Viel Dreck und Wasser, Sonnenschein und zum Schluss eine Schiffahrt


Publiziert von AndiSG , 11. Juni 2016 um 12:34.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Seeland
Tour Datum: 9 Juni 2016
Wandern Schwierigkeit: T1 - Wandern
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 2:30
Aufstieg: 172 m
Abstieg: 148 m
Strecke:9.4 km
Zufahrt zum Ausgangspunkt:Mit dem Zug nach Le Landeron
Zufahrt zum Ankunftspunkt:Ab Vinelz, Post mit dem Postauto

Da das Wetter wiedermal sehr schlecht ist im Osten fahre ich mit dem Zug ins Seeland, dort sollte es gemäss Meteo ab dem Mittag sonnig werden.

Bis Biel ist aber noch nicht viel von Sonnenschein zu sehen, aber beim Aussteigen in Le Landeron kommt die Sonne und heizt schon mal kräftig ein. Ich wandere vom Bahnhof ins schmucke Kleinstädtchen Le Landeron, dass nur aus einem grossen Platz mit einer Allee in der Mitte besteht. Aber der Besuch lohnt sich auf jeden Fall, zudem stehen auch 2 Gaststätten zum Verweilen dort. Kurz vor der Brücke über den Zihlkanal muss ich auf die Wiese ausweichen, da dort vom vielen Regen alles überschwemmt ist.

Es geht über die Brücke und der Strasse entlang bis zum Neuhuus. Nun folgt der Aufstieg zum Jolimont, der heute mehr einem Bachbett gleicht als einem Weg. Hier werden meine neuen Trekkingschuhe richtig getestet. Ab Tüfelsburdi folgt der Weg der Krete entlang, aber auch hier ist mit ziemlich viel Schlamm und Dreck zu rechnen. Danach folgt der Abstieg hinunter nach Erlach.

Ich nehme nun den Strandweg dem Bielersee entlang hinüber nach Vinelz. Ein kurzer Aufstieg führt hinauf ins Dorf Vinelz. Dort beschliesse ich das Postauto nach Erlach zu nehmen und dann auf das Schiff umzusteigen. Eine gemütliche Schiffahrt mit unzähligen Schulkinder bringt mich nach Tüscherz, wo ich den Zug besteige.

Tourengänger: AndiSG


Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»