Dengelstein 2698m - Nur Fliegen ist schöner


Publiziert von georgb Pro , 19. Juni 2016 um 09:55.

Region: Welt » Italien » Trentino-Südtirol
Tour Datum:18 Juni 2016
Wandern Schwierigkeit: T4 - Alpinwandern
Klettern Schwierigkeit: I (UIAA-Skala)
Wegpunkte:
Geo-Tags: I 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1200 m
Abstieg: 1200 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Pustertal-Niedervintl-Pfunders-Obergasser-Parkmöglichkeit nach dem Mitterhofer
Kartennummer:tabacco Pfunderer Berge

Der Dengelstein fällt mit seiner charakteristischen Form schon bei der Anfahrt auf. Ein typischer Pfunderer, wie gewohnt zieht vom Parkplatz ein steiler Steig durch den Wald zu den ersten Almen, nach einer halben Stunde bin ich schon außer Atem. Nicht so drei Gleitschirmflieger, die sich unversehens genähert haben. Sie sind im Tal gestartet und ziehen locker mit ihrem schweren Gepäck an mir vorbei. Unser gemeinsames Ziel ist das Hörndle über dem Riegler Joch. Auf 2200m quere ich den Pfunderer Höhenweg, die drei Flieger stehen inzwischen schon am Gipfel, übermenschlich! Doch vom Sommer ist immer noch keine Spur, empfindlich kalt und von allen Seiten ziehen die Wolken auf. Während ich mich die letzten Meter zum hübschen Gipfel quäle, haben meine drei Kollegen die Hoffnung auf Flugwetter aufgegeben und tragen ihre Schirme schon wieder ins Tal, das muss weh tun!?
Mein Flug hingegen ist noch nicht beendet, ich ziehe weiter über den Kamm zum Dengelstein. Auf deutlichen Spuren übersteige ich die Blauwand und stehe wenig später vor dem steilen Südgrat. Auch hier zieht eine vage Spur immer am Grat entlang aufwärts. Technisch unschwierig (I-) aber äußerst steil und abschüssig, wie meist in den Pfundrer Bergen, erreiche ich das wunderschöne Gipfelkreuz. Das Wetter allerdings mahnt zum zeitigen Aufbruch und während ich über den Westkamm und eine steile Wiesenrinne absteige gehen die ersten Graupelschauer nieder. Mit ein wenig Gegenanstieg finde ich eine verlassene Schupfe unter der Blauwand als Wetterschutz. Die Wolken ziehen aber bald weiter und so beschließe ich den Abstieg über die Gruipaalm. Ein netter Kamm zieht direkt hinunter zu der ehemals! bewirtschafteten Hütte direkt am Pfunderer Höhenweg. Von der idyllisch gelegenen Alm steige ich über die Wiesen und matschige, ausgetretene Kuhpfade abwärts. Als Aufstieg ist diese Variante nicht empfehlenswert! Ein letzter Forstweg bringt mich gemütlich zurück zum Ausgangspunkt. Ich genieße die letzten Sonnenstrahlen mit Blick auf das Pfunderer Tal, nur Fliegen wäre noch schöner gewesen ;-)

Tourengänger: georgb

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»