2 Tage im Alpstein: 2. Säntis - Schäfler - Ebenalp


Publiziert von alpstein Pro , 27. September 2016 um 20:07.

Region: Welt » Schweiz » Appenzell
Tour Datum:26 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: Alpstein   CH-AI   CH-AR   CH-SG 
Aufstieg: 200 m
Abstieg: 1100 m
Unterkunftmöglichkeiten:z.B. Berggasthaus Alter Säntis oder Berggasthaus Schäfler
Kartennummer:map.geo.admin.ch

Nach einer ruhigen Nacht in unserem komfortablen Quartier im „Alten Säntis“, stand ich zeitig in der Morgendämmerung auf der Terrasse. Ein klarer Himmel wölbte sich über dem Alpstein. Das St. Galler Rheintal und der Bodenseeraum lagen hingegen unter einer Hochnebeldecke. Hinten irgendwo über den Allgäuer Alpen färbte sich der Himmel rötlich und in wenigen Minuten sollte um 7.15 Uhr die Sonne am Horizont erscheinen. Etwas Frühsport kann nicht schaden und so ging es erst mal die Treppenstufen auf die Gipfelterrasse vom Säntis hoch, wo es ein 360°-Panorama zu bestaunen gibt. Der Sonnenaufgang war dann auch ein eindrückliches Schauspiel.

Das Panorama konnten wir beim guten Frühstück auch noch von unserem Fensterplatz bewundern. Danach packten wir zusammen und machten uns bei noch recht kühlen Temperaturen auf den Weg. Das Programm war relativ einfach und führte, von wenigen Zwischenaufstiegen abgesehen, meist bergab in Richtung Ebenalp (1640 m). Den Hüenerberggrat und das Öhrli wären leicht in die Route zu integrieren gewesen, aber wir ließen diese anspruchsvolleren Abschnitte dieses Mal links liegen.

Die steile Himmelsleiter hatten wir für uns alleine und bis zum Schäfler (1925 m) sollten wir insgesamt nur fünf Personen zu Gesicht bekommen, was an einem Wochenende sicher anders ist. Was wir aber zahlreich sahen, waren Steinböcke, die sich an leckeren Distelgewächsen labten. Nur wenige Meter links und rechts vom Wanderweg entfernt, ließen sie sich von uns nicht stören. Die Begegnungen mit Steinböcken im Alpstein sind immer wieder ein tolles  Erlebnis.

Über die Rossegg war es ein ständiges Auf  und Ab im Karrengelände. Am Höch-Nidersattel (2130 m) traten wir in den Schatten der Hängeten, den wir wieder am Lötzlialpsattel (1900 m) verließen. Durch die steile Flanke der imposanten Altenalptürm ging es bei fast sommerlichen Verhältnissen weiter. Nebelschwaden zogen aber nun verstärkt von Norden herein und der Schäfler (1925 m) verschwand bald einmal in Quellwolken.

Die fehlende Aussicht auf der dortigen Terrasse konnten wir aber verschmerzen. Nichtsahnend tauchte aus dem Nebel plötzlich die Roman-Autorin Angelika Wessels auf, die durch den "Einsatz im Alpstein" mittlerweile hinlänglich bekannt sein dürfte. Wir können uns noch sehr gut an unsere erste Begegnung mit der sympathischen Erscheinung vor einigen Jahren an der Bollenwees bei einer Schneeschuhtour erinnen. Seither laufen wir uns fast regelmäßig über den Weg, wenn wir im östlichen Alpstein unterwegs sind.

An der Ebenalp fand die 2-Tages-Tour schließlich ihr Ende. Knieschonend schwebten wir mit der Seilbahn in das Tal zurück.

Fazit: Die 2 Tage im Alpstein waren von großem Wetterglück begünstigt. Die Routen, die Unterkunft und auch sonst hat alles gepasst. Auch wenn wir relativ häufig im Alpstein sind, gab es auch dieses Mal wieder Neues zu sehen und zu erleben.

Route: Säntis – Himmelsleiter – Girensattel – Blau Schnee – Rossegg – Höchnideri-Sattel – Lötzlialpsattel – Schäfler - Ebenalp

Bericht von Tag 1


Tourengänger: alpstein, Esther58


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T6 II
4 Jul 17
Hängeten · carpintero
T5 II
27 Aug 16
Säntis (2501 m) · Randwander
T3+
16 Okt 16
Einmal Säntis und zurück · habicht
T5 II
17 Jun 15
Runde um den SeealpSee · Kaj
T3
14 Okt 07
Säntis par Ebenalp II · gurgeh

Kommentare (6)


Kommentar hinzufügen

Linard03 Pro hat gesagt:
Gesendet am 27. September 2016 um 21:19
schöne Tour habt ihr da gemacht und herrliche Fotos mitgebracht; merci!

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 27. September 2016 um 22:15
Besten Dank, Richard

Es freut mich, wenn Dir die Fotos gefallen haben. Es ist allerdings auch nicht sehr schwer im Alpstein gute Fotosujets zu generieren ;-)

Beste Grüße
Hanspeter

amphibol Pro hat gesagt: Gratuliere
Gesendet am 28. September 2016 um 16:50
zu den wunderbaren Fotos! Es ist nicht unverständlich warum du alpstein heisst! ;-)

Viele herzliche Grüsse, weiter so!
Raphael

alpstein Pro hat gesagt: RE:Gratuliere
Gesendet am 28. September 2016 um 17:42
Herzlichen Dank für Deinen Kommentar, Raphael

Das Pseudonym "alpstein" war eigentlich eine Notlösung, aber aus heutiger Sicht keine schlechte Wahl.

Beste Grüße
Hanspeter

83_Stefan hat gesagt:
Gesendet am 2. Oktober 2016 um 12:49
Wow, fantastische Bilder, eines besser als das andere - ich gratuliere! Viele Grüße!

alpstein Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 2. Oktober 2016 um 17:53
Besten Dank, Stefan

Touren im Alpstein sind meist auch ein Garant für eindrucksvolle Fotos.

Viele Grüße
Hanspeter


Kommentar hinzufügen»