Schwarzhorn und Punta Gerla


Publiziert von Becks , 27. September 2016 um 21:15.

Region: Welt » Italien » Piemont
Tour Datum:25 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: L
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS   I 
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Unterkunftmöglichkeiten:Rifugi Castiglioni, Alpe Devero

Vorwort:
Schwarzhorn und Punta Gerla sind Gipfel, welche sich insbesondere von der Alpe Devero aus in Kombination mit der Besteigung des Scherbadungs mit "einsammeln" lassen. Bislang fehlt jedoch eine deutschsprachige Routenbeschreibung für den Normalweg, welche hiermit nachgeholt werden soll.


Routenbeschreibung bis P 3051 (T2-T3):
Von der Alpe Devero aus folgt man dem Wegweiser und dem gut ausgebauten Pfad in Richtung Binn/Passo della Rossa. Bei der Ebene auf 2051m, kurz oberhalb eines einzelstehenden Baums, zweigt ein mit einem Steinmann gekennzeichneter Pfad vom markierten Weg nach Westen ab. Diesem Pfad folgt man zunächst über einen kleinen Bachverlauf, dann südlich durch und um das große Blockfelsgelände aufwärts bis in die Ebene westlich vom Passweg.
In der Ebene zeigen einige Steinmännchen und Pfadspuren mehrere Varianten an, von der meiner Meinung nach die einfachste darin besteht, zwischen dem nördlichen und südlichen Bacharm nach Westen auf die Randmoräne hinzuwandern, und über deren Kante einem gut ausgetretenen Pfad aufwärts zu folgen.

Bei 2470m, kurz nachdem man an einem Wasserfall vorbeigewandert ist, welcher den nördlichen Bacharm speist, verläßt man die Seitenmoräne, und steigt über und entlang eines weiteren kleinen Wasserarms (Pfad sowie Steinmännchen) nach Norden, in Richtung Passo dei Laghi in ein Süd-Nord-Tälchen aufwärts, und umgeht so den Felsriegel, welcher ab hier den Aufstieg in nördliche Richtung bis P3051 verhindert.

Wer hier pennt, oder wie ich einfach blindlings einer anderen Gruppe nachwandert, landet etwa 100Hm weiter oben in steilem Schuttgelände. Leider weisen einige Wegspuren und sogar Steinmännchen in diese Richtung. Ich sag nur: 150 Strafhöhenmeter für Unaufmerksamkeit.

Der richtige Weg führt durch Blockgelände (Steinmännchen) zunächst nach Norden, dann in einem weiten Bogen am oberen Talende nach Westen über eine kürzere steilere Stufe hinauf und weiter über flach ansteigendes Blockgelände sowie auf den letzten, steilen Metern in Feinschutt hinauf zum Sattel (P3051) zwischen Punta Gerla und Schwarzhorn.



Punta Gerla (3087m) ab P3051 (T2)
Ab Paß dem breiten Höhenrücken die letzten Meter bis zum Gipfel. 5 Minuten ab Pass.


Schwarzhorn (3108m) ab P3051 (T4, I) 
Vom Sattel aus zum Grataufschwung und dort in grossgriffigem und gut gestuften sowie stabilen Fels bis zum Gipfel. Kurz vor der Gipfelmarkierung dann befindet sich eine einzige, etwas ausgesetztere Stelle. 10 Minuten ab Pass.


Unterkunft:
Nach einer Nacht im Rifugi Castiglioni verspürte ich keinerlei Lust mehr darauf, eine weitere Nacht in einem kleinen 6-Mann Schlafraum zu verbringen, der mit Italienern belegt war, welche allesamt trotz dickster Decken so große Angst vor Kälte hatten, dass das von mir zwei Mal geöffnete Fenster schleunigst wieder geschlossen wurde. Zum Glück hatte ich Biwakmaterial dabei und konnte so Sauerstoffmangel gegen eine perfekte Schlafloge auf 2050m eintauschen.
Manchmal frage ich mich, wie solche Leute es überhaupt bis zur Hütte schaffen. Eigentlich müsste mindestens die Hälfte davon beim Hüttenzustieg jämmerlich erfrieren, Sommer hin oder her.

Tourengänger: Becks


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»