Gonzen 1830m (via Follaplatten)


Published by Bombo , 29 May 2016, 18h37.

Region: World » Switzerland » St.Gallen
Date of the hike:21 May 2016
Hiking grading: T5+ - Challenging High-level Alpine hike
Climbing grading: II (UIAA Grading System)
Waypoints:
Geo-Tags: CH-SG   Alvier Gruppe 
Height gain: 1395 m 4576 ft.
Height loss: 1395 m 4576 ft.
Route:siehe GPS-Datei
Access to start point:Mit PW bis P731 (anschliessend Fahrverbot, Platz für mind. 10 Autos vorhanden)
Maps:LK 1:25'000, Bl 1155 "Sargans"

Über die Follaplatten zum Tschugga und Gonzen (Abstieg via Leiter)


Berichte über den Follaplatten-Aufstiege gibt's hier auf Hikr schon zu genüge, persönlich empfehle ich diejenigen von carpintero sowie delta. Mein Tourenpartner Schlumpf und ich durfen einen fantastischen Tag am Gonzen erleben, möchten aber auch festhalten, dass sich die "lohnenswerten" Kraxelstellen, welche dieser Tour die Würze geben, sich mit den Follaplatten und dem Klemmblock ziemlich in Grenzen halten. Das soll keinesfalls heissen, dass sich diese Tour nicht lohnt, im Gegenteil, aber man muss sich bewusst sein, dass nach dem Klemmblock die spannenden Stellen vorbei sind und ab da nur noch "Genusswandern" im Vordergrund steht. 

Anders sieht es natürlich aus, wenn der Abstieg über die Gämsweid (oder umgekehrt der Aufstieg über die Gämsweid und der Abstieg über die Follaplatten) gemacht wird. Dann wird die ganze Aktion nochmals um eine T6-Etappe erweitert, was auf alle Fälle für Spannung (und hoffentlich auch für Freude) sorgt. Ursprünglich wollten wir den uns unbekannten Abstieg über die Gämsweid vornehmen, sind daher auch zum Ausstieg bzw. Einstieg gelaufen, um die Situation vor Ort zu beurteilen. Da wir aber nur die Hikr-Beschriebe bei uns und von oben keine Einsicht ins Gelände hatten, verzichteten wir aus Risikogründen auf diesen Abstieg. Entsprechend schliessen wir uns Delta's Worte an, dass man die Gämsweid mit Vorteil erstmals im Aufstieg und erst nach getaner Arbeit im Abstieg versucht. Sicher ist sicher.


Zusammengefasst: 

Start bei P. 731 und dem markierten Weg entlang zum Cholplatz 1160m. Dort beim "Weghindernis" dem gut ersichtlichen Pfad entlang zu den Follaplatten und hinauf zum Klemmblock. Nach dem Ausstieg auf die rechte Seite traversieren (kurz exponiert, aber gut begehbar) und man steht bei der Gletschergrube (Fixseil vorhanden). Wir verzichten auf den Besuch der Gletschergrube, wobei diese sicher lohnenswert wäre. Beim Sattel angekommen steigt man auf der gegenüberliegenden Seite im Wald soweit ab, dass man den zur rechten Hand ersichtlichen Felssporn umgehen kann. Einzelne Pfadspuren sind vorhanden, sehr wenige jedoch und auch keine Markierungen ersichtlich. Anschliessend in logischer Linie hoch richtung Alp Folla oder leicht linkshaltend richtung Aufstieg zum Tschugga. Wir geniessen beim Tschugga 1881m unsere erste Gipfelpause und steigen nachher via Alp Folla 1673m hinauf zum Gonzen 1830m. Als Abstieg wählen wir die direkte Linie via Ausstieg Gämsweid hinunter zum Älpli 1337m (wenn bewartet dann kleine Besenbeiz, sehr zu empfehlen) und weiter via Leitern 1275m zurück zum Cholplatz 1160m bzw. P. 731.

Dummerweise hatten wir den Ghudlet Gonzen 1413m nicht in unsere Planung miteinbezogen, dabei könnte dieser nach den Follaplatten problemlos erreicht werden. Wer also Gipfel sammelt, sollte mindestens auch diesen Gipfelabstecher noch miteinbeziehen (T4).


Anmerkung zum GPS-Track:

Einerseits hat dieser erst mit Verzögerung begonnen aufzuzeichnen und andererseits konnte das GPS-Gerät beim Klemmblock die Signale nicht mehr richtig zuordnen - deshalb auch das "Chrüsimüsi". Und wie erwähnt sind wir dann zum Gämsweid-Ausstieg abgestiegen und von dort dann mehr oder weniger in direkter Linie hinunter zu den Leitern. Diese Variante ist keinesfalls zu empfehlen, da äusserst steil und sehr botanisch (im Wald). Besser dem markierten Wanderweg folgen.


Hike partners: Schlumpf, Bombo


Minimap
0Km
Click to draw, click on the last point to end drawing

Gallery


Slideshow Open in a new window · Open in this window

T5
12 May 15
Gonzen via Follaplatten · carpintero
T5-
T6
17 May 17
Gonzen via Mittelband · carpintero
T4
T3

Post a comment»