Hikr-Treff 2016: Hochstollen und Balmeregghorn


Publiziert von CampoTencia Pro , 3. Oktober 2016 um 22:50. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Obwalden
Tour Datum: 1 Oktober 2016
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Westliche Melchtaler Alpen   CH-OW   CH-BE   Östliche Melchtaler Alpen 
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Kartennummer:1210 Innertkirchen

Als älteste Hikr-Treff-Teilnehmer, die heute auf Tour gehen wollen, starten Krokus und ich um halb 9 Uhr. Ein bisschen Vorsprung muss man uns einfach gönnen! Kurz nach dem Start begegnen wir countryboy, rkroebl und Chrichen, die im Clubhaus ihre Übernachtungsutensilien deponieren und sich über die Tourenpläne informieren werden. Ende Dorf gelangen wir auf den Wanderweg, der uns am schönen Blausee vorbeiführt. Bereits sind einige Angler dabei, sich beim Fliegenfischen den grossen Fang zu holen. Vor dem Abgschütz zweigt sich der Weg, wir ziehen nach rechts, um diesen Bogen auch einzusehen. So kommen wir an der Schutzhütte vorbei und überschreiten den Buckel Abgschütz und stehen am Felsaufbau des Hochstollen. Wir steigen am Grat hinauf, darauf bedacht, keine Steine loszutreten. Bald einmal treffen wir auf den Normalweg, der von rechts einbiegt.
 
Auf dem Gipfel stossen wir zu den andern (jüngeren) Hikrs, die über das Couloir Wit Ris aufgestiegen sind. Die Freude ist gross, dass fast alle das gleiche Ziel ausgewählt haben. MaeNi Maese reicht seinen Flachmann mit dem feinen Spezialchrüter herum, und Fraroes Gruppenfoto darf natürlich auch nicht fehlen.
 
Mehrheitlich wird uns abgeraten, durch das wbw-markierte Wit Ris abzusteigen. Dieses sei bei der momentanen Nässe nicht zu empfehlen. countryboy und rkroebl schliessen sich unserem Vorschlag an, über Hohsträss und Hääggen nach Planplatten zu wandern und von dort über das Balmeregghorn zum Clubhaus abzusteigen. Vorallem Ray rkroebl (s. seinen Bericht) freut sich riesig darauf, in ständigem Auf und Ab den Panoramaweg im Südost-Hang zu begehen, gewinnt er so doch gratis zusätzliche Höhenmeter. Nach knapp 1½ Stunden gelangen wir zu den Ställen auf Hääggen, wo wir uns aus dem Holzbrunnen mit einem kühlen Getränk bedienen und eine kurze Rast einlegen.
 
Riesige gelbe Schneekanonen verschandeln den schönen Hang nach Planplatten hoch. Aber auf dem Hangweg werden wir mit einer schönen Aussicht belohnt. Rays Gesicht strahlt, es ist offensichtlich, dass er sich darauf freut, einige zusätzliche Ab- und Aufstiege zu geniessen, statt einfach einen monotonen Weg hinter sich zu bringen. Sogar die Besteigung des Balmeregghorns lässt er sich nicht entgehen!
 
Der folgende Abstieg hinunter zum Clubhaus weist keine Anstiege mehr auf, lediglich die letzten Meter davor dürfen noch als zusätzliche Höhenmeter verbucht werden.
 
Bei Bier und Most und feinen Salami-Häppchen plaudern wir über 'Netto' und 'Brutto' von Höhendifferenzen und der daraus resultierenden Tagesleistung. Zum Glück wird das feine Fondue serviert, dem wir mit viel Lust zu Leibe rücken, sonst würde die Diskussion noch bis Mitternacht dauern.
 
Herzlichen Dank an roger_h, WoPo1961, webeBe für die Organisation und Bewirtung. Danke auch an laponia41 für das herrliche Fondue.
 
Wir freuen uns, dass wir alte Bekannte wiedersehen konnten und neue Hikrs kennenlernen durften, die wir bisher nur aus Berichten kannten.
 
 

Tourengänger: CampoTencia, Krokus

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»