Piz Cunfin 2904m


Publiziert von Sherpa , 27. Juni 2016 um 20:54.

Region: Welt » Schweiz » Graubünden » Val Poschiavo
Tour Datum:26 Juni 2016
Wandern Schwierigkeit: T4+ - Alpinwandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-GR   I 
Unterkunftmöglichkeiten:Rifugio Saoseo Rifugio Viola

Hike'n Biwak am Lagh da Viola mit Piz Cunfin 2904m

Nach den Wetterprognosen war’s ein Poker für die Tour. Wir entschieden uns das Risiko zu tragen und machten uns auf ins Posciavo.
 
Gestartet sind wir in Sfazu. Hier hat es einen grossen Parkplatz. Der Weg führte uns auf dem Wanderweg zum Rifugio Saoseo. Hier kamen wir gerade zum Mittagessen an und ebenso kam auch gleich das erste Gewitter an. Draussen am Tisch unter den Sonnenschirmen liessen wir über uns das Gewitter niederprasseln.

Nachdem wir mit Essen fertig waren, wurde es auch wieder trocken und wir beschlossen weiter bis zum Lagh da Saoseo zu wandern. Ein wunderbarer Flecken hier eingebettet in den Lärchenwald ein dunkelblauer Bergsee. Wir wanderten teils weglos um den See herum.
Leider zog erneut ein Gewitter auf. Diesmal erwischte es uns und auch der Schirm hielt den Regen nicht mehr ab. So waren wir und auch das Gepäck bald durch und durch nass.

Zügigen Schrittes machten wir uns weiter auf den Weg zum Lagh da Viola. Hier suchten wir uns ein Plätzchen am See. Nachdem wir dieses gefunden hatten, hörte es auch wieder auf zu Regnen und die Sonne zog auf. Schnell alle nassen Sachen raus an die Sonne.

Am späteren Nachmittag entschieden wir uns für eine kleine Tour in Richtung Pass da Sach. Zu Beginn folgen wir dem Wanderweg bis ca. 2400m. Danach weglos weiter via Pt. 2508 zu Pt. 2502. Im weiteren Wegverlauf liegt noch Schnee und wir beschlossen zurück zum Lagh da Viola abzusteigen. Auf dem Rückweg passieren wir Pt. 2471. Hier thront ein gewaltiger Steimann.
Nun stiegen wir zuerst weglos, dann wieder auf dem Wanderweg zurück zu unserem Nachtquartier am Lagh da Viola.

Die Nacht verbringen wir in unserem Biwak.
 
Am Sonntagmorgen stehen wir früh auf und geniessen die Stille am See. Nach dem Frühstück machen wir uns nördlich auf dem Wanderweg zu Pt. 2279 und via Campasciol zu Pt. 2426. Hier weglos weiter nordöstlich auf den Grenzgrat zuz Pt. 2611. Nun etwas steiler via Pt. 2700 leicht westlich auf den Gipfel des Piz Cunfin 2904m welche wir nach nicht ganz 2h erreichten. Nach einer kurzen Pause machten wir uns auf den Rückweg. Diesen nahmen wir wieder über den Grenzgrat bis zum Abzweiger bei Plan da la Genzana.
Hier über Pt. 2402 zu Pt. 2386 nach Pt. 2217. Weiter auf dem Wanderweg zum Rifugio Saoseo. Aufgrund der Bewölkung entschieden wir uns hier keine Pause einzulegen. Also weiter auf der Strasse zurück nach Sfazu.  

Tour mit Eric und C.G

Tourengänger: Sherpa


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»