Wandern "auf" dem Bodensee - "Eistour" im Markelfinger Winkel


Publiziert von alpstein Pro , 6. Februar 2009 um 16:26.

Region: Welt » Deutschland » Alpenvorland
Tour Datum:18 Januar 2009
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: D   A   CH-TG   CH-SG 
Zeitbedarf: 2:00
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Der Ausgangspunkt ist Radolfzell am nordwestlichen Ende des Untersees

Der Bericht "Wandern im Bodensee" hat mich ermunternt nun doch den Bericht "Wandern auf dem Bodensee" zu schreiben. Im "Kühlschrank" unter der Hochnebeldecke hat sich dieses Jahr wieder, wie schon im Winter 2005/2006, eine tragfähige Eisschicht gebildet, die es auch jetzt noch erlaubt bei Hegne oder zwischen der Halbinsel "Mettnau" und Markelfingen dem Eislaufen oder Eiswandern zu frönen. Auf Bergseen ist das sicher nichts besonderes, aber für die "Seehasen" immer wieder eine willkommene Abwechslung in tristen Hochnebelwetterlagen.

Angesichts ungünstiger Wetterprognosen für die Berge haben wir uns als Alternative zu Fuß auf das Eis gewagt. Die Wanderung führte zur Spitze der Halbinsel "Mettnau", deren äußerer Teil "Naturschutzgebiet" ist. Ca. 4 km Wegstrecke legt man bis zur Mettnauspitze zurück. 2006 konnte man sogar auf der Westseite über die "Liebesinsel" bis zum Hafen von Radolfzell zurücklaufen. Von einer Überquerung des Markelfinger Winkels haben wir, im Gegensatz zu mutigeren Zeitgenossen, abgesehen. Offiziell freigegeben war der See zum Eislaufen nämlich nicht.

Unterwegs haben wir noch den Ludwig-Finckh-Turm auf der "Mettnau" erklommen, wo man einen schönen Überblick über den Untersee bis hinüber an das Schweizer Ufer hat. Eine Zeit lang sah man auch noch ein Föhnfenster über den Alpen. Auf dem Rückweg wurden wir dann vom verfrüht eintreffenden Regen überrascht.

Wenn auch alles relativ sicher aussieht, so ist doch Vorsicht geboten. Von 2 Vorfällen wurde in der Presse berichtet, wo Personen, zum Glück ohne schlimmere Folgen, im Eis einbrachen.

Tourengänger: alpstein

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»