Mont Châteleu 1300m und Rochers du Cerf 1195,4m


Publiziert von Sputnik Pro , 16. Februar 2009 um 17:19.

Region: Welt » Schweiz » Neuenburg
Tour Datum:15 Februar 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT2 - Schneeschuhwanderung
Wegpunkte:
Geo-Tags: F   CH-NE 
Zeitbedarf: 7:30
Aufstieg: 650 m
Abstieg: 750 m
Strecke:25,1 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Von Biel / Bienne mit der Bahn nach La Chaux-de-Fonds. Von dort mit der S-Bahn nach Le Locle. Man kann von Neuchâtel Le Locle auch direkt mit der Bahn erreichen. Ab Le Locle Postauto nach La Brévine.
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Von Neuchâtel mit der Bahn nach Fleurier. Von Fleurier mit dem Bus weiter nach Les Verrières.
Unterkunftmöglichkeiten:Hotels in La Brévine.
Kartennummer:LKS 1:25000 Nr. 1162 und 1163

AUF DEN ABGELEGENSTEN GIPFEL NEUENBURGS.

Mein NE-Gipfel Nummer 14.

Für die sehr lange Tour von La Brévine (1043m) über die Gipfel Mont Châteleu (1300m) und Rochers du Cerf (1195,4m) nach Les Verrières (931m) muss man einen ganzen Tag einplanen. Um genügend Zeit zu haben, sollte man den frühesten Bus am Morgen nach La Brévine nehmen mit Ankunft um 8:30. Eigentlich wollte ich noch den Le Grand Taureau (1323m) westlich von Les Verrières besuchen, doch aus Zeitgründen und müden Beinen lies ich es bleiben - sicherlich werde ich den Aussichtsberg aber ein anderes Mal besuchen.

Neben meinem letzten Gipfel (Rochers du Cerf) vom "Projekt Neuenburg" bot die Tour ein weiteres Highlight, nämlich dass die Nacht vom 14. auf den 15.2.2009 die bisher kälteste war in diesem Winter. La Brévine ist ja als kältester Ort der Schweiz bekannt, am 12.1.1987 wurde mit –41,8°C die tiefste je an einer offiziellen Station gemessene Temperatur der Schweiz registriert. Als ich um 5 Uhr morgens die europäische Wetterhitparade auf  "MeteoNews" ansah, war La Brévine zusammen mit dem finnischen Enontekiö mit –30°C auf dem ersten Platz. Nach Medienberichten sank die Temperatur um 7 Uhr morgens in La Brévine sogar auf –33,1°C! Bei meiner Ankunft in La Brévine war es schon Tag und das Thermometer auf den Dorfplatz zeigte "nur" noch –25,5°C, wogegen die Messkurve von "MeteoSchweiz" bei meiner Ankunftszeit um 8:30 Uhr –30°C registrierte. Die trockene Kälte war aber gut auszuhalten und schon bald wurde es wärmer als ich an die Sonne kam und den Kältesee verlies.

Mont Châteleu (F; 1300m): Der Mont Châteleu ist die höchste Erhebung unweit von La Brévine, dazwischen verläuft ein kleiner Hügelkamm über den die Grenze zu Frankreich verläuft. Ab La Brévine folgt man der Langlaufloipe bis zum Hof Les Charmottes (1124m). Hier trifft man auf ein geräumte Strasse über die man bequem den Pass Vieux Châteleu (1201m) erreicht. Hier beginnt die Schneeschuhroute auf den Mont Châteleu - es waren aber schon soviele Schneeschuhläufer unterwegs gewesen, so dass man dank der harten Unterlage keine Schneeschuhe braucht. Vom Vieux Châteleu quert man zuerst fast waagrecht zum Châteleu Loge (1222m), einem weiteren Pass. Danach geht es steil durch den Wald aufs Gipfelplateau und zuletzt nahezu eben auf den höchsten Punkt mit den Panoramatafeln.

Rochers du Cerf (F/NE; 1195,4m): Die Rochers de Cerf ist ein extrem abgelegenr Gipfel und bildet einen Eckpunkt der Grenze zwischen der Schweiz und Frankreich. Im Winter ist er von der Schweizerseite nur durch sehr lange Marschwege zu erreichen. Die nächste Bushaltestelle liegt in Les Verrières in 7,7km Entfernung (Luftlinie). Von Frankreich dagegen wäre der Gipfel vom Strassenrand aber schnell und mühelos zu erwandern, nur fährt leider auf dieser Strecke kein öffentlicher Bus.
So stieg ich steil vom Châteleu Loge hunab zur Langlaufloipe und folgte ihr über viele Kilometer bis Chez Blaiset (1146m), den ersten verlassenen Hof wieder auf Schweizer Gebiet. Von dort stieg ich steil die bewaldete Kante hinauf zum Grat der zum höchsten Punkt der Rochers du Cerf leitet. Dank Trittschnee brauchte ich auch hier die Schneeschuhe nicht. Der höchste Punkt liegt wenige Meter beim Grenzstein und man hat eine tolle Aussicht da der Gipfel in einer steilen Felswand abbricht. Ich folgte dem Aufstiegsweg zurück bis Chez Blaiset, danach ging es wieder kilometerlang über Langlaufloipen bis zum Weiler Grands Cernets (1163m). Den letzten Teil der Strecke nach Les Verrières legte ich dann auf der Strasse zurück.

Genaue Route: La Brévine - Chobert - Les Charmottes - P.1098m - P.1102m - Vieux Châteleu - Châteleu Loge - Mont Châteleu - Châteleu Loge - P.1121m - Chez Voynot - Les Seignes - Charopey - P.1141m - Chez Blaiset - P.1189m - Rochers du Cerf (P.1195,4m) - P.1189m - P.1180m - P.1192m - Forêt du Pâquier - Joli Mas - Petit Brandt - P.1179m - P.1193m - P.1194m - Champs Chadetaz - Grands Cernets - Le Creux - Petits Cernets - P.1031m - P.974m - P.929m - Les Verrières.

Tour im Alleingang.

Link zur Karte Projekt-NE: http://www.hikr.org/files/104125.jpg

Tourengänger: Sputnik

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»