Ärmighorn- Versuch ( bis P. 2535m)


Publiziert von markom , 19. Januar 2009 um 19:25.

Region: Welt » Schweiz » Bern » Frutigland
Tour Datum:17 Januar 2009
Wandern Schwierigkeit: T5 - anspruchsvolles Alpinwandern
Hochtouren Schwierigkeit: WS
Klettern Schwierigkeit: II (UIAA-Skala)
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT5 - Alpine Schneeschuhtour
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-BE 
Zeitbedarf: 9:15
Aufstieg: 1600 m
Abstieg: 1600 m
Strecke:Ab Mitholz, Untere Giesene, P 1878, Hachlere, P 2535

Nach gefühlten 60.000 hm, welche ich die vergangenen Wochen gondelnderweiße in den verschiedensten Skigebieten zurückgelegt habe, war nun wieder einmal die Zeit reif für ein paar selbst erkämpfte hm`s. 
Also gings ins Berner Oberland, ins Kandertal nach Mitholz, dort, wo der Zug eine riesen 8 fährt, um genug an Höhe zu gewinnen, bevor es in den LötschbergTunnel ins Wallis geht. Punkt 8 war Startschuss, trotz haufenweiße Schnee vom Start weg gings recht flott  hoch zur Untere Giesene, hier die Schneeschuhe an und links hoch zum P1880. Die ersten 1000hm waren weg, ne kleine Pause hatt ich mir verdient. Gegenüber an der Breitwangflue, quasi der Nordwestabbruch vom Zallershorn, ein Schmankerl für Eiskletterer Europas,die 340m hohe Route CrackBaby,WI 6, waren schon einige Cracks am tüteln. Aha, deswegen auch die schöne Spur hoch zur Giesene... Weiter ging die Wühlerei durch tiefen, grundlosen und furztrockenen Pulverschnee, recht mühsam. Die Devise lautet, oberhalb der Felswand bleiben, den "Weg" zum Zallershorn verpasst, bin ich  links hoch in Richtung Ärmighorn. Und diese 500 hm bis zum GratHubel (P.2535)  zogen sich ziemlich in die Länge und ich bald die Schneeschuhe aus und die Steigeisen an. Auf stellenweise hartgefrorener Wiese die sichere Wahl. Die Steigung ziemlich konstant zwischen 30° und 45°, kurz auch steiler,doch  nach 2,5 h endlich oben. Links das Ärmighorn eigendlich zum greifen nah. Doch irgendwie war ich im Eimer und die Zeit reif fürn Abstieg. Die letzten 10hm zum Hubel noch hochgeturnt, das Panorama  genossen und ab gings wieder runter, gerade mit dem letzten Licht wieder am carsi. Interessante Tour gewesen, allerdings jetzt wo es wieder wärmer wird, nicht zu empfehlen, dort rumpelt es bestimmt öfters....

Tourengänger: markom

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentare (3)


Kommentar hinzufügen

Felix Pro hat gesagt:
Gesendet am 9. Oktober 2011 um 17:32
dein neu definierter Ärmighubel müsste dann doch weiter südlich des Ärmighores liegen ...

markom hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Oktober 2011 um 19:21
Salü Felix. Hast Recht, sehr aufmerksam von Dir. Keine Ahnung wie der Wegpunkt da hoch gekommen ist. :-)
Ich hab den Punkt gerade verschoben. Daraus resultiert nune aber auch 2 Fehleinträge von Besuchern des fälschlicherweise angenommenen Hubels...Aber egal.Trotzdem vielen Dank für die Berichtigung. Viele Grüße aus Basl
marko

Felix Pro hat gesagt: RE:
Gesendet am 9. Oktober 2011 um 20:38
super!
die zwei andern habe ich darauf hingewiesen, dass da evtl. etwas zu verändern ist.
vielen Dank und lg


Kommentar hinzufügen»