Ultra Trailrun: Von Susten VS aufs Üssere Barrhorn 3610m und retour


Publiziert von dominik Pro , 8. August 2016 um 08:56.

Region: Welt » Schweiz » Wallis » Mittelwallis
Tour Datum: 7 August 2016
Wandern Schwierigkeit: T3 - anspruchsvolles Bergwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-VS 
Zeitbedarf: 8:45
Aufstieg: 3000 m
Abstieg: 3000 m
Strecke:56km
Unterkunftmöglichkeiten:Camping Torrent, Susten VS

Wohl ein jeder von uns hat Projekte und Träume im Kopf, welche irgendwann ihrer Erfüllung harren. Manche davon werden irgendwann Realität, andere bleiben auf immer Wunschdenken - zuviele Faktoren sind im Spiel. Einen langgehegten Traum durfte ich mir letzten Sonntag erfüllen: Ein Trailrun vom Rhonetal aufs Üssere Barrhorn und wieder zurück!
 
Nach meiner Reko-Tour aufs Illhorn am Vortag war ich einigermassen frustriert: Die Barrhörner waren weiss eingeschneit und meine Waden zwickten beim Abstieg. Nicht unbedingt gerade das, was für die Durchführbarkeit des Unternehmens spricht... Am Abend auf dem schönen Camping in Susten VS bearbeitete ich meine Waden mit der Blackroll, massierte und sälbelete und trank aus Frust noch zwei Bier und ging dann ins Bett mit dem Vorsatz, am nächsten Morgen den Entscheid zu treffen. 05:30 ging der Wecker los und ich versuchte mich für den Tag zu motivieren. Was wäre, wenn es zuviel Schnee hätte? Immerhin sind es bis zur Turtmannhütte - wo ich mir definitive Information bezüglich der Verhältnisse erhoffte - auch schon über 20km, und bei einer allfälligen Umkehr hätte das einen Marathon "für nichts" bedeutet. Also beschloss ich, mein Minimalziel oberhalb des Gässi anzusetzen, dann wäre der nächste Punkt die 3000m-Marke gewesen und zu guter letzt hätte ich mich mit dem etwas weniger hohen Inneren Barrhorn begnügt. Das waren dann doch genug Argumente, dass ich meine Laufsachen anzog und mich kurz vor halb sieben auf den Weg machte.
 
Vom Camping Torrent aus lief ich nach Agarn und von dort aus wollte ich eigentlich über Ober Asp direkt nach Oberems gelangen. Irgendwie hab ich's aber verpeilt und so kam ich auf den Weg nach Unterems (obwohl Oberems angeschrieben war) und war im Dorf erst mal verwundert, wo ich mich eigentlich befinde. Dann aber auf direktem Weg über Mittelems nach Oberems und ab dort war die Wegführung dann klar: Immer der Strasse nach in gleichmässigem Aufstieg nach Gruben. Der Wanderweg wäre sicher schöner, aber für mein Vorhaben eher ungeeignet, da er zu verwinkelt ist und immer wieder Gegensteigungen hat. Von den Bärentritten ganz zu schweigen. Dann lasse ich es lieber auf dem Asphalt meditativ rollen. Die Fähigkeit, das Hirn runterzufahren ist bei solchen Läufen essentiell, denn von Oberems bis zum Strassenende in Gruben sind es ziemlich langweilige 12km. 
 
Bei Vorder Sanntum auf 1900m fängt der schöne Teil der Tour an: Mit schönen Blicken auf den Turtmanngletscher geht es hoch zum Turtmannsee und ab dann steil hinauf zur Turtmannhütte. Dort herrscht ein strenges Regime und mein bescheidener Wunsch nach einem halben Liter Marschtee (inkl. dem Hinweis, wo ich herkomme und was mein Tagesziel ist) wurde ziemlich barsch mit "Wir haben entweder eine Tasse oder einen Liter Tee" abgelehnt. Danke vielmals, ich komme gerne nie wieder! 
 
Aber weg mit den negativen Gedanken, für mein heutiges Ziel benötigte ich viel positive Energie und die zog ich aus der grandiosen Landschaft um mich herum. Bis zum Gässi 2610m ist der Weg relativ flach und erlaubt immer wieder den Laufschritt, im Gässi selbst dann natürlich nicht mehr. Aber so wild, wie es teils beschrieben wird, ist es denn auch nicht, da hatte ich mir im Vorfeld unnötig Sorgen gemacht. Meine Salomon S-Lab Ultra-Sense bauen einen super Grip auf, es ist fast schon beängstigend! Die lange Moräne und der Aufstieg zum Schöllijoch war Kampfwandern angesagt. Oben angekommen war von Schnee ausser ein paar kleinen Firnfeldern nichts mehr zu sehen und mein Ziel rückte in greifbare Nähe. Der Schlussanstieg noch etwas bröselig aber gut machbar und dann kamen die Emotionen hoch als plötzlich (und fast etwas unerwartet) das Gipfelkreuz im Griffnähe war. Nach 5 Stunden und 20 Minuten hatte ich meinen seit vielen Jahren gehegten Traum endlich wahr machen dürfen. Genial!!!
 
Den Abstieg nahm ich durch die geröllige Flanke im Speed-Rutsch-Stil und war schneller als gedacht wieder unten am Stausee, wo 5 Minuten Pause einlegte, bevor ich mit neuen Kräften gestärkt mich der Herausforderung des elend langen verbleibenden Retourwegs stellte. Glücklicherweise war es ein sonniger, aber windiger Tag, sodass ich meinen Wärmehaushalt immer im Griff hatte. Auf der Strasse nach Oberems findet sich immer wieder ein Stück Grasnarbe, auf welchem man dem Teer ausweichen kann. Der Abstieg von Oberems runter nach Agarn ging etwas auf die Knie - trotz intensivem Stockeinsatz - aber egal, nach dieser Strecke darf man ein bisschen etwas spüren...
 
Zurück am Start in Susten durfte ich dann ein zweites Mal viel positive Energie spüren und natürlich eine riesen Freude, dass ich nach den Bedenken und Problemen des Vortags so reibungslos mein Vorhaben durchführen konnte.

Tourengänger: dominik

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (27)


Kommentar hinzufügen

kopfsalat Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. August 2016 um 09:24
Chapeau!

Sportliche Leistung!

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:10
Merci! Für solche Unternehmungen geht halt nichts über ein paar leichte und griffige Trailrunner :-)

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:20
mit welchen bist du unterwegs. brauch auch wieder mal was neues.

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:28
Salomon S-Lab Ultra Sense

http://www.hikr.org/gallery/photo1881218.html?post_id=99986#1

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 08:17
die hast du ja nun auch schon eine weile. wie halten die sich so. wie lange hält die sohle, bis sie abgewetzt ist?

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 08:23
Die Schuhe haben noch nicht so viele Betriebsstunden drauf wie man meinen könnte. Ich trainiere hier im Jura meistens mit normalen Laufschuhen oder z.B. mit den Asics Fuji und nehme die Ultra Sense nur für die knackigen Sachen her. Das letzte Mal war es glaube ich im September 2015 am Evergreen 228 Triathlon:

http://www.phuncrew.ch/blog/uploads/Triathlon/evergreen_2015/p1050949_web.jpg

http://www.phuncrew.ch/blog/index.php?/archives/181-Rennbericht-Evergreen-Endurance-228-Chamonix-2015.html

Die Sohle sieht im Moment noch ganz ordentlich aus.

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 08:37
thx.

roger_h Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. August 2016 um 09:47
Grössten Respekt, tolle Leistung!

Schade, dass du an der Turtmann so abgewatscht wurdest, zumal das eine meiner Lieblingshütten ist und ich dort bisher nur beste Erfahrungen gemacht habe.

Gruss
Roger

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:10
Danke! Ich war auch etwas erstaunt und hätte auf mehr Entgegenkommen gehofft...

MaeNi hat gesagt:
Gesendet am 8. August 2016 um 10:41
WOW! Gratulation zu dieser Leistung!

LG

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:10
Merci!

nprace hat gesagt:
Gesendet am 8. August 2016 um 12:51
Super. Wäre was für Run & Fly (wieder mit Schirm runter)
Weiter so.
Later

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:11
Gracias! Bring mich lieber nicht auf dumme Gedanken (als ob ich nicht auch schon darüber nachgedacht hätte...). Aber *noch* ein weiteres Hobby liegt zeitlich einfach nicht mehr drin

mong Pro hat gesagt:
Gesendet am 8. August 2016 um 23:00
Für mich...irgendwie...ausserirdisch !!! Respekt!

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:14
Grazie! Die Landschaft im Gipfelbereich könnte wirklich schon fast auf dem Mond sein :-)

Runner Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. August 2016 um 05:22
Chapeau - super Sache! Steht ebenfalls auf meiner Projektliste. Genauso wie ein Berglauf aufs Kleinmatterhorn - ev. gemeinsam??

Gruäss und Gratulation
Runner

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. August 2016 um 07:17
Für das Kleinmatterhorn müsste ich mir aber erst noch Leichtsteigeisen und etwas stabilere Trailrunner holen. Wo würdest Du denn durch wollen? Ich nehme an Richtung Theodulpass und dann über den Gletscher?

kopfsalat Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. August 2016 um 22:39
Das Problem mit normalen Leichtsteigeisen, die meisten sind nicht für Trailrunners geeignet. Bei nicht allzu starker Hangneigung gingen statt Leichtsteigeisen vielleicht Schuhe mit Spikes-Sohlen (z.B. Icebugs). Sind etwa gleich schwer wie Leichtsteigeisen und erst noch wesentlich stabiler als normale Trailrunner.

Runner Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 12. August 2016 um 20:04
Ab Theodul zur Testa Grigia und entlang dem Skilift. Falls benötigt habe ich jeweils Catcralls dabei. Habe sie aber noch nie benutzt... Auf der Testa Grigia besteht auch die Möglichkeiten, im Grenzwachthaus zu übernachten.

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2016 um 10:56
Tönt gut, allerdings wird es dieses Jahr vermutlich nichts mehr werden. Ich habe bis November jedes Wochenende mit Touren und sonstigen "Aktionen" verplant... :-)

Runner Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 24. August 2016 um 11:03
passt - geht mir ebenso :-)

amphibol Pro hat gesagt: Gratulation zum Effort...
Gesendet am 9. August 2016 um 09:58
Gediegene Leistung mit beachtlicher Horizontaldistanz zu allem hinzu!

Weiter so!
Raphael

dominik Pro hat gesagt: RE:Gratulation zum Effort...
Gesendet am 9. August 2016 um 10:17
Danke!

Bertrand Pro hat gesagt:
Gesendet am 11. August 2016 um 21:08
Chapeau - et en plus à un rythme impressionnant. Tu as de la famille du côté des Jornet ?

dominik Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 11. August 2016 um 21:12
Merci, et: Non, pas que je sache :-)

sqplayer hat gesagt: 3000
Gesendet am 12. August 2016 um 12:14
3000 hm an einem Tag??? Das schaffe ich ja nicht mal wenn ich langsam gehe. Geile Leistung, Glückwunsch!

dominik Pro hat gesagt: RE:3000
Gesendet am 12. August 2016 um 15:48
Thx!


Kommentar hinzufügen»