Rigidalstock und Gross Chälen


Publiziert von Delta Pro , 13. Januar 2009 um 07:41.

Region: Welt » Schweiz » Nidwalden
Tour Datum:11 Januar 2009
Hochtouren Schwierigkeit: WS+
Klettern Schwierigkeit: III (UIAA-Skala)
Klettersteig Schwierigkeit: WS
Ski Schwierigkeit: SS
Wegpunkte:
Geo-Tags: Ruch- und Walenstockgruppe   CH-NW   CH-OW 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 780 m

Spannende und anspruchsvolle Ski-Klettertour mit viel Abwechslung und eindrücklicher Landschaft

 

Wenn man im Winter mit gebuckelten Skis einen Klettersteig begeht, muss man schon einen guten Grund dafür haben! In unserem Fall waren dies gleich zwei: (1) Die Gross Walenchälen, bei sicheren Verhältnissen eine Steilabfahrt der Superlative und (2) die winterliche Einsamkeit am formschönen Rigidalstock. Dieser ist seit der Errichtung des Klettersteiges von der Brunnihütte auf den Gipfel in den Sommermonaten überlaufen – im Januar hat man den Gipfel für sich.

 

Diese Tour kann in dieser Form wahrscheinlich nur sehr selten gemacht werden. Am Vorwochenende war jemand dort unterwegs und wir wussten daher von guten Verhältnissen. Die Tour ist anspruchsvoll: Der Klettersteig ist im Winter nicht ohne (besonders, da über weite Strecken die Stahlseile entfernt wurden, Kletterei bis knapp III). Die Abfahrt durch die Walenchälen setzt absolut sichere Lawinenverhältnisse voraus, die Hangneigung ist über 40° über längere Abschnitte.

 

Mit dem Sessellift zur Brunnihütte und aus eigener Kraft zur Schonegg (der Skilift ist ausser Betrieb). Anschliessend auf einer guten Spur über den Kamm und teils in steileren Aufschwüngen an den Einstieg des Klettersteigs (ca. 2400 m.ü.M.). Ski aufbinden und in leichter Kraxelei in schneefreiem Gelände (T5) entlang der Sicherungsstangen bergauf. Nach rund 30 Metern findet man die Fixseile vor; sie sind hilfreich um die folgenden Aufschwünge und die ausgesetzte Gratpartie gesichert zu überwinden. Vom anschliessenden flachen Abschnitt bis fast auf den Gipfel fehlen die Seile wieder. Der Einsatz von Pickel und Steigeisen in den steilen Schneeflanken ist dort sinnvoll, jedoch nicht unbedingt nötig. Schlüsselstelle des Klettersteigs ist der knapp 50 Meter hohe Steilaufschwung unterhalb des Gipfels. Dort fehlen momentan die Stahlseile und wir haben selbst gesichert (Sicherungspunkte sind keine Seltenheit auf einem Klettersteig). Besonders im letzten Teil der Seillänge ist Konzentration angebracht (Stellen bis knapp III, mit Skischuhen und gebuckelten Skis schon fordernd). Anschliessend in einfachem Gelände zum Gipfelkreuz.

 

Abstieg zu Fuss ca. 50 Höhenmeter gegen Westen, dann Querung des steilen SW-Hanges an die Kante, die zur Walenchälen abbricht. Hier gibt es zwei Möglichkeiten in die Chäle einzusteigen. Man kann die Skis einige Minuten auf dem Grat hinauf tragen und traversiert dann steil in die Rinne (momentan liegt dafür recht wenig Schnee; sinnvolle Variante für eine Besteigung des Gross Walenstocks). Wir sind allerdings in der steilen Südflanke (Vogelsmatt) etwas abgefahren, haben den Vorgipfel Pt. 2434 links umfahren und sind schliesslich in der Scharte zwischen Gross und Vorder Walenstock (Pt. 2334) traversiert (nur bei absolut sicheren Verhältnissen möglich!). Einfahrt in die Gross Walenchälen bei leider gedeckeltem Pulver. Bald wird die Rinne enger und steiler (40-45° auf ca. 200 Höhenmetern, an der schmalsten Stelle ca. 5m). Dann öffnet sich das Gelände wieder und ideal geneigte Hänge führen zum Ende der Chälen, die man über ein steiles Schneeband gegen links verlässt (ca. 42°). In stiebenden Pulver zur Walenalp und auf dem Fahrsträsschen zu den Wiesenhängen bei Wand, wo der Schnee schon bald knapp wird. Schliesslich weiter auf der nur noch knapp schneebedeckten Strasse nach Schwand oberhalb Engelberg.


Tourengänger: Delta

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen

WS
T4 ZS
WS
31 Jul 10
Rigidalstock (2593m) · Pasci
WS-
27 Jun 08
Rigidalstock Klettersteig · hofi
T3 WS+

Kommentare (5)


Kommentar hinzufügen

Alpin_Rise Pro hat gesagt: All in one On Rigidalstock
Gesendet am 13. Januar 2009 um 12:13
Gratuliere zur interessanten Tour. Fehlt nur noch die T-Bewertung und die bunte Schwierigkeits Dekoration wär komplett!

nadirazur hat gesagt: Wow
Gesendet am 13. Januar 2009 um 13:18
Hey, das ist ja umwerfend! Gratuliere zu dieser Tour ...

Liebs Grüessli, Noemi

Maesi hat gesagt: Auch da!
Gesendet am 14. Januar 2009 um 21:16
Hej dann wart ihr dies? Ich war auch unterwegs am Rigidalstock, habe dann aber am Fels aus Zeitgründen umgekehrt, da ich erst am Mittag gestartet bin. Vielleicht habt ihr mich weiter unten auch erkannt?

Gruäss Mäsi

Delta Pro hat gesagt: RE:Auch da!
Gesendet am 15. Januar 2009 um 08:29
Cool!
Wir haben weiter unten einmal jemanden gesehen. Ausser uns war an diesem Tag niemand mehr dort unterwegs - Du hast uns also sicher gesehen. Auf ein nächstes!
Gruss Delta

Maesi hat gesagt: RE:Auch da!
Gesendet am 15. Januar 2009 um 10:38
Ihr wart bereits kurz unterhalb vom Gipfel als ich mit den Schneeschuhen zum letzten Schneefeld vor dem ersten Kraxeln unterwegs war. Ich habe mir noch gedacht, dass das Einheimische Cracks sein müssen, die im Winter mit Skiern in diesem Gebiet unterwegs sind :-)
Gruäss Mäsi


Kommentar hinzufügen»