Wandern im Bodensee


Publiziert von KraxelDani , 6. Februar 2009 um 08:02.

Region: Welt » Schweiz » Thurgau
Tour Datum:18 Dezember 2005
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-TG   A   D   CH-SG 
Zeitbedarf: 3:00
Aufstieg: 10 m
Abstieg: 10 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Bahn nach cff logo Kurzrickenbach
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Bahn ab cff logo Güttingen
Kartennummer:1054 Weinfelden

Im Winter 2005/2006 hatte der Bodensee einen ausserordentlichen Wassertiefstand. Da hat es mich gereizt, das freigegebene Terrain mal zu erkunden. Da war also ein ca. 10 bis 50 Meter breiter Streifen mit Steinen, Kies, Sand, Muscheln, auf dem man die noblen Villen von vorne begutachten konnte. Und auch genügend Abstand zu Schilfgürteln mit schutzsuchenden Tieren hatte.

Sonst eher in den Bergen unterwegs, war dies eine neue Erfahrung für mich:
  • flach, und trotzdem Konzentration erforderlich und anstrengend.
  • bei vielen Schritten abzuschätzen, ob das Eis darunter hält (wollte kein Risiko eingehen mit Kleinkind auf dem Rücken)
  • weglos, aber einfachste Orientierung
  • typischer Seegeschmack (teilweise weniger wohlriechend)

Nebst dieser Strecke (Kurzrickenbach - Güttingen) mal war ich im Januar 2006 auch noch zwei andere Male in jener Region unterwegs: Romanshorn - Güttingen und Münsterlingen - Kesswil. Rückwirkend kann gesagt werden, dass die Stecke zwischen Münsterlingen und Uttwil am Besten geeignet ist.

Entlang der Strecke gibt es immer wieder ÖV-Haltestellen für einen individuellen Schluss. Es ist von Vorteil, die Tour in Windrichtung zu unternehmen (besonders bei Bise), da es in der Fläche wenig Windschutz gibt.

Grosse Kälte hat den Vorteil, dass die meisten Wasserlachen gefroren und damit begehbar sind, mit dem gleichzeitigen Risiko, unerwartet einzubrechen, insbesondere bei kleinen, leicht wärmeren Zuflüssen. Bei Tauwetter kann der Schlick schön federnd sein oder auch klebend morastig. Der Durchgang vom Land in den See (und zurück) ist aber nicht überall möglich und kann der abenteuerlichste Teil der Tour sein.

Zu den Bildern gibt es gar nicht viel zu kommentieren, sie zeigen einfach die Stimmung und auch die diversen Bodenbeschaffenheiten.


Tour im Alleingang mit Kleinkind (jährig) im Tragetuch
Start 12.45 Uhr, Ende 15.45 Uhr
Ausrüstung: Wanderschuhe, die bis 3 cm Wassertiefe absolut wasserdicht sind

Pegelstand Bodensee: 394.65 müM
Tiefststand im Winter 2005/2006:  394.51 müM
Tour ist möglich ca. unterhalb Pegelstand 394.90, mit Gummistiefel unter ca. 395.00 müM.
aktueller Pegel sowie Statistik unter www.hydrodaten.admin.ch/de/2032.html

*2 Monate später zwischen alter und neuer Rheinmündung
*2009 machte ich eine ähnliche Tour bei schönstem Wetter.
*2011 mit einige Pegelverläufen
 

Sollte Dich diese Tourenbeschreibung zu einer Nachahmung animiert haben oder falls Du bei einer ähnlichen Begehung ein besonderes Erlebnis hattest, so freue ich mich auf ein Echo!
Sende mir eine Nachricht über hikr.org oder per
Mail.

Tourengänger: KraxelDani

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

T1
5 Mär 11
Wandern und Waten im Bodensee · KraxelDani
T1
5 Feb 12
Eiszeit am Bodensee · marmotta
T1
17 Jan 10
von Uttwil TG nach Altnau TG · Bolivar
T1
6 Apr 15
Thurgauer Rundwanderweg - 9 · Linard03
T1
15 Feb 09
Familienwanderung im Bodensee · KraxelDani

Kommentar hinzufügen»