Singetrail Map "Uri", so gäbe es für Biker tatsächlich eine Möglichkeit, vom Hüttenboden 1565m via Wildheuerpfad nach Franzen 1454m bzw. nach Ober Axen 981m zu gelangen. Spricht man mit anderen Bikern über seine Wildheuer-Pläne, so winken gleich alle ab - nicht etwa, weil diese Biker die erwähnte Variante je gefahren sind, im Gegenteil, alleine schon der Name bzw. die geografische Exposition macht denen zu schaffen. Nun gut, wenn's auf der Karte eingezeichnet ist, wohlgemerkt schwarz gepunktet, was soviel heisst wie ein schwieriger Singletrail, dann wollen wir's doch mal versuchen.

Dem Versuch vorausgegangen ist eine landschaftlich sehr schöne, biketechnisch jedoch unspekakuläre Fahrt von der Untere Balm 1773m (wenig unterhalb des Klausenpasses) via Schächentaler Höhenweg zum Bergrestaurant Edelweiss (sehr empfehlenswerte Einkehr) und weiter via Ruegig 1730m nach Zur Gand 1813m, Gruonmatt 1688m und Hüttenboden 1565m

Hier zweigen wir nun rechts ab, normalerweise würde man nun geradeaus bzw. linkshaltend hinunter richtung Eggberge oder via eine andere Variante zur Tellskapelle fahren. Kaum rechts abgezweigt, hier beginnt nun der erwähnte Wildheuerpfad, heisst es dann auch schon das erste Mal das Bike schieben - nicht etwa hinauf, sondern hinunter, was dem trailverwöhnten Finale-Biker natürlich überhaupt nicht passt. Ein Fahren wäre jedoch mit sehr hohen Absturzrisiken verbunden - dieses wollen wir in Anbetracht dessen, dass heute für uns vermutlich der offizielle Schweizer Bike-Saisonschluss ist, nicht eingehen. 

Kaum geht es nun geradeaus bzw. wenig bis steil hoch, heisst es natürlich ebenfalls wieder schieben - diese Leier könnte ich jetzt bis kurz vor Franzen 1454m immer wieder erwähnen - es sind in der Tat nur wenige Meter, welche überhaupt fahrbar sind bzw. auch einladend wirken. Wie gesagt, landschaftlich ist dieser Abschnitt unglaublich schön, eben wild und romantisch - vor allem jetzt im Herbst mit den wunderschönen Farben. Der Biker will aber natürlich auf und nicht neben dem Sattel sitzen bzw. stehen, weshalb dann ab Franzen das Herz wieder frohlockt, wenngleich auch danach nochmals eine kurze Schiebestelle über praktisch nicht fahrbare Wurzeln folgt. Aber Ober Frimseli 1176m kann man es dann aber wieder wie gewohnt krachen lassen - viel zu schnell braust man beim Ober Axen 981m und auch gleich beim Unter Axen 833m vorbei und findet sich bald schon auf der Axenstrasse beim Parkplatz Tellsplatte 517m wieder.


Fazit: 

Wild, romantisch, schön - aber für Biker und vor allem für solche, welche lieber fahren als schieben, definitiv keine empfehlenswerte Variante. Im Prinzip dürfte diese Variante nicht einmal auf die Singletrail Map - der Wildheuerpfad ist und soll für Wanderer oder eben Wildheuer sein - Biker haben im selben Gebiet genügend andere Abfahrtsvarianten - mal mit mehr Flow, mal mit mehr technischem Einsatz.

Danke Schusli für dieses Experiment und Deine Geduld ;-)


Anmerkung zur Schwierigkeitsbewertung:

Das "S" bezieht sich nur auf den Abschnitt des Wildheuerpfades und auch nur für diejenigen, welche diesen zu fahren versuchen. Ich habe bewusst diese Bewertung gewählt, um Liebhaber von ZS-Biketouren von dieser Variante fern zu halten bzw. nochmals zur Vorsicht zu mahnen. Grundsätzlich - grenzt man den Wildheuerpfad aus - ist die Tour anfänglich mit "L", ab Ruogig dann mit "WS" zu bewerten. Ab Franzen klar ein "ZS". 

Tourengänger: Bombo, Schusli

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

ZS
T1
30 Jun 12
Schächentaler Höhenweg · shuber
T1 WT2
19 Feb 11
Ratzi - Eggbergen · shuber
T2 L
18 Okt 14
Schächental-Bike (& Hike) · johnny68
T5+ II
10 Okt 15
Schächentaler Windgällen · Stijn

Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

MaeNi hat gesagt: Habe mich...
Gesendet am 18. Oktober 2016 um 13:32
...beim Lesen des Titels gefragt, wie man auf dem Wildheuerpfad fahren kann...aber als Schisshas auf dem Bike bin ich absolut keine Referenz...ein bitzäli beruhigt es zu lesen, dass auch Ihr als Cracks geschoben habt.

Gruäss
Nicole

Bombo hat gesagt: RE:Habe mich...
Gesendet am 18. Oktober 2016 um 13:40
Ja der Pfad selbst wäre ja eigentlich schon fahrbar (mal die Angst vor einem Absturz ausgenommen, da haben wir glücklicherweise weniger Probleme damit), nur die (steilen und meist gestuften) vielen Uphill-Sequenzen machen das ganze dann eben leider definitiv unfahrbar. Und zugegeben, wenn man beim Pedalieren bergseitig mit der Kurbel hängen bleibt und als Folge davon dann Richtung Tal schaut - das muss auch nicht immer sein ;-)

Aber wenigstens hatte es keine Verbotstafeln ;-)

Cheers

MaeNi hat gesagt: RE:Habe mich...
Gesendet am 18. Oktober 2016 um 13:55
Verbotstafeln...was ist den das? ;-)


Kommentar hinzufügen»