Trampelpfade am Üetliberg (40): Rossweidli - Schwarze Hütte (Schwarze-Hütte-Pfad)


Publiziert von Uto869 Pro , 25. September 2016 um 14:52.

Region: Welt » Schweiz » Zürich
Tour Datum:17 September 2016
Wandern Schwierigkeit: T3+ - anspruchsvolles Bergwandern
Zeitbedarf: 0:30
Aufstieg: 130 m
Strecke:Zürich: Friesenberg - Rossweidli - Schwarze Hütte - TV-Turm
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Tram 13 > Albisgüetli; Bus 73 > Zihlweg; SZU > Triemli; Auto > Albisgüetli
Kartennummer:LK 1:25'000, Blatt 1091 (Zürich)

Trampelpfad ist nicht gleich Trampelpfad: Es gibt die relativ viel begangenen Pfade (z.B. der Trampelpfad Ost), die grossen Pfade von ganz unten bis ganz oben (z.B. der Rossweidli pfad Süd), die wirklich anspruchsvollen Pfade (z.B. die Direttissima Mitte Nord durch die Fallätsche) - und es gibt die kleinen Pfade, die sehr wenig begangen werden und die auch nicht durch die ganze Ostflanke des Üetliber g s führen. Um so einen Pfad handelt es sich beim Schwarze-Hütte-Pfad. Das heisst aber nicht, dass es sich nicht lohnen würde, ihn zu entdecken. Und wer gerne allein unterwegs ist, kann fast sicher sein, hier niemandem zu begegnen.
 
 
Schwarze-Hütte-Pfad
 
Der Schwarze-Hütte-Pfad beginnt auf einer Höhe von 700m ü. M. - und zwar dort, wo der Trampelpfad Ost die Rossweidliw ie se nordwärts, also Richtung Hohenstein, verlässt und wieder in den Wald eintaucht. Die Stelle ist via Rossweidlipfad oder Trampelpfad Ost gut erreichbar. Die Geländerippe, auf deren Kamm der Schwarze-Hütte-Pfad verläuft, schliesst den oberen Teil des Rossw  eid lis gegen Norden ab. Hat man die Rippe im Gelände gefunden, ergibt sich praktisch alles Übrige von selbst: Man steigt auf dem Rippenkamm auf. Dieser ist im untersten Teil stark bewachsen; es sind noch keine Pfadspuren zu sehen. Das ändert sich jedoch bald: Weiter oben gibt es kaum mehr Unterholz und Gras, und die Pfadspuren sind nicht zu übersehen. Auf einer Höhe von knapp 790m. ü. M. wird der Rippenkamm, dem Pfad folgend, kurzzeitig nach links zu verlassen, um einem Dickicht auszuweichen. Nach wenigen Schritten verzweigt sich der Pfad: Um den Rippenkamm wieder zu gewinnen, zweigen wir nach rechts ab. Dann folgt noch ein kleiner Erdwall, den wir links umgehen, und wir stehen auf dem Querpfad, der knapp unterhalb des TV-Turmes durch die Ostflanke führt (Lusthäuschen/Schwesternhäuser > Schwarze Hütte > Rossweidlipfad; siehe beispielsweise meinen Bericht Trampelpfade am Üetliberg, Nr. 37, vom 14. April 2016). - Der Schwarze-Hütte-Pfad kann auch abwärts relativ problemlos begangen werden. Wichtig ist nur, den richtigen Einstieg zu finden. Dieser befindet sich bei einer mächtigen Buche (siehe Foto unten), rund 35 Schritte vom Gratw eg (Treppenweg, kurz oberhalb Lusthäuschen/Schwesternhäuser, siehe Foto unten), bzw. 50 Schritte vom Rastplatz bei der Schwarzen Hütte entfernt.

Variante

Der folgende Hinweis ist nur für "Angefressene". Die allermeisten Trampelpfade, die von unten nach oben durch die Ü et libe rg-Ostflanke führen, finden sich auf Rippenkämmen. Wer einmal sehen will, wie es an einer wirklich steilen Stelle dazwischen aussieht, kann dem Bachlauf folgen, der das Ross we i dli südöstlich begrenzt (siehe Karte im PDF unten). Der Einstieg findet sich zuoberst links (in Aufstiegsrichtung) auf der Rossweidli-Licht u n g. Das Bachbett ist zwar feucht, zumeist fliesst hier aber kein Wasser. Der Aufstieg ist zwar steil und dreckig, aber gut machbar (T3+). Von einem Pfad kann keine Rede sein, aber einzelne Begehungsspuren lassen sich ausmachen. Auf einer Höhe von 800m ü. M. verliert sich das Bachbett. Um dem starken Bewuchs (Pfeifengras) auszuweichen, kann man sich nach links wenden und so eine kleine, steile, wenig prominente Rippe erreichen. Nach wenigen Metern auf dieser trifft man auf die benachbarte Rippe mit dem Rossweidlipfad Nord und ist auch schon auf dem Querpfad, der nach rechts zur Schwarzen Hütte führt. Geradeaus obsi ist man subito beim TV-Turm - dreckig und um ein Üetli-Abenteuer der besonderen Art reicher.

Tourengänger: Uto869


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»