Gueberschwihr - Rocher Hans - Bergholtz (Elsass)


Publiziert von sniks , 24. Juli 2016 um 19:10.

Region: Welt » Frankreich » Vogesen
Tour Datum: 5 Mai 2016
Wegpunkte:
Geo-Tags: F 
Zeitbedarf: 4 Tage

Vier Tage Klettern im Elsass


Guebeschwihr

Anfahrt: Im Navi kann die Adresse ´Rue de Saint-Marc´ eingegeben werden. Aber vorsicht, mein Navi hat eine Abzweigung im Ort verpasst. Bei der Ortsdurchfahrt bei der Bank mit grossem Brunnen rechts abbiegen. Dann alles hochfahren.

Neuer Klettergarten: Der Zustieg beginnt beim ersten PP auf der rechten Strassenseite. Nicht zu verfehlen. Alles dem Pfad folgen. Der erste Pfad welcher links weggeht führt zu den Boulderblöcken, der zweite Pfad welcher links abzweigt führt in den Klettergarten.
Dieser Klettergarten ist etwas überlaufen. Der Fels ist wunderschön, griffig mit einer super Reibung. Im Sektor "Carrière" findet man Routen im oberen Niveau.

Alter Klettergarten: Beim oberen PP  führt der Weg in den Wald. Folgt man dem Pfad wird man durch das komplette Klettergebiet geführt. Hier gibt es Bouldermöglichkeiten sowie härtere Felsen im Vorstieg und viele niedrige Felsen wo nur Toprope geklettert werden kann. Je weiter man dem Weg nach hinten folgt, desto idylischer wird es.


Rocher Hans

Ein schöner Kletterspot in schönster Idylle!

Anfahrt: Wir fuhren alles Richtung Orbey. Später haben wir uns auf die Schilder geachtet und fuhren Richtung "Lac Blanc". Sehr einfach zu finden, da es sich um ein beliebtes Ausflugsziel handelt. Leider auch für Töfffahrer.

Zustieg: Die meisten folgen dem Wanderweg nach oben. Dies ist relativ taff und auch etwas mühsam. Es gibt noch einen weiteren Weg, indem man dem asphaltierten Weg am See entlang zum Tunnel folgt. Dort hängt neben dem Geländer ein grosses "Danger" Schild. Dort hochklettern und dem Pfad folgen. Es muss auch mal hochgekraxelt werden, ist aber mit Seilen abgesichert. So kommt man viel einfacher und schneller an die Sektoren. Am See gibt es auch ein paar Boulderblöcke. Ein schönes Plätzen to be.

MSL: Hier kann man sich ganz praktisch seine eigene MSL zusammenstellen. Nur vorsicht, die Routen sind unterbewertet und die Hackenabstände sind teilweise recht lange. Hat aber grossen Spass gemacht und wir jauchzten oben, zum einen dass wir diese Route gepackt haben und zum anderen ab der grandiosen Kulisse. So etwas muss man einmal gesehen haben!

Klima: Eigentlich wollten wir dort auch Biwakieren. Doch Rocher Hans liegt recht hoch, es war relativ kühl und dazu bliess noch ein kalter Wind. Auch Restschnee war noch vorhanden. So ging die Reise weiter nach


Bergholtz

Anfahrt: Sich nach Bergholtz, Rue de la Foret, lotsen lassen. Der Strasse bis ganz nach oben folgen, dort gibt es einen PP.

Zustieg: Dem Weg nach oben folgen und in den Pfad linkerhand einbiegen.

Klettergarten: Es gibt drei Sektoren und für jeden etwas. Der Sektor A hat etwas die leichteren Routen als der Sektor B. Am Gendarm gibt es herrliche Strukturkletterei welche ich begeistert in Angriff nahm. Aber auch im Sektor B gab es wunderbare Routen, teils auch mit langen Abständen. Ein Friend wäre da auch ab und an hilfreich gewesen. Wir kammen aber auch hier alle auf unsere Kosten.


Wir wurden während den vier Tagen auf dem Klettertrip von der Sonne verwöhnt, durften neue Gebiete erkunden und kennenlernen, am Feuer sitzen, drei Nächte unter dem Sternenhimmel schlafen und uns vom Vogelgetzwischer und der Sonne wecken lassen. Konnten herrliche und herausfordernde Routen klettern, auf der Slackline balancieren und beim Bier den Tag Revue passieren lassen und das in bester Gessellschaft. Unbezahlbare vier Tage unterwegs, Herz was willst du mehr?

An dieser Stelle ein grosses Dankeschön an alle die dabei waren!

"Touren"gänger: Tricky, Nina, Urs, Adrian, Sniks

Tourengänger: tricky, sniks

Minimap
0Km
Klicke um zu zeichnen. Klicke auf den letzten Punkt um das Zeichnen zu beenden

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»