Fochsenflue und Chällihorn


Publiziert von Zaza , 12. Januar 2009 um 16:40. Text und Fotos von den Tourengängern

Region: Welt » Schweiz » Freiburg
Tour Datum:11 Januar 2009
Schneeshuhtouren Schwierigkeit: WT4 - Schneeschuhtour
Ski Schwierigkeit: ZS
Wegpunkte:
Geo-Tags: CH-FR 
Zeitbedarf: 6:00
Aufstieg: 1400 m
Abstieg: 1400 m
Zufahrt zum Ausgangspunkt:cff logo jaun, dorf
Kartennummer:1227

Der Euschelspass ist ein beliebter, einfacher Übergang zwischen Jaun und dem Schwarzsee. Rechts und links des Passes findet man eine ganze Reihe schöner Berge; typische Freiburger Voralpenspässe halt! Wegen des kurzen und bequemen Zustiegs kann man sie gut in ein Duo- oder Triopack zusammenfassen.
 
Unser Ausgangspunkt ist Jaun, ein schönes Bergdorf in den Freiburger Voralpen. Auf dem gut ausgetretenen Weg erreichen wir rasch (und etwas langweilig) die Ritzli-Alp. Hier ist an schönen Wochenenden eine Buvette in Betrieb. Nun halten wir zuerst links und steigen an der Alp Fochsen vorbei auf die Fochsenflue. Auf dem Gipfel treffen wir zwei nette Skifahrer, welche danach die Coloirs der Westseite in den Breccaschlund hinunter kurven: Sehr eindrücklich zum Zusehen!
 
Wir gehen zurück und steigen dann die direkte Ostflanke ab zum Pass. Diese Flanke ist stellenweise recht steil und da der Schnee zum Teil hart ist, müssen wir die Schneeschuhe kurz aufbinden und Tritte hauen. Da wäre man als Skifahrer eindeutig im Vorteil...
 
Vom Euschelspass steigen wir gleich auf den Rücken, der zu P. 1900 hinauf zieht. Dieser leicht bewaldete Abschnitt ist sehr schön und auf dem Grat oben sehen wir sogar noch einen Adler. Von P. 1900 geht es noch kurz mit den Schneeschuhen weiter, dann über den Grat oder etwas rechts davon aufs Chällihorn mit seinen zwei Gipfelkreuzen. Der letzte Abschnitt ist recht alpin; der Pickel ist dabei sehr nützlich.

Für sommerliche Touren würde übrigens der Grat zwischen P. 1912 (Brendelpass) und dem Chällihorn eine botanische T6-Aktion der grimmigeren Sorte bieten.
 
Alles in allem hat uns der Aufstieg zum Chällihorn wesentlich besser gefallen als derjenige zur Fochsenflue. Wer sogar noch einen dritten Gipfel anhängen möchte, könnte die Tour mit dem Chörblispitz starten und dann Richtung Ritzlialp hinunter kurven.

Verhältnisse:
Bis zum Euschelspass alles zerfahren. Fochsenflue Normalroute eher schlechte Schneequalität, Chällihorn recht schöner Pulver. SLF: Gering (ganze Schweiz!)

Tourengänger: Zaza, Aurora

Galerie


Slideshow In einem neuen Fenster öffnen · Im gleichen Fenster öffnen


Kommentar hinzufügen»